Forum: Panorama
Verpfuschte Hinrichtung in Arizona: Todeskandidat wurde 15-fache Dosis gespritzt
REUTERS

Der Todeskampf von Joseph Wood dauerte fast zwei Stunden. Nun wurden neue Details zu der qualvollen Hinrichtung in Arizona bekannt: Dem verurteilten Mörder wurden während der Exekution 15 Giftspritzen gesetzt.

Seite 2 von 12
andreasoberholz 02.08.2014, 13:07
10. Selbst die DDR schaffte die Todesstrafe ab!

Zitat von sysop
Der Todeskampf von Joseph Wood dauerte fast zwei Stunden. Nun wurden neue Details zu der qualvollen Hinrichtung in Arizona bekannt: Dem verurteilten Mörder wurden während der Exekution 15 Giftspritzen gesetzt.
Zumindest tragen solche, und andere Nachrichten, zu einem USA Bild bei von dem man nicht glauben will das es sich um eine westliche Demokratie handeln soll.

Es wäre wohl die Sache Obamas alle Hinrichtungen aufzuhalten und prüfen zu lassen was da gespritzt wird. Sich eingehend mit Ärzten zu beraten. Im Notfall die Todesstrafe gar auszusetzen. Oder gar anzuregen diese gänzlich abzuschaffen. Selbst die DDR hat dies in der 80er Jahren geschafft, nur waren die Humaner... Nackenschuss.

Es gibt Menschenrechte.
Die USA glauben mal wieder das diese für ihr Gebiet nicht gültig sind?
Siehe Guantanamo in Cuba, immer noch nicht abgeschafft.

Die USA müssen selbst wissen wie sie im Ausland wahrgenommen werden wollen. Wäre ich US Amerikaner, hätte ich auf die letzten beiden Regierungen einen ziemlichen Hals.

Beitrag melden
druck_im_topf 02.08.2014, 13:12
11. Geistiger Fehlschluss

Nicht nur die Dosis macht das Gift. Von der Dosis hängt auch ab, welche Wirkung ausgelöst wird. Einfach zu sagen, "noch mehr Gift ist schneller tot" ist ein fataler Fehlschluss. Die Physis sagt was anderes, so dass auch ein Aufwachen noch möglich ist.

Beitrag melden
thg 02.08.2014, 13:14
12. was unterscheidet

eine mordende justiz von den taten eines mörders?
nichts!

Beitrag melden
roulaison 02.08.2014, 13:16
13. Seltsam.

Midazolam (Dormicum) und Hydromorphon? Kein KCL? Das Hydromorphon soll wohl bei Opioid- und Benzodiazepinnaiven den Atemantrieb lähmen und dies dann zum Tod führen? 750mg?! Das sind Dosierungen, bei denen man sich kaum vorstellen kann, dass der Mann noch etwas mitbekommen haben dürfte. Ironischerweise werden beide Substanzen häufig als Kombi in der Palliativmedizin angewendet, u.a. zur Linderung von Atemnot.

Beitrag melden
solsalsul 02.08.2014, 13:16
14. Narkose +

Mensch wie blöd und / oder brutal sind denn diese USAler ? Wenn die schon diese brutalen Gesetze haben, dann sollen die doch die Verurteilten einfach wie bei einer operation unter narkose setzen und dann irgendwie töten. Das ist doch mega einfach ! Zum Kotzen !!!

Beitrag melden
bernd.stromberg 02.08.2014, 13:19
15.

Zitat von iealml
Qualvollen Tod gestorben? Na und. Der Herr ist einer der Letzten, der einen solchen Tod nicht verdient haben.
Es ist für mich eine Sache das als Privatperson zu denken - das denke ich mir natürlich auch manchmal bei einigen Verbrechern. Aber: es ist vielleicht eine Frage der Bildung und Intelligenz festzustellen dass das nicht Saatlicherseits geschehen sollte, allein schon weil es gravierende Nachteile bringt.

Als hauptsächliche Nachteile wären die Fehlurteile zu nennen. Es gibt beispielsweise in den USA inzwischen hunderte bis tausende Hingerichtete bei denen sich nach der Exekution noch herausgestellt hat dass sie zu 100% unschuldig waren - zum Beispiel weil der wahre Täter noch gefasst wurde.

Konsequenterweise müsste man alle Beteiligten und Befürworter an dieser Stelle also als Mörder bezeichnen - die an der Ermordung von nachweislich Unschuldigen und völlig Unbeteiligten mitgewirkt haben - mitsamt Zerstörung derer Familien. In einer gerechten Welt würde jeder Todesstrafenbefürworter und Justizbeteiligter für jeden Unschuldig hingerichteten m.M. nach wegen Mordes oder zumindest Totschlags angeklagt werden, so einfach ist das.

