Forum: Panorama
Verregneter Wiesn-Auftakt: Halb so viele Oktoberfest-Besucher wie 2015
Getty Images

Nass-graues Wetter und ein neues Sicherheitskonzept mit Anlaufschwierigkeiten: Zum Münchner Oktoberfest kamen zum Auftakt erheblich weniger Zuschauer als zuvor. Die Stimmung ist dafür "ausgesprochen gut".

Seite 1 von 10
upalatus 18.09.2016, 18:31
1.

...weils alle beim Zoiglausschank in der Oberpfalz hocken.

Besseres Bier und größere Portionen für bessere Preise.

Beitrag melden
hemberg 18.09.2016, 18:35
2. da will doch eh keiner mehr hin

und die die kommen sind Touristen die wie wir auch im Ausland in die "Touristen falle Oktoberfest" tappen. Halben Liter industrie plörre für 12 euro .

Beitrag melden
tobias.x 18.09.2016, 18:36
3. 10 Prozent weniger Einsätze bei halb so vielen Besuchern...

.
Da finde ich es doch reichlich überzogen zu behaupten, das neue Sicherheitskonzept habe sich bewährt.

Beitrag melden
spon-41d-frm9 18.09.2016, 18:52
4.

Als ich heute Mittag vorbei geradelt bin waren mehr Polizisten, Ordner und Sicherheitsleute da als Besucher.
Das hört sich für mich sehr zufriedenstellend an, vielleicht ist dann ja auch wieder mehr Platz für uns Münchner.
Ich werde unter der Woche mal hingehen.

Beitrag melden
PolitBarometer 18.09.2016, 18:57
5.

Der Michell hat so langsam begriffen, dass er hier bei allerbilligster Qualität nur gnadenlos über den Tisch gezogen wird. Irgendwann ist mal Schluss mit dem ständigen Drehen an der Preisschraube. Mal abgesehen davon, dass es in den Zelten schon ziemlich assozial und grenzwertig zugegangen ist. Wer tut sich das noch freiwillig an?

Beitrag melden
Romanof 18.09.2016, 19:02
6. OkToBeerFest

12€ die Maß ... na dann kann man nur sagen: Ok To Beer Fest!

Beitrag melden
conductor 18.09.2016, 19:16
7. 50% Besucher + 10% weniger Einsätze = 180% Einsätze pro Besucher im Vgl. zu 2015

Halb so viele Oktoberfest-Besucher wie 2015 und nur 10% weniger Einsätze sprechen nicht gerade für einem der ruhigsten und friedlichsten Wiesn-Auftakte der letzten Jahre, sondern für ausgesprochene Nervösität entweder auf der Seite der Polizei oder auf der Seite der Besucher.

Beitrag melden
ge1234 18.09.2016, 19:25
8. Asozial und grenzwertig?

Zitat von PolitBarometer
Der Michell hat so langsam begriffen, dass er hier bei allerbilligster Qualität nur gnadenlos über den Tisch gezogen wird. Irgendwann ist mal Schluss mit dem ständigen Drehen an der Preisschraube. Mal abgesehen davon, dass es in den Zelten schon ziemlich assozial und grenzwertig zugegangen ist. Wer tut sich das noch freiwillig an?
Ich behaupte mal, dass Sie noch kein einziges Mal auf der Wiesn, geschweige denn in einem Wiesnzelt, waren!

Beitrag melden
Greggi 18.09.2016, 20:02
9. Na ja, das kann ja nur a Preiß schreibn ...

Zitat von hemberg
und die die kommen sind Touristen die wie wir auch im Ausland in die "Touristen falle Oktoberfest" tappen. Halben Liter industrie plörre für 12 euro .
Die "Kenner" gehn zum Augustiner, da kommt der Augustiner Edelstoff noch aus dem Hirschen (Holzfass). Hat weniger Kohlensäure, weshalb es milder und süffiger ist. In den restlichen Zelten kommt's halt aus dem Edelstahl-Container (das Bier, meine ich). Und die Alt-Münchner tappen nicht um 17 Uhr auf'd Wiesn, sondern deutlich früher. Dann gibt's noch freie Plätze. Insbesondere im Augustiner. "Auf die Gsundheit!"

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!