Forum: Panorama
Verschollene Malaysia-Boeing: Fahnder suchen den Saboteur von Flug MH370
REUTERS

Die vermisste Malaysia-Boeing flog nach neuen Erkenntnissen noch siebeneinhalb Stunden nach ihrem Verschwinden weiter - doch wohin? Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Wahrscheinlich ist: Jemand an Bord hat absichtlich die Kommunikationssystem abgeschaltet.

Seite 14 von 24
vitalik 15.03.2014, 15:14
130. Thoerie

Zitat von W. Robert
Die ganze Entwicklung gibt Anlass zu großer Sorge. Im Radius der kolportierten weiteren 4-7 Stunden Triebwerksaktivität nach dem Verschwinden der Maschine liegen Staaten wie Nordkorea und der Iran. Die US-Medien reden schon ziemlich deutlich vom Iran als einem eventuellen Ziel. Die Verschwörungstheorien sprießen ebenfalls schon in den entsprechenden Medien. Schon seltsam, dass man das Flugzeug einfach nicht findet, und das trotz all der Satelliten. Ein besonders gutes Gefühl habe ich bei der Story jedenfalls nicht.
Wie bereits andere geschrieben haben, halte ich es für unmöglich so eine Mischine über mehrere Länder zu fliegen, ohne dass es irgendwo auf dem Radar auftaucht. Vor allem der Iran, der wahrscheinlich die ganze Zeit von USA und Israel überwacht wird. Da wird doch jeder Furz, der in die Luft steigt, sofort registriert und bewertet.

Beitrag melden
MusMusculus 15.03.2014, 15:19
131. Pjöngjang

Zitat von mitverlaub
Außerirdische die Maschine auf einen anderen Planeten entführt.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass unsere irdischen Außerirdischen, nämlich die Nordkoreaner, dahinter stecken könnten. Klar, China, das Ziel des Flugs, ist der einzige "Freund" Nordkoreas. Aber wir wissen doch auch, dass Kim und seine Generäle komplett verrückt sind. Vielleicht haben die Chinesen hinter den Kulissen dem nordkoreanischen Regime gedroht, und dann "verschwindet" ein Flugzeug. Klar, pure Spekulation. Aber so verrückt, wie das Ganze ist, ist nichts auszuschließen.

Beitrag melden
Olaf 15.03.2014, 15:20
132.

Zitat von habu
Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein, um alles merkwürdig zu finden.
Doch, muss man.

Ein Flugzeug wurde entführt und ist außerhalb der Radarreichweiten über dem indischen Ozean verschwunden. Einer Wasserfläche fast doppelt so groß wie Asien.

Was ist daran unerklärlich?

Beitrag melden
MusMusculus 15.03.2014, 15:21
133. Snowden

Zitat von wohlmein
Vorschlag: Wir fragen mal Herrn Snowdon....
Klar doch. Vertrauen ist gut, Snowden ist besser ;-D

Beitrag melden
singpat 15.03.2014, 15:21
134. Sehe ich genauso

Zitat von dequincey
Die unbefriedigende Informationspolitik war anfänglich sicher den örtlichen Gegebenheiten geschuldet. Inzwischen werden die Untersuchungen wohl im Hintergrund durch amerikanische Behörden geleitet und deren Nichtöffentlichkeitsarbeit ist ja bekannt. Den Ermittlern dürfte wohl schon eine Weile bekannt sein, dass die Boeing ihre Flugroute gewechselt hat und auch wie lange sie geflogen ist. Dass zwei so unterschiedliche Flugkorridore angegeben werden, wird wohl eher ermittlungstaktische Gründe haben als tatsächliche Ahnungslosigkeit. Wahrscheinlich wissen die Amerikaner auch ungefähr wo die Boeing gelandet ist. Denn dass diese Entführung von langer Hand geplant und gut vorbereitet war, ist offensichtlich und damit wird auch wahrscheinlich, dass der Boeing nicht irgendwo über Wasser der Treibstoff ausgegangen ist. Moderne Terroristen wie von z. B. Al-Qaida sind zwar skrupellose Menschen ohne Religion oder Moral, aber nicht ohne Verstand.
Einzige Anmerkung: Die zwei moeglichen Flugpfade ergeben sich ueber die Satellitenpeilung durch Inmarsat, der verlinkte NYT Artikel ist da ganz aufschlussreich (eine Schande, dass SPON da mal wieder nur halbe Information bringt). Nur der eine Pfad geht in den suedlichen indischen Ozean, da ist nix, aber nach NW geht es eben in die Stans.
Und dort gibt es viele Flugplaetze in verschwiegener Lage, die als Landort dienen koennten.
Ich bin mir sicher, dass die Amerikaner ziemlich gut wissen, wo das Flugzeug ist, die Frage ist, was passiert da gerade? Irgendwann werden wir es erfahren und uns wundern.