Als zweites kommt hinzu wenn der Staat vormacht dass es Legitim ist einen Menschen zu töten - dann strahlt das natürlich auf die Bevölkerung ab. Wenn der Staat töten darf, warum sollte ich dann nicht auch meinen Nachbarn töten der mich regelmässig Samstagmorgen um 9 Uhr durch das Rasen mähen nervt, und sich wenn ich ihn drauf anspreche völlig uninteressiert gibt? Oder warum sollte ich nicht meinen Arbeitskollegen töten, oder meinen Vorgesetzten der mich meiner Meinung nach ungerecht behandelt hat, und somit auch gewissermaßen mein Leben zerstört?

Als intelligenter Mensch könnte man sich also Fragen ob das nicht einer der Gründe ist warum es in Kanada und der Schweiz trotz vieler Waffen in Privatbesetz *nicht* eine derartige Kultur des Tötens gibt!

Zitat von iealml
Schade nur um das viele Geld, was die amerikanische Justiz jährlich dafür ausgibt.
Die Instanzen und mehrmalige Überprüfung der Fälle der Todeskandidaten wird ja deswegen gemacht weil sich dabei oft genug noch die Unschuld der Angeklagten herausstellt, trotzdem werden noch etliche hingerichtet die sich später als KOMPLETT unschuldig erweisen.

Wenn Sie also das Geld für die Instanzen einsparen wollen, dann nehmen Sie ganz zynisch in Kauf dass es noch mehr unschuldig hingerichtete gibt, weil ja weniger überprüft wird bis zur endgültigen Hinrichtung.

Für mich sind Sie somit auch nicht bedeutend besser als der Mörder, in meinen Augen ist bereits Ihre Meinung ein Verbrechen, weil sie §1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland widerspricht!
Es sind doch besonders Menschen mit solch einer widerlichen Moral und Ethik die Morde begehen.

Klar wenn ein Verbrecher meiner Familie etwas antun würde, hätte ich auch solch niedere Rachegelüste und ja ich finde lebenslänglich sollte auch lebenslänglich bedeuten. Aber der Unterschied ist ich weiß dass es einfach nur abgrundtief falsch und unzivilisiert wäre wenn der Staat meine Rachegelüste gutheißen oder gar unterstützen würde!

Beitrag melden
andreasoberholz 02.08.2014, 13:21
16. Schwarz oder Weiß?

Zitat von iealml
Qualvollen Tod gestorben? Na und. Der Herr ist einer der Letzten, der einen solchen Tod nicht verdient haben. Schade nur um das viele Geld, was die amerikanische Justiz jährlich dafür ausgibt.
Je weniger Zeit ihnen bleibt, je öfter denken sie über den Tod nach. Und auch darüber. hoffentlich nicht qualvoll zu sterben. Auch ein Mörder sollte nicht den Tod durch Ersticken erleben.

Diese Auge um Auge und Zahn um Zahn Mentalität ist typisch für die USA. Auf der anderen Seite rennen alle in Kirchen und huldigen Jesus. Der aber predigte Güte. Je mehr ich mich mit den USA beschäftige, darüber lese, je dankbarer bin ich das ich in Europa lebe. Ich glaube es gibt keine andere Gesellschaft als die USA, in der ganzen Welt, die extrem tief in zwei Lager gespalten ist. In diesem Land ist die Vielfalt der Einfalt gewichen. Es gibt nur Schwarz oder Weiß....

Und genau nach dem Motto scheint sich auch keiner ernsthaft zu prüfen was da schief geht. Jeder Tierarzt bekommt es hin das ein krankes Tier hinweg-schlummert.

Der Staat USA schafft das nicht?

Beitrag melden
matulla23 02.08.2014, 13:25
17. Perverser Hammerschlag

Total mittelalterlich! Trauer und Entsetzen! Natürlich Mitgefühl für die Opfer, aber insbesondere Unverständnis für dann folgende Todesurteile! Darin verurteile ich die USA! - Wenn ich jetzt über solche "verpfuschten" Exekutionen (welch schlimmes Wort) lesen muss, dann frage ich mich, warum man nicht gleich einen Hammer genommen hat. Immer drauf! Irgendwann ist der Mensch schon tot!!! Tut mir leid, USA, aber das verstehe ich nicht an deinem Staat!!! Ekelhaft!

Beitrag melden
deepfritz 02.08.2014, 13:29
18.

Zitat von wohlmein
Irrelevant, Hauptsache der Deutsche kann wieder den Besserwisser spielen und vom tollen Deutschland schreiben.

Beitrag melden
zinobln 02.08.2014, 13:32
19. iealml...

sie merken schon, dass sie ähnliche veranlagungen haben? ups, sie wissen nicht warum...mangelnde empathie z.b. dieser mangel wird auch den meisten gewaltverbrechern attestiert. wenn die vollstrecker einer todesstrafe und auch ihre befürworter so denken wie sie, dann befinden wir uns wieder im mittelalter...in den "besten zeiten" der inquisition.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!