Forum: Panorama
Virtuelle Monsterjagd: Pokémon-Spieler entdeckt Leiche

Schock für einen Pokémon-Jäger aus Dänemark: Neben einem Abwasserkanal entdeckte der 49-Jährige statt eines virtuellen Monsters eine sehr reale Leiche.

Seite 1 von 2
seniorvc 20.07.2016, 09:59
1. Hat dieses Spiel

....ja doch noch was gutes. Etliche Menschen durchkämmen die Wildnis und finden dabei "tolle" Sachen. Wird sicher nicht die letzte Leiche sein. Giftmüll wäre auch mal schön, dann kann man das wenigstens anständig entsorgen. So hat das Ganze doch einen Sinn :D ......... die zusätzliche Bewegung für eventuell Übergewichtige ist natürlich auch toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Analog 20.07.2016, 10:01
2. Sehe schon die Ermittler,

mit ihren Handys die Spur verfolgen...
Wird immer verrückter dieser Pokemon Unsinn, zumindest bekommt der Nerd jetzt auch mal ein wenig Bewegung und kommt vor die Tür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laufwumf 20.07.2016, 11:11
3. Na, hoffentlich beginnen...

missverstehende Pokemon-Spieler nach dem Lesen dieses Artikels nicht begeistert damit, im Rausch ihrer Leidenschaft auf Friedhöfen nach Erfolgen zu buddeln, oder in Leichenkellern aller Art pietätlos unter sämtlichen weissen Laken zu stöbern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurismauris 20.07.2016, 11:30
4. Freiwillige totale Überwachung

Nicht nur die Spielerdaten lassen Bewegungsanalysen zu. Auch das Suchen nach vermeintlichen Monstern führt zur Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen von unbeteiligten Menschen. Big Brother muss nicht mal mehr eigene Kameras installieren. Die Nerds liefern Bild und Ton von überall. Und da hat sich mal jemand über Google streetview beschwert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tecdetai 20.07.2016, 14:59
5. Glückwunsch,

Zitat von laurismauris
Nicht nur die Spielerdaten lassