Forum: Panorama
Veröffentlichung am Dienstag: Die Fakten zum ersten Bericht über Flug MH17
REUTERS

Was geschah während der letzten Minuten von Flug MH17? Mehr Klarheit könnte ein Zwischenbericht der Ermittler bringen, der am Dienstag erscheint. Was ist zu erwarten, was nicht? Der Überblick.

Seite 1 von 3
cvdheyden 08.09.2014, 18:09
1. Sammeln

Ich hoffe die können genug sammeln. Oder haben hoffentlich schon angefangen zu sammeln.
Bin mal gespannt wie die Welt auf den Bericht reagiert. Hoffentlich werden die Fakten ein klares Bild ergeben.

Beitrag melden
jack128 08.09.2014, 18:23
2. absturzstelle nicht begehbar

nachdem seperatisten und kiew versichert haben die ermittlungen nicht zu behindern drängt sich die frage auf wieso die absturzstelle über wochen nicht für ermittler zugängig war. was ist der grund hierfür? eine offensive der seperatisten, eine offensive kiews?

Beitrag melden
busytraveller 08.09.2014, 18:54
3. Rakete

Es wird sich wohl bestätigen, dass es eine Rakete war. Vielleicht auch, dass sie vom Boden kam. Damit werden sich die Kriegsparteien erst mal weiter beschuldigen. Ich kann mir nur vorstellen, dass es die Separatisten waren. Zu viel spricht dafür. Das wird aber so schnell nicht ganz deutlich gesagt werden - Politik halt.

Beitrag melden
McMacaber 08.09.2014, 19:26
4. er kommt ...

... zu spät.

sollte der vorabbericht eindeutige indizien beinhalten, die darauf hindeuten, daß es die separatisten waren, wird jeder verschwörungstheoretiker der welt dies als indiz dafür nehmen, dass die lange dauer der veröffentlichung durch eine westliche verschwörung bedingt war, welche die zeit brauchte, um entsprechend ihrer propaganda die beweise zu fälschen.

sollte der bericht darauf hindeuten, daß es die ukraine war, sind nicht ganz so viele verschwörungstheoretiker im spiel, jedoch eine nicht weniger interessante fraktion: die verschwörungsskeptiker :-)

Beitrag melden
otto_lustig 08.09.2014, 21:09
5. Die Fakten werden leider kein klares Bild ergeben!

Zitat von cvdheyden
Ich hoffe die können genug sammeln. Oder haben hoffentlich schon angefangen zu sammeln. Bin mal gespannt wie die Welt auf den Bericht reagiert. Hoffentlich werden die Fakten ein klares Bild ergeben.
Dass die Maschine abgeschossen wurde, steht doch außer Frage. Dass die Maschine mit russischen Raketen abgeschossen wurde, ist mehr als wahrscheinlich, lässt sich aber nicht beweisen. Russland bestreitet das, die Separatisten bestreiten das, obwohl sie vorher den Abschuss eines angeblichen ukrainischen Flugzeuges gefeiert haben. Damit sind die Mörder fein raus. Eventuell werden wir die Wahrheit in 30 oder 40 Jahren erfahren.

Beitrag melden
cvdheyden 08.09.2014, 22:32
6. Richtig

Zitat von otto_lustig
Dass die Maschine abgeschossen wurde, steht doch außer Frage. Dass die Maschine mit russischen Raketen abgeschossen wurde, ist mehr als wahrscheinlich, lässt sich aber nicht beweisen. Russland bestreitet das, die Separatisten bestreiten das, obwohl sie vorher den Abschuss eines angeblichen ukrainischen Flugzeuges gefeiert haben. Damit sind die Mörder fein raus. Eventuell werden wir die Wahrheit in 30 oder 40 Jahren erfahren.
Es würde mir schon reichen, wenn klar wäre, dass eine Boden Luft Rakete das Flugzeug zum Absturz gebracht hättte......Der Rest ergibt sich dann ganz von selbst.

Beitrag melden
lefight 08.09.2014, 22:54
7. Zwei interessante Aspekte

Zwei Aspekte an diesem Bericht werden interessant sein. Zum einen wird man an diesem Bericht sehen, inwieweit sich die USA nun doch entschlossen haben, mit zur Aufklärung der Absturzursache von MH17 beizutragen. Bisher haben sie sich ja nicht wirklich konstruktiv an dem Prozess der Auklärungsarbeit beteiligt, dies wäre z.B. durch die Bereitstellung von Satellitenbilder etc. möglich gewesen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass nun wohl endlich die Kommunikation zwischen MH17 und der Flugsicherung in Kiew veröffentlicht wird, die hat Kiew ja bisher unter Verschluss gehalten. Man kann nun wirklich nur hoffen, dass diese Daten bzw. Informationen auch in dem Zwischenbericht veröffentlicht werden. Die lange Zeitdauer bis der Zwischenbericht nun wirklich veröffentlicht wird (für die ungewöhnlich lange Zeitdauer gibt es ja keine objektiv nachvollziehbaren Gründe), lässt leider nichts Gutes erhoffen...

Beitrag melden
jasuly 09.09.2014, 00:43
8.

Obwohl jetzt offensichtlich die Wahrheit eher verschleiert als zu Tage gefördert werden soll und rein gar nichts klar erscheint, war man sich vorher nicht zu schade, ganz schnell mit nicht belegbaren Anschuldigungen Richtung Separatisten bei der Hand zu sein.

Beitrag melden
alterLeser 09.09.2014, 01:15
9. Es wird wie bei vielen anderen Verbrechern sein

Häufig leugnen Verbrecher ihre Morde selbst dann noch, wenn ihnen die Tat vor Gericht zweifelsfrei nachgewiesen wurde. Das dürfte im Fall MH17 ebenfalls so sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!