Forum: Panorama
Verfassungsschutz-Vize Nocken: "Wir waren blind, was die Neonazi-Szene angeht"
DPA

Kaum V-Leute, ein selbstgerechter Chef, fachfremde Referatsleiter: Der Thüringer Verfassungsschutz war in den Neunzigern eine Chaostruppe. Peter Nocken, stellvertretender Chef des Amtes, offenbarte vor dem Neonazi-Untersuchungsausschuss die blanke Ahnungslosigkeit der Beamten.

Seite 2 von 6
oneworldnow 17.07.2012, 22:18
10. Dieser...

...Günther Roewer scheint ja ein ganz Geheimer zu sein,oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SonOfAnnwn 17.07.2012, 22:47
11. Nicht neu...

Man braucht sich doch nur einmal ansehen,welches Pack von SS und Gestapo nach dem Krieg diese Saftläden aufgebaut haben... da hat niemand Fragen gestellt. Auf dem rechten Auge blind zu sein, hat deshalb bei deutschen Behörden Tradition!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catweezle 17.07.2012, 22:49
12. Ok!

Zitat von sysop
Kaum V-Leute, ein selbstgerechter Chef, fachfremde Referatsleiter: Der Thüringer Verfassungsschutz war in den Neunzigern eine Chaostruppe. Peter Nocken, stellvertretender Chef des Amtes, offenbarte vor dem Neonazi-Untersuchungsausschuss die blanke Ahnungslosigkeit der Beamten.
Ich habe nun verstanden, dass da im Osten staatliche Versager im Werk waren.
Und nun?
Diese Versager leben von unseren Steuern.
Und sie tragen in ihrem Versagen eine Mitschuld für den Tod von Unschuldigen!

Was bitte passiert nun? Die Versager gehen in den, aus Steuern bezahlten, Vorruhestand - und die Nazis können weiter unbehelligt Andersdenkende terrorisieren - weil ein komplettes Ministerium keinen Plan hat?

HALLO POLITIK !!!! Geht's denn noch?!!!
Diese Beamten gehören alle unehrenhaft entlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maumi 17.07.2012, 22:57
13. Habe ich etwas verpasst ...

... oder wo ist auch nur ein wirklicher Bewis dafür, dass das angebliche "NSUTrio" die Taten überhaupt begangen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knuuth 18.07.2012, 00:00
14. Spontanheilung?

Zitat von sysop
Wir waren blind
Blind, so so.
Schon eine sehr euphemistische Wortwahl aus dem medizinischen Bereich, der vermittelt die V-schützer seien 1989-2011 von einer schrecklichen Krankheit heimgesucht worden.
Selektive Wahrnehmung oder einfach Inkompetenz kommen der Sache schon näher.
In diesem Sinne,
Gute Besserung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 18.07.2012, 00:06
15. Wie bitte?

Zitat von sysop
Kaum V-Leute, ein selbstgerechter Chef, fachfremde Referatsleiter: Der Thüringer Verfassungsschutz war in den Neunzigern eine Chaostruppe. Peter Nocken, stellvertretender Chef des Amtes, offenbarte vor dem Neonazi-Untersuchungsausschuss die blanke Ahnungslosigkeit der Beamten.

"Der Thüringer Verfassungsschutz war in den Neunzigern eine Chaostruppe."

Wie bitte?

In den Neunzigern????

Seitdem ist alles in Butter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c59 18.07.2012, 00:08
16. Blind?

Zitat von sysop
Kaum V-Leute, ein selbstgerechter Chef, fachfremde Referatsleiter: Der Thüringer Verfassungsschutz war in den Neunzigern eine Chaostruppe. Peter Nocken, stellvertretender Chef des Amtes, offenbarte vor dem Neonazi-Untersuchungsausschuss die blanke Ahnungslosigkeit der Beamten.
Ich bin zwar nicht blind aber Neo-Nazi habe ich selber noch nicht gesehen. Zugegeben, ich gehe auch nicht dort hin, wo man gegen sie demonstriert oder sich mit ihnen prügelt. Für einen Tipp, in welchen Zoo die ansonsten ausgestellt werden, wäre ich aber trotzdem dankar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 18.07.2012, 00:12
17. Wer eigentlich

Zitat von sysop
Kaum V-Leute, ein selbstgerechter Chef, fachfremde Referatsleiter: Der Thüringer Verfassungsschutz war in den Neunzigern eine Chaostruppe. Peter Nocken, stellvertretender Chef des Amtes, offenbarte vor dem Neonazi-Untersuchungsausschuss die blanke Ahnungslosigkeit der Beamten.
soll den Scheißdreck von "Unwissenheit" eigentlich noch glauben? Es wird doch immer deutlicher, dass wir mit unseren Steuergeldern Neonazi-Kollaborateure finanziert haben. Und das waren mit Sicherheit die im "Verfassungsschutz" und keine V-Leute. Hebt endlich den ganzen Müllhaufen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steffmann40 18.07.2012, 00:27
18. Natürlich ist das so

Zitat von zynik
...und es geht munter so weiter: Man sollte nicht glauben, dass bei diesen Institutionen jetzt ein Umdenken einsetzt. "Links" will meist den Status Quo ändern und das gefällt einigen Leuten garnicht.
denn die Gefahr, dass rechte Gruppierungen gegen das Ausbeuten des Proletariats sind, ist doch äußerst gering. Insofern bedient das Tun des Verfassungsschutzes genau die Lobby, die zu verhindern sucht, dass sich etwas grundlegendes ändert. Und ich meine dies wertfrei und nur bezogen auf die Arbeit des Verfassungsschutzes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-kö 18.07.2012, 00:46
19. Röwer - ein Krimineller?

Röwer hatte in seinem Panzerschrank 30000 liegen für den angeblichen "Günter". Entweder gab es diesen, dann muss er denjenigen gegenüber dem Ausschuss oder dem zuständigen Minister benennen; gab es den nicht, dann wollte er Geld widerrechtlich einstecken. Überhaupt scheint
mir, dass Röwer durch die Zustimmung zur Zahlung hoher Summen an sog. V-Leute zumindest wegen Beihilfe zu 10
Morden vor Gericht gestellt werden sollte. Aber unsere
Gerichte scheinen bei Morden von rechts nicht willens zu sein, energisch tätig zu werden. Mord ist wohl immer noch nicht gleich Mord!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6