Forum: Panorama
USA: Dreifachmörder trotz Einspruchs gegen Tötungsmethode hingerichtet

Im US-Bundesstaat Oklahoma ist ein verurteilter Mörder hingerichtet worden. Er hatte Einspruch eingelegt gegen die Zusammensetzung seiner Giftspritze und die Anwendung eines zusätzlichen Beruhigungsmittels gefordert - vergeblich.

Seite 2 von 2
SchwackNack 15.08.2012, 12:12
10. optional

Wer einmal einen Mord begeht, hat seine Chance auf dem Planeten meiner Meinung nach einfach vertan. In den USA sehen die das genauso, hier in Europa ist die Rechtslage einfach anders. Hier kommen aber auch höchstgefährliche Straftäter frei, weil ihnen eine mögliche Sicherungsverwahrung nicht angekündigt wurde und das gegen ihre Menschenrechte verstößt. Da können die Amis nur müde drüber lachen.
Wenn lebenslang auch wirklich lebenslang bedeuten würde, hätten wir das Problem bspw nicht. Todesstrafe braucht man nicht, mir geht es nur um den Schutz der Gesellschaft. Aber hier geht ja Täter- vor Opferschutz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 15.08.2012, 12:23
11. .

Zitat von okokberlin
es ist und bleibt barbarisch und extrem verlogen. 1.nachweislich sind schon unschuldige hingerichtet worden. 2. staatlich legitimierter mord , siehe die hubschraubermörder aus der us army im irak bleiben völig straffrei. 3. die tötung von mördern ist ebenso mord.
zu 1: Ja, ein eindeutiger Grund gegen die Todesstrafe
zu 2: da sind mir die Details leider nicht bekannt
zu 3: Nein, ist es eindeutig nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brenfan 15.08.2012, 14:39
12. Quatsch

SchwackNack : 16.000 Opfer jährlich wegen idiotische Waffenbesitzer die ihre Emotionen nicht unter Kontrolle bringen können.
DAS ist Täterschutz ! Stand your ground ist Täterschutz !
Sich nicht dem internationalen Gerichtshof in Den Haag zu stellen, DAS ist Täterschutz !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motobyce 15.08.2012, 14:57
13. optional

inzwischen bin ich auch von irgendwelchen pseudo intellektuellen kuschelinterpretationen über todesstrafe oder nicht, abgekommen, die todesstrafe für solche vergehen abzulehnen. im gegenteil, anstatt sog. humane giftspritze, sollte BENZIN in die adern gespritzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 15.08.2012, 16:10
14. Unmenschlich

Auch wer Mörder mordet ist ein Mörder. Legales Töten gibt es nicht, denn der Tod ist endgültig, Menschen jedoch können irren. Diejenigen, die zum Tode verurteilen, müssen ja bei Fehlurteilen nicht selbst den Tod fürchten, obwohl sie nach ihrer eigenen Logik den Tod verdienten. In einem nahöstlichen Land lebend, in dem fröhlich die Todesstrafe vollstreckt wird und noch viel fröhlicher diese für alle möglichen anderen Vergehen gefordert wird, fände ich den Gedanken unerträglich, dass sich auch Deutsche dem rachedurstigen empörten Pöbel anschließen möchten.
Dass die Vereinigten Staaten ein großes Problem mit Waffenkult, Waffengebrauch und niedriger Hemmung zu töten haben, soll darf den niedrigen Rachetrieb nicht entschuldigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CMDR 15.08.2012, 17:19
15. optional

Die optimale Lösung liegt in der Mitte.
Auf der einen Seite die USA, evtl. auch mal einen Unschuldigen hinrichten.
Die "Strafe" ist hier das eigentliche Warten auf den Tod. Der Tod selbst ist IMHO keine Strafe.

Auf der anderen Seite Deutschland, in denen gefährliche Schwerkriminelle nach 15 Jahren entlassen werden, und dann aufwendig von steuergeldfinanzierten Polizisten rund um die Uhr beschattet werden müssen.
Wirklich __lebenslange__ Haft in einem Gefängnis (nicht: Hotel) wäre hier wohl eine gute Zwischenlösung, wenn auch teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Außengeländer 17.08.2012, 00:03
16. Wer tötet, darf auch getötet werden.

Er/Sie hat sein Recht auf Leben verwirkt. Ganz einfach. Wir haben uns demokratisch entschieden, es anders zu machen. Auch ok. Demokratischer Konsens. Aber traurig bin ich nicht über die Praxis in der USA, China, Nordkorea, Kuba, Saudi-Arabien, Irak, Ägypten, ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 17.08.2012, 00:46
17. Mörder die Mörder hinrichten

Zitat von Nubari
Auch wer Mörder mordet ist ein Mörder. Legales Töten gibt es nicht, .....
Das Personal für die Hinrichtung tötete Menschen, die ihnen persönlich nichts getan haben. Dafür bekommen sie noch Geld.
Töten fürs Geld gilt doch als Mord, denn es sind niedrige Beweggründe. Die Zivilisatation in Russland ist da schon weiter....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2