Forum: Panorama
Vergewaltigungen in US-Haft: "Alle wissen Bescheid"
SPIEGEL ONLINE

Als Teenager landete T.J. Parsell im Gefängnis. Dort wurde er vergewaltigt - ein Schicksal, das jährlich mehr als 200.000 US-Häftlinge trifft. Jetzt hofft er, anderen diesen Horror ersparen zu können.

Seite 1 von 8
Crom 18.06.2015, 11:22
1.

Sollte man vielleicht nicht nur Häftlingen vorspielen sondern auch potentielle Häftlingen in spe, damit diese wissen, dass hinter Gittern nicht der Urlaub wartet, wie es in manchen romantischen Gangstervorstellungen der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Windlerche 18.06.2015, 11:25
2.

Also ich würde einen Raubüberfall nicht als "unbedachte Tat" darstellen, das ist mir doch etwas zu verharmlosend.
Und um "betrunken gemacht" zu werden, muss man selbst trinken.
Trotzdem Hut ab für die positive Entwicklung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ben johnson 18.06.2015, 11:35
3. Hut ab!

Man muss dem Mann großen Respekt zollen. Jeder weiß, wie inhuman das Rechtssystem in den USA ist. Die sollten machen, was manche anderen Länder machen, nämlich unüberwachten privaten Besuchszeiten für den Partner oder die Partnerin zu erlauben. Das würde auch die Agression in den Gefängnissen mildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SrichatKok 18.06.2015, 11:36
4. Alle wissen Bescheid

Gibt es in den USA keinen " Jugendknast" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 18.06.2015, 11:39
5.

Dass sowas passieren kann, gilt ja als offenes Geheimnis, um so mehr habe ich mich immer gewundert, dass der Staat als Betreiber dieser Einrichtungen nicht mehr in die Haftung genommen wird. Wenn das einmal passiert, ist das etwas anderes, als wenn dieses Risiko schon fast Teil der Popkultur ist.
Da könnte man ja auf die Idee kommen, es wäre ein inoffizieller Teil und gesellschaftlich voll geduldeter Teil der Bestrafung, was ein armseliges Bild für einen Kulturstaat wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kronzeuge2010 18.06.2015, 11:46
6. Ich verstehe das nicht ...

In der Welt "draussen" wuerde sich jeder der Noch-Haeftlinge ueber Homosexualle und Lesben lustig mach und spoettisch Witze reissen. Im Gefaengnis selber scheint es - den Berichten zufolge - mehr Homosexuelle zu geben als Heterosexuelle? Zudem, wo krankt dieses System, dass anscheinend in jeder Correctional Facility saddistische Waerter angestellt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 18.06.2015, 11:53
7. Abgeschrieben

Eigentlich ist der Sinn der Gefaengnisstrafe zum einen der temporaere Freiheitsentzug, Gelegenheit eine begangene Tat zu ueberdenken und bestenfalls zu bereuen, um gelaeutert und ausgestattet mit besseren Voraussetzungen fuer ein Leben mit Respekt fuer Regeln und Gesetze nach abgesessener Strafe wieder in die Gesellschaft entlassen zu werden.
Das wir "draussen" sogar bis in Filme hinein darueber witzeln, was einen im Knast erwartet, ist zynisch und eine verfehlte Perspektive dessen, was Haft eigentlich sein soll.
Es ist ein Skandal, dass eine Gesellschaft nicht in der Lage ist, die vorhandenen Einrichtungen mit Personal und Sachverstand, Qualifikation und Kompetenz zu fuellen die sich daran orientiert, die Insassen wieder lebens- und gesellschaftsfaehig zu machen. Waere das der Fall, gaebe es nicht so viele Rueckfaellige, waeren nicht so viele Entlassene fuer den Rest ihres Daseins verkorkst und mithin weiterhin ein Risiko fuer die Gesellschaft. Gefaengnisse, die zum Loswerden kriminell gewordener Menschen verkommen, sind ein Brutkasten fuer viel Schlimmeres und entlassen groessere Problemfaelle als sie eingeliefert bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 18.06.2015, 11:54
8.

Zitat von Windlerche
Also ich würde einen Raubüberfall nicht als "unbedachte Tat" darstellen, das ist mir doch etwas zu verharmlosend. Und um "betrunken gemacht" zu werden, muss man selbst trinken. Trotzdem Hut ab für die positive Entwicklung!
"betrunken gemacht" kann gerade in Gefängnissen auch heißen: Sauf oder du kriegst Dresche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 18.06.2015, 11:56
9.

Zitat von SrichatKok
Gibt es in den USA keinen " Jugendknast" ?
Es hängt vom Bundesstaat ab - in manchen Bundesstaaten können Haftstrafen z.B. schon ab 7 Jahrne, in anderen ab 10 Jahren verhängt worden, in manchen bleiben die Menschen bis zum 25 Lebensjahr im Jugendgefängnis, in anderen kommen sie bereits ab 15/16 in den Erwachsenenvollzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8