Forum: Panorama
Uups! - et orbi: Super-Pio und die geheime Bestellung

Padre Pio ist der star unter den Heiligen. Er wird verehrt wie Elvis, ist populärer als Jesus und seine Stigmata waren echter als die aller anderen - oder? Eine neue Studie wirft die Frage auf: Was tat Pio mit den Unmengen an Nervengiften und Karbolsäure, die er heimlich bestellte?

Seite 1 von 19
SNA 06.11.2007, 06:30
1. Neapel

Wer jemals in Neapel - dieser wunderbaren Stadt, bei der das "wahre Italien" eigentlich erst beginnt - war, der wird festgestellt haben, dass die dortige Variante des Katholizismus dem Vodoo-Kult näher steht als der römischen Variante...

Beitrag melden
r.zmudzinski 06.11.2007, 07:55
2. Absturz

"Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden", steht in der Bibel geschrieben. Wenn das auf Pater Pio zutrifft, dann steht seinem Absturz vom Heiligenpodest wohl nichts mehr im Wege!

Beitrag melden
Skade 06.11.2007, 08:14
3. ja und

hm..was ist jetzt das Besondere an dieser Nachricht?
Das es keine Wunder gibt ist klar, d.h. das Besondere ist die Dreistigkeit, mit der Pater die Massen manipulierte.

Böse muss man dem Pater auch nicht sein, er gab den Leuten nur das was sie wollen.
Solange die Menschheit noch so im Mysthizismus verfangen ist, werden sie auch an solche Absurditäten glauben.
Und dazu bedaf es leider keine Karpolsäure.

Beitrag melden
fool_on_the_hill 06.11.2007, 08:15
4. 2000 Jahre Opium für das Volk

Dieses Wunder passt gut zur Reihe der anderen Wunder des Katholizismus. Hätte er den Apotheker als Ketzer denunziert und verbrennen lassen wäre er jetzt Heiliger ohne Verfallsdatum. Tja, falsches Jahrhundert und/oder nicht skrupellos genug um den Betrug konsequent durch zuziehen.

Beitrag melden
jobie09 06.11.2007, 08:36
5. wie im Radsport

Zitat von sysop
Padre Pio ist der star unter den Heiligen. Er wird verehrt wie Elvis, ist populärer als Jesus und seine Stigmata waren echter als die aller anderen - oder? Eine neue Studie wirft die Frage auf: Was tat Pio mit den Unmengen an Nervengiften und Karbolsäure, die er heimlich bestellte?
Erinnert ein bisschen an die Heldenverehrung anlässlich diverser Radrundfahrten, bei denen dem geneigten Verehrer auch (meistens 'immer schon') klar ist, dass da mit unerlaubten Mittelchen nachgeholfen wurde.

Alles eine einzige Bildungslücke ? Irgendetwas macht anscheinend Menschen gerne 'glaubend' oder zumindest wünschend, dass es so sei oder gewesen ein könnte.

Beitrag melden
duc 06.11.2007, 08:43
6. Spon

der SPON - wie immer an vorderster front im mobbing gegen die kirche. Bitte kein mißverständnis: wenn das stimmt, was der historiker berichtet,dann stimmt es.
aber darum geht es dem spon nicht: er ergreift jede gelegenheit der kath. kirche schaden zuzufügen (tapfer!).
wie eigenartig: die nun herrschende säkularkirche hat natürlich den frieden auf die erde gebracht, wie man deutlich am fabelhaften 20. jahrh. ablesen kann.
wie kommt es, daß einer der jetzigen erzpriester der säkularen zum ratzinger rennt und um rat fragt, bei der bewältigung der offensichtlicher werdenden verheerung?
anstatt hier evt. individuelle probleme boulevardmäßig aufzureißen, sollte SPON doch evt. in den diskurs um diese problematik gehen.

Beitrag melden
roland43 06.11.2007, 08:52
7. betrügerischer Padre

Na ja,

die Leute haben bekommen was sie wollten. Jemand hat ihr dumpfes Glaubensgefühl bestätigt und noch ein bisschen aufgemotzt. Es scheint für viele Menschen wichtig zu sein das bisschen Intellekt über das sie möglicherweise verfügen, ganz schnell mit dem Dunst des Glaubens zuzukleistern. Jedem das seine!

Beitrag melden
CSM 06.11.2007, 08:58
8. Katholische Identifikationen

Zitat von sysop
Eine neue Studie wirft die Frage auf: Was tat Pio mit den Unmengen an Nervengiften und Karbolsäure, die er heimlich bestellte?
Diese Frage wird verschiedentlich relativ einfach erklärt:
http://www.katholisches.info/?p=797

Bei Pio lag wohl ein - vorsichtig ausgedrückt - merkwürdiger Identifikationswille vor, dem gekreuzigten Christus ähnlich zu werden. Er litt zeitlebens an psychogenen Erkrankungen, um die sich niemand gekümmert hätte, wenn mit den "Stigmata" nicht plötzlich etwas Sichtbares mit religiösem Bezug hinzu getreten wäre. Interessante Überlegungen dazu fand ich hier:
http://www.indian-skeptic.org/html/hanauer/pio2.htm
http://www.indian-skeptic.org/html/hanauer/pio5.htm

Ob das dann rein psychisch ablief oder er dabei etwas nachhalf, ist letzlich ohne Bedeutung, denn das Ganze ist dem Kern des Evangeliums zuwider.
Schlimm ist, dass daraus ein Kult gemacht wird.
Abgesehen von seiner "katholischen Ausprägung" war das wirkliche Leiden des Fra Pio etwas, was man unter Menschen jeder Art und jeden Glaubens findet.

Beitrag melden
gloton7 06.11.2007, 09:01
9. Genaue Untersuchung

Es werden auf einen Schlag viele Vorwürfe gemacht:
1. Padre Pio hat sich die Wunden selbst zugefügt.
2. Padre Pio hatte Sex mit Frauen.
3. Die Camorra hat Padre Pio Statuen aufstellen lassen und nutzt diese als Drogenversteck.
4. Die katholische Kirche hat Heiligenbilder so manipuliert, daß sie sprechen, bluten, schwitzen, mit dem Kopf nicken und heilsame Säfte absondern konnten.
5. Es gab mindestens eine manipulierte Vermehrung von Hostien.
6. Padre Pio hat nicht wie behauptet die Raupenplage im Jahre 1932 beseitigt.
7. Padre Pio konnte nicht, wie behauptet, an mehreren Orten gleichzeitig sein.

Diese Untersuchungen sind wichtig und sollten von der katholischen Kirche in Zusammenarbeit mit Sektenbeauftragten von anderen Kirchen (evangelische, jüdische, muslimische, budhistische und hinduistische) durchgeführt werden. Die katholische Kirche sollte den Anspruch haben ihre Glaubwürdigkeit durch den Umgang mit diesen Vorwürfen messen zu lassen.
Die Gefahr besteht, daß sie sonst zu Recht in die Nähe von manipulativen Sekten gestellt wird.
Die Vorwürfe in der Gesamtheit ähneln auf verblüffende Art und Weise den Vorwürfen gegen Sai Baba, einer vorgeblich interreligiösen Vereinigung aus dem indischen Butta Parthi.

Auch diesem wird vorgeworfen Sex zu haben - mit minderjährigen Knaben. Filme dokumentieren, wie Gegenstände "materialisiert" werden. Sai Baba behauptet, das Wetter verändern zu können, Tote zum Leben erwecken zu können und an mehreren Orten gleichzeitig sein zu können.

Das Problem der katholischen Kirche ist dabei ein doppeltes. Sie hat das Unfehlbarkeitsdogma aufgestellt, nach dem kein Papst irren kann. Untersucht sie nun den Fall, kann ihr zu Recht der Vorwurf gemacht werden, sie glaube selbst nicht an das Unfehlbarkeitsdogma.

Untersucht sie den Fall jedoch nicht, dann kann der Schaden noch viel größer werden. Weitere bzw. tatsächliche Scharlatane werden versuchen, naive Menschen durch die von Padre Pio ausgetestete und bewährte Methode zu manipulieren.

Lebende Heilige erzeugen bei solchen Menschen einen noch viel größeren Sog als tote Heilige. Behauptet dann noch ein geschickter Zauberer er wäre Gott in Person und wäre gekommen, um alle Religionen zu vereinen, dann bekommt auch die katholische Kirche ein handfestes Problem. Dann treten katholische Prister aus der Kirche aus und wenden sich diesem "Gott" zu. Das alles ist schon geschehen, denn Sai Baba praktiziert dies seit mehr als 50 Jahren.

Schon allein aus diesem Grund sollte die katholische Kirche das Unfehlbarkeitsdogma offiziell streichen.
Benedikt hat selbst gesagt, dass die Geschichte der katholischen Kirche von den Fehlbarkeiten der Menschen übersäht ist.
Er würde an Glaubwürdigkeit gewinnen, wenn er das Unfehlbarkeitsdogma streichen lässt.
Beten wir für diese Entwicklung.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!