Forum: Panorama
Vergewaltigungsprozess: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft für Kachelmann

Paukenschlag beim Prozess gegen Jörg Kachelmann: Insgesamt drei Staatsanwälte haben ein episch breites Plädoyer gegen den Moderator gehalten - und am Ende vier Jahre und drei Monate Haft wegen Vergewaltigung gefordert.

Seite 1 von 19
sukowsky 18.05.2011, 16:30
1. Was ist geht da vor sich?

Diese Frau hat doch schon öfters gelogen und da fordert der Staatsanwalt über 4 Jahre.
Was ist geht da vor sich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir.Übül 18.05.2011, 16:38
2. .

Zitat von sukowsky
Diese Frau hat doch schon öfters gelogen und da fordert der Staatsanwalt über 4 Jahre. Was ist geht da vor sich?
Das ist halt sein Job, genau so, wie der Verteidiger Freispruch fordern wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linus Haagedam 18.05.2011, 16:39
3. wenn die mediale Darstellung...

...all der Zweifel am Tathergang nur in etwa dem entspricht, was in dem Prozess tatsächlich gelaufen ist (ich war ebensowenig dabei, wie bei der vorgeblichen Tat), dann wird der Mann einfach freigesprochen. Da kann es keinen Zweifel geben.

Auch wenn einem das Gefühl vielleicht etwas anderes sagt (und dafür gibt es in medialen Darstellung ebenfalls eine Menge Anlass), ist das völlig unerheblich. Denn wir sind zum Glück noch immer in einem Rechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxgil 18.05.2011, 16:39
4. ?

Gilt in D nicht mehr in dubio pro reo? Es steht doch Aussage gegen Aussage!
Wenn Kachelmann verknackt wird, können sich alle Männer warm anziehen. Da wird einem angst und bange!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cokommentator 18.05.2011, 16:40
5. .

Zitat von sysop
... - und am Ende vier Jahre und drei Monate Haft wegen Vergewaltigung gefordert.
Lächerlich. Bei der ganzen Veranstaltung sollen nur 4 Jahre und drei Monate für eine Vergewaltigung unter Einsatz einer Waffe rauskommen?
Oder war doch der ein oder andere Anklagepunkt nicht zu halten? Oder fiel der Staatsanwaltschaft nichts anderes ein, um dem Gericht zu signalisieren, dass sie Mist gebaut hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerzu 18.05.2011, 16:40
6. Erbärmlich

Vier Jahre, wie erbärmlich für eine Vergewaltigung. In Deutschland gibt es ein eklatantes Missverhältnis zwischen Strafen für Vermögensdelikte und Strafen für Gewaltdelikte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bodenseekind 18.05.2011, 16:41
7. Wen interessiert das noch?

Wen interessiert dieser Kachelmann-Mist im Ernst noch?

Rente mit 69! Wirtschafts"weise"!
Merkel straft Südeuropa ab!
Fukushima tropft und sabbert!

Aber Kachelmann und Privatleben. Das ist wichtig. Ob er nun ...oder nicht. Mein Gott.
Was für ein öder Beruf, dieser Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci 18.05.2011, 16:41
8. oooo

Zitat von sukowsky
Diese Frau hat doch schon öfters gelogen und da fordert der Staatsanwalt über 4 Jahre. Was ist geht da vor sich?
mal sehen, aber vielleicht hat das mannheimer gericht eine vorliebe für revisionsverfahren. wie hieß noch einmal der eindeutig klare täter, der etliche jahre und 4 urteile das gericht als freier mann verließ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sukowsky 18.05.2011, 16:42
9. Verrückt, wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde"?

Zitat von sukowsky
Diese Frau hat doch schon öfters gelogen und da fordert der Staatsanwalt über 4 Jahre. Was ist geht da vor sich?
Oder ist das der Grund: habe Kachelmann ihr nach längerem Schweigen letztlich erzählt, dass er einen Frauenhass habe und "dass er krank ist und verrückt, wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde". Er sei auch schon beim Psychologen gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19