Und Frage an Flugspezialisten: Welchen Sinn koennte der Anstieg auf 45.000 ft gehabt haben? Hat das Auswirkungen auf den Kabinendruck?

Beitrag melden
paulroberts 15.03.2014, 15:23
135. und..

Zitat von dill02
Das Flugzeug wurde von Außerirdischen abgefangen und mitgenommen. Die Menschen befinden sich zu weiteren Studien in einem Labor der Außerirdischen, wo Replikanten von Asiaten hergestellt werden. Alle wichtigen Schaltzentralen auf der Erde wurden schon von Replikanten übernommen. Die Mehrheit der Weltbevölkerung ist schon mit Sensoren und Sendern der Außerirdischen ausgestattet. Diese werden über Mundspül-Lösungen und Nahrungsmittel, die über Mikropartikel verfügen, implantiert. Das Tragen von Handys erleichtert die Spionage erheblich. Die Außerirdischen haben die totale Kontrolle über alle Mobilfunknetze. Da es speziell in Entwicklungsländern immer noch resistente Menschen gibt, die weder das eine noch das andere nutzen, werden die Sender auch dem Saatgut beigemischt. Dies ist allerdings weniger effizient. Deshalb ist es manchmal notwendig, Menschen zu entführen, die im Labor verändert und später wieder im irdischen Kreislauf freigesetzt werden. Ihr Aussehen und ihre funktional-mentalen Fähigkeiten entsprechen dann exakt dem eines Aliens. Der Papst zum Beispiel ist ein 100%iger „Setzling“ der Außerirdischen. Vor langer Zeit wurde er mal rausgenommen, verändert und wieder zugeführt. Das Ziel der Außerirdischen ist die Übernahme der irdischen Graphit-Vorkommen. Ihre gesamte Existenz und Technologie HOPG-abhängig.
..wer das ausplaudert hat anschliessend ein riesenproblem.

Beitrag melden
fritzyoski 15.03.2014, 15:24
136. Forderungen

Zitat von mt1rs
Die Loesegeld-, politischen oder sonstigen Forderungen sind vielleicht schon gestellt worden. Mit dem Zusatz, dass alle Geiseln umgebracht werden, wenn davon was an die Oeffentlichkeit dringt. Kann bei Entfuehrungen durchaus vorkommen...
Ich glaube nicht das es hier Forderungen geben wird. Denen ging es nur um die Maschine selbst. Damit kann man als Islamist auf Maertyrermission allerlei Unfug anstellen. Die Maschine kann vollbetankt noch etwa 65 Tonnen Nutzlast (Sprengstoff) tragen.

Beitrag melden
captnali 15.03.2014, 15:25
137. Weiß die NSA

wo die Maschine geblieben ist?

Beitrag melden
benutzer8472 15.03.2014, 15:25
138.

Ist es nicht traurig, dass meine ersten Gedanken Richtung CIA, Mossad und aehnlichem gehen?
Noch trauriger die Tatsache, dass, sollte sich herausstellen es WAR ein Geheimdienst, es keine, KEINE Konsequenzen haben wird.. selbst wenn die 230 Unschuldigen tot sind..

Ach, das neue Jahrtausend ist toll.

Beitrag melden
optix 15.03.2014, 15:26
139. Klare Sache

Die Wueste Lop Nor bietet jede Menge geeignete Flaechen um das Flugzueg zu landen. Es steht da irgendwo verwaist rum und interessiert keinen Nomaden.
Die Passagiere und die Crew wurden laengst auf loyale Uigurische Haushalte verteilt(ueber die Fernstraße S235), auf die Loesegeldforderungen bin ich gespannt.
Der Pilot und weitere Eingeweihte erhalten Idenditaeten von kuerzlich verunfallten (nicht gemeldet) Uiguren und genug Geld fuer ein sorgenfreies Leben.

Beitrag melden
Seite 14 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!