Forum: Panorama
Verpfuschte Hinrichtung in Arizona: Todeskandidat wurde 15-fache Dosis gespritzt
REUTERS

Der Todeskampf von Joseph Wood dauerte fast zwei Stunden. Nun wurden neue Details zu der qualvollen Hinrichtung in Arizona bekannt: Dem verurteilten Mörder wurden während der Exekution 15 Giftspritzen gesetzt.

Seite 3 von 12
deepfritz 02.08.2014, 13:34
20.

Zitat von andreasoberholz
Je weniger Zeit ihnen bleibt, je öfter denken sie über den Tod nach. Und auch darüber. hoffentlich nicht qualvoll zu sterben. Auch ein Mörder sollte nicht den Tod durch Ersticken erleben. Diese Auge um Auge und Zahn um Zahn Mentalität ist typisch für die USA. Auf der anderen Seite rennen alle in Kirchen und huldigen Jesus. Der aber predigte Güte. Je mehr ich mich mit den USA beschäftige, darüber lese, je dankbarer bin ich das ich in Europa lebe. Ich glaube es gibt keine andere Gesellschaft als die USA, in der ganzen Welt, die extrem tief in zwei Lager gespalten ist. In diesem Land ist die Vielfalt der Einfalt gewichen. Es gibt nur Schwarz oder Weiß.... Und genau nach dem Motto scheint sich auch keiner ernsthaft zu prüfen was da schief geht. Jeder Tierarzt bekommt es hin das ein krankes Tier hinweg-schlummert. Der Staat USA schafft das nicht?
Besserwisserei ist typisch für Deutschland. Nicht genug eigene Probleme? War neulich da und war schockiert wie beschissen die Infrastruktur war.
Sich abrackern für 2.000 im Monat? Der deutsche Michel wird nur abgezockt und merkts nicht mal!

Beitrag melden
karlemann1 02.08.2014, 13:40
21.

Zitat von bernd.stromberg
Heute auch auf SPON zu lesen: Obama gibt Folter von Gefangen zu! Die USA sind ein Unrechtsstaat die in Teilen primitiver und unterentwickelter ist als Beispielsweise Russland. Keine anständige Krankenversorgung, Häuser und Türen aus Presspappe, Stromleitungen überirdisch (weil billiger, Steuern sind ja böse!), exorbitante Polizeigewalt, Ermordung der eigenen Bevölkerung (nachweislich hunderte bis tausende Exekutierte, die sich im nachhinein noch als 100% unschuldig herausstellten, weil z.B. der wahre Täter noch gefunden wurde), Eingriffe in anderen Staaten, Völkerrechtswidrige Angriffskriege. Dazu wird durch Todesstrafe, den erlaubten Waffenbesitz und die Tatsache dass das Erschießen und Töten anderer Menschen und Lebewesen auch wegen Nichtigkeiten als Akzeptabel angesehen wird der Wert eines Lebens sehr niedrig gesetzt - was für die hohe Mordrate mitverantwortlich ist. Reichen müssen sich teilweise in "Gated Communitys" absetzen, weil die Schere zwischen Arm und Reich so groß geworden ist. Einige wenige scheffeln Milliarden die sie nie ausgeben können, und auf der anderen Seite gibt es aufgrund fehlender sozialer Absicherung unfassbar viele Obdachlose und Elend.

Beitrag melden
Der Pragmatist 02.08.2014, 13:41
22. Keinen blassen Schimmer

Zitat von bernd.stromberg
Heute auch auf SPON zu lesen: Obama gibt Folter von Gefangen zu! Die USA sind ein Unrechtsstaat die in Teilen primitiver und unterentwickelter ist als Beispielsweise Russland. Keine anständige Krankenversorgung, Häuser und Türen aus Presspappe, Stromleitungen überirdisch (weil billiger, Steuern sind ja böse!), exorbitante Polizeigewalt, Ermordung der eigenen Bevölkerung (nachweislich hunderte bis tausende Exekutierte, die sich im nachhinein noch als 100% unschuldig herausstellten, weil z.B. der wahre Täter noch gefunden wurde), Eingriffe in anderen Staaten, Völkerrechtswidrige Angriffskriege. Dazu wird durch Todesstrafe, den erlaubten Waffenbesitz und die Tatsache dass das Erschießen und Töten anderer Menschen und Lebewesen auch wegen Nichtigkeiten als Akzeptabel angesehen wird der Wert eines Lebens sehr niedrig gesetzt - was für die hohe Mordrate mitverantwortlich ist. Reichen müssen sich teilweise in "Gated Communitys" absetzen, weil die Schere zwischen Arm und Reich so groß geworden ist. Einige wenige scheffeln Milliarden die sie nie ausgeben können, und auf der anderen Seite gibt es aufgrund fehlender sozialer Absicherung unfassbar viele Obdachlose und Elend.
Wieder so ein ignoranter Spiegel Forist, der keinen Schimmer von Verstand ueber die USA hat und immer nur die abgedroschenen Phrasen wiederholt

Beitrag melden
chalchiuhtlicue 02.08.2014, 13:43
23. Zukünftige Strafe für Mörder:

Lebenslang auf dem elektrischen Stuhl ...

Beitrag melden
Frokuss 02.08.2014, 13:45
24. an Post #2

Die würde des Menschen ist unantastbar! Das vergessen wohl viele und berufen sich auf den Müll aus deren Biebel mit Auge um Auge und Zahn auf Zahn. Wenn wir also eine fortschrittliche Gesellschaft sind, können wir auch jenen, die einen Bruch begehen unsere Werte zukommen lassen. vielleicht überdenken sie ihre Meinung dazu... oder gehören sie zu der Gruppe von Barbaren, wie sie in Amerika in den letzten Jahren vermehrt auftreten? Guatenamo... Drognenkriege... So ein Quatsch regt mich richtig auf!

Beitrag melden
haarer.15 02.08.2014, 13:49
25. Mit jedem Wort ...

Zitat von gerd33
Lebenslänglich -ohne Bewährung oder die Möglichkeit einer vorzeitigen Freilassung-sollte ausreichen. Und eine Hinrichtung ist niemals "human" sondern ein barbarischer Akt -egal ob per Injektion bzw. Infusion (sog. Giftspritze) oder per Guillotine, Garotte, Galgen, Gaskammer oder Elektrischem Stuhl. Peinlich für "God's own Country" sich einerseits als Weltpolizist und höchste moralische Autorität zu präsentieren und andererseits an absurden archaischen Traditionen festzuhalten. Noch peinlicher ist allerdings, dass unsere Regierung den USA gegenüber eine Unterwürfigkeit zeigt, die man wohl schon als Arschkriecherei bezeichnen kann.
... kann ich Ihnen nur recht geben. Als moralische Autorität und Vorbild haben die USA ja schon lange ausgedient. Die ganze Denke und Vorgehensweise der US-Justiz zeigt in der Tat, wie archaisch rückwärtsgewandt und rückständig sich die USA der Weltgemeinschaft zeigen. Mit etwas gesundem Menschenverstand und Gemüt kann man eigentlich nur Abscheu vor solchen Praktiken empfinden.

Beitrag melden
hjcatlaw 02.08.2014, 13:52
26. Was die Hinterbliebenen

Zitat von wohlmein

Beitrag melden
spon-453-7coi 02.08.2014, 13:52
27. Die Unfähigkeit der amerikanischen Behörden,

die Exekution so zu vollziehen, wie sie auch sein sollte, ist einfach unverständlich. Deswegen Mitleid mit einem Doppelmörder haben ? Nein, nur mit seinen Opfern.

Beitrag melden
aschu0959 02.08.2014, 13:53
28.

Zitat von gerd33
Lebenslänglich -ohne Bewährung oder die Möglichkeit einer vorzeitigen Freilassung-sollte ausreichen. .
Ich bin nicht für eine Todesstrafe, kann aber auch verstehen wenn jemand den Tod der Haft auf Lebenszeit vorzieht.
Dieser sollte dann aber auch dem Wunsch des Gefangenen gemäß erfolgen (wer sich lieber erschießen lassen will....).
Das unwürdige Herumhantieren mit nicht wirkenden Mitteln muss aufhören.

Beitrag melden
jujo 02.08.2014, 13:54
29.

Zitat von deepfritz
Hören Sie auf mit dem Müll. Dem Durchschnittsami geht es besser als dem Durchschnittsdeutschen! Sie belügen sich selbst. Für mich persönlich ist Deutschland auch ein armes Entwicklungsland wo die Leute wenig verdienen und ärmlich lebenß Jammer ich deswegen rum?
Ich glaube Sie waren noch nie in einem Entwicklungsland, sonst würden Sie nicht so einen Beitrag, jenseits von jeglichem Wissen, schreiben!
Fallen Sie auf die Knie und danken Sie, wem auch immer, das Sie in dem "Entwicklungsland" Deutschland leben dürfen.
Wie auch immer, Sie können hier sicher sein nicht wie ein Tier abgespritzt zu werden, da ist in D nähmlich das Tierschutzgesetz vor!

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!