Forum: Panorama
Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Schaffen es Männer, Job und Kindern gerecht zu w
Illustration: Lina Moreno/ Foto: Getty Images

Kaum ein Mann geht nach der Geburt seines Kindes in Teilzeit. Warum? In der neuen Folge von "Drei Väter - ein Podcast" geht es um die Vereinbarkeit mit der Familie - und ob Kitas dafür ein Allheilmittel sind.

Seite 2 von 3
casbavaria 07.05.2019, 18:45
10. Interessant, welche Argumente Männer finden...

- im Trennungsfall keine faire Chance auf 50% der Kinderzeit
- eine Zumutung für den Arbeitgeber
- Verdienstausfall
- verminderte Karrierechancen

Aber für uns Frauen trifft das wohl nicht zu, wenn wir zuhause bleiben sollen? Was für ein antiquiertes Rollenbild!
Offenbar kann Frauen zugemutet werden, ihre Karriere einzustampfen, den Arbeitgeber zu verärgern und mit dem Verdienstausfall zu leben - ich komme mir vor wie im Mittelalter. Ehrlich - mit so einem Mann würde ich als gebärfähige Frau kein Kind bekommen wollen - eine Zumutung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackbubu 07.05.2019, 19:03
11. Ist ganz einfach

Ich würde sofort in Teilzeit gehen aber dann könnte ich erstmal aufs Amt um aufzustocken.
Manchmal scheitert es nicht an Lust oder wollen, sondern ganz einfach am können ( finanziell) gesehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 07.05.2019, 19:13
12.

Zitat von casbavaria
- im Trennungsfall keine faire Chance auf 50% der Kinderzeit - eine Zumutung für den Arbeitgeber - Verdienstausfall - verminderte Karrierechancen Aber für uns Frauen trifft das wohl nicht zu, wenn wir zuhause bleiben sollen? Was für ein antiquiertes Rollenbild! Offenbar kann Frauen zugemutet werden, ihre Karriere einzustampfen, den Arbeitgeber zu verärgern und mit dem Verdienstausfall zu leben - ich komme mir vor wie im Mittelalter. Ehrlich - mit so einem Mann würde ich als gebärfähige Frau kein Kind bekommen wollen - eine Zumutung!
Zur Lebensplanung (Familie/Kinder) muss man sich mit seinem Partner absprechen wie man sich die Zukunft vorstellt.
Ihre letzten beiden Punkte dürften für die meisten Paare relevant sein, da die finanzielle Zukunft halt immens wichtig ist. Wer von den beiden beruflich mehr zurücksteckt muss gemeinsam entschieden werden und da ist es meist der Mann, der mehr als die Frau verdient und im Beruf bleibt. Ist wohl nur selten anders herum.
In einem anderen Artikel hier vor einigen Wochen war auch zu lesen, dass die meisten Frauen freiwillig in Teilzeit arbeiten wollen, sie suchen sich ihr Rollenbild halt selber aus.
Ich kenne auch (sehr wenige Akademiker)Paare wo beide ähnlich viel verdienen, da setzt auch die Mutter ihre Karriere fort und das Kind geht früh in die Krippe/Kita/Großeltern. Ist aber eher ein seltenes Modell, zumindest in meinem Umfeld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 07.05.2019, 20:12
13. quark2@mailinator.com

Achso und was ist mit den Müttern, die täglich ihre Karriere aufs Spiel setzen Dank nicht vorhandener Väter! Diese ewige Heiligsprechung von Väter geht mir auf den Sack.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 07.05.2019, 20:14
14. markus_wienken

In meinem Umfeld zum Glück Normalität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
050682n70420 07.05.2019, 20:50
15. Ein-Kind-Väter

Ich habe den Podcast abgestellt, als es hieß der Erfahrenste hat eine vierjährige Tochter. Wow.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, Frau muss nur wollen. Niemand zwingt sie 1, 2, noch mehr Jahre auf die Kinder aufzupassen! Nach dem Abstillen kann ein Kind in die Kita. Es muss aber auch Plätze geben. Da muss Politik ansetzen. Dann schaffen auch mehr Frauen 40h.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 07.05.2019, 20:55
16. Muß ja nicht.

Zitat von jujo
Warum wird nicht die Auszeit für Väter X-Monate verpflichtend eingeführt. Soll mir keiner sagen das ginge nicht! Der schwedische Vater wird schief angesehen wenn er keine Auszeit nimmt.
Es soll jede Menge Eltern geben, die sind ganz zufrieden, so wie es ist und wollen das gar nicht ändern. Der Mann schafft das Geld heran und die Frau ist zu Hause. Was soll daran schlecht sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argumentumabsurdum 07.05.2019, 21:28
17. Kompfortable Situation

Da arbeiten also ein paar Väter etwas weniger und spielen dafür etwas mehr mit ihren Kindern. Ist doch kompfortabel, warum wird da so ein Fass aufgemacht?
Ich habe diesen Luxus nicht; ich arbeite Vollzeit um als allein erziehender Vater 2 Kinder groß zu kriegen. Klappt auch. Schafft man alles, wenn man muss. Aber ich schreibe halt keinen Artikel darüber...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
050682n70420 07.05.2019, 21:29
18. @16

Weil dann unsere Gesellschaft die 9 Jahre Schulbildung oder gar Abitur mit anschließendem Studium umsonst finanziert hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 07.05.2019, 21:38
19. zeisig

Das ist etwas typisches deutsches. Der Mann ist irgendwann mal weg und die Frau sitzt alleine da. Nein danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3