Forum: Panorama
Vereiste Sensoren: Computerpanne schickte Lufthansa-Airbus in den Sturzflug
imago

Die Maschine rauschte mit 1000 Metern pro Minute in die Tiefe: Irregeleitete Bordcomputer haben nach SPIEGEL-Informationen einen Lufthansa-Airbus in einen steilen Sinkflug gezwungen. Nur dank der Piloten konnte das Flugzeug wieder unter Kontrolle gebracht werden.

Seite 14 von 23
sciing 20.03.2015, 18:27
130. Vereisungen sind prinzipiell zu vermeiden

Zitat von neswlf88
Stichwort "nicht in Gewitter hineinfliegen"... oder sollte ich sagen, die eigenen Mitarbeiter aufgrund finanziellen Drucks nicht dazu zwingen, in Gewitter hineinzufliegen?
Was für ein Unfug, das der Flugcomputer aussteigt ist quasi noch das "harmloseste". Als wenn irgendwer absichtlich in Kauf nehmen würde.
Im schlimmsten Fall vereisen die Flügel (Strömungsabriss), dann war es das. Auch Triebwerke sind gefährdet und auch der Ausfall von Sensoren ist alles andere als harmlos, man sieht nämlich schwer wie schnell man ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 20.03.2015, 18:34
131. generation iPod

Also mit Sensorfehlern wird man als Mercedesfahrer regelmässig belästigt.
Warum das für LH-Piloten so ein aussergewöhnlicher Fall ist, möchte man eigentlich gar nicht mehr so genau wissen.

Einsteigen und beten oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zensuropfer 20.03.2015, 18:35
132. Wo wollte der Computer eigentlich hin?

Wo wollte der Computer mit "seinem" Sinkflug eigentlich hin? Einfach nur ein bisschen tiefer die Sensoren auftauen oder den Flug ganz beenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasGB 20.03.2015, 18:47
133. Kein enrstzunehmender ...

Zitat von 53er
auf das was passiert, wenn man tumbe Automaten alleine durch Deutschlands Straßen fahren läßt. Ihr habt weder Firm-noch Software wirklich im Griff liebe Entwickler. Ein bisschen mehr Ehrlichkeit wäre gut.
... Entwickler behauptet das. Wer das sagt ist entweder ein Grünschnabel von der Uni oder ein Scharlatan.
Auch würde jemand mit den Fähigkeiten eines autonom fahrendes Autos niemals den Führerschein bekommen.
Allerdings, einen Unterchied gibt es:
Ein Auto könnte man zur Not noch anhalten, ein Kernkraftwerk auch (wenn es richtig konstruiert ist).
Ein Flugzeug eben nicht, denn das kann man weder stoppen noch runterfallen lassen, sogar Ausweichen ist schwierig.

Außerdem bin ich sehr enttäuscht, daß in diesem Fall der Pilot den Schwung nicht noch zu einem Looping genutzt hat ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2294282 20.03.2015, 18:56
134.

Zitat von Zensuropfer
Wo wollte der Computer mit "seinem" Sinkflug eigentlich hin? Einfach nur ein bisschen tiefer die Sensoren auftauen oder den Flug ganz beenden?
Einfach mal durch die vorherigen Kommentare lesen (z.B. auf Seite 11). Dort ist das schon mehrfach beschrieben worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sciing 20.03.2015, 19:04
135. Ein Superheld und sein FBW Computer

http://de.wikipedia.org/wiki/US-Airways-Flug_1549

"Unterstützung erhielt der Pilot durch die Flight Envelope Protection des Airbus: Da die Geschwindigkeit unter einer Höhe von 150 Fuß sehr gering war, aktivierte sich die Alpha-Protection des Fly-by-wire-Systems. Diese verhindert bei geringen Geschwindigkeiten einen zu steilen Anstellwinkel um einen Strömungsabriss zu vermeiden. Obwohl Kapitän Sullenberger den Sidestick maximal nach hinten zog, schwächte das Fly-by-wire-System den Steuerimpuls dergestalt ab, dass der Airbus mit einem Anstellwinkel von 13° bis 14° Pitch Nose Up auf dem Hudson aufkam."

Liest sich für mich, das Superheld Sullenberger dank FBW so langsam wie möglich fliegen konnte, sich auf den Computer verlassen hat und sich darauf konzentrieren konnte das Flugzeug gerade zu halten. Wenn er das wirklich so geplant hat, dann erst recht Chapeau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bungabunga815 20.03.2015, 19:05
136. Noch'n Gedicht zum Thema Piloten

interessant wie sich hier einige Herren balgen, die anscheinend (?) zur fliegenden Zunft gehören. Ist es nun schwer einen Airbus ohne Flight Envelope Protection zu fliegen (was die bei AF447 tun mussten) oder nicht? Ich selber bin kein Pilot, habe aber von einem der A330 fliegt mal folgendes gehört: Es gibt zwei Arten von Piloten, echte Flieger (die sind mit 16 Segelflugzeug geflogen und tun dies in ihrer Freizeit heute noch) und Job-Ausüber (die haben von ihrer Airline eine Ausbildung erhalten und fliegen ansonsten keinen Meter mit was anderem)... - wie im richtigen Leben halt. Es gibt immer und überall sehr gute, gute, mittelmäßige und schlechte. Der US Air - Airbus mit doppeltem Vogelschlag ( = beide Triebwerke aus) hatte das Glück, dass just ein Chesley B. Sullenberger drin saß; AF447 hatte wohl etwas weniger Glück...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wirbelwind 20.03.2015, 19:13
137. Für den Computer wirkte es so, als sei der Anstellwinkel zu steil

Zitat von Zensuropfer
Wo wollte der Computer mit "seinem" Sinkflug eigentlich hin? Einfach nur ein bisschen tiefer die Sensoren auftauen oder den Flug ganz beenden?
Quatsch. Für den Computer wirkte es so, als sei der Anstellwinkel zu steil. Jedenfalls meldeten ihm das seine Sensoren. In Wirklichkeit war der Anstellwinkel prima, aber das wusste der Computer nicht. Also hat er die ganze Zeit über versucht, das Flugzeug waagerecht auszurichten, ohne zu merken, dass die Nase des Flugzeugs längst nach unten geneigt war.

Hätte sich der Computer ausschließlich nach den vereisten AoA-Sensoren gerichtet, dann wäre er vermutlich irgendwann senkrecht nach unten geflogen in dem verzweifelten Versuch, das Flugzeug endlich zurück in die Waagerechte zu bringen. Zum Glück scheinen ihn irgendwelche anderen Sensordaten davon abgehalten zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hla63 20.03.2015, 19:14
138. Aber auch die Bugs...

Zitat von AlucardSX
Die Frage ist somit weniger, ob computergesteuerte Autos bugs enthalten werden, sondern eher, ob sie mehr oder weniger verbuggt sind als wir.
Aber auch die Bugs in den Sensoren und der Software von den computergesteuerten Autos kommen nicht aus den Tiefen der Bits und Bytes, sondern sind auch von Menschen gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tk90 20.03.2015, 21:37
139. Training

Vernünftig trainierte Crews a la Lufthansa oder British Airways sind halt bei der Komplexität der Systeme ein Muss! Lufthansa hat eben bislang immer höhere Standards bei den Trainings ihrer Crews gehabt als die gesetzlich vorgeschriebenen(z.b. Sim-Trainings p.a.).
Sollte sich das Management bei der Bereederung der Eurowings-Langstrecke gut überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 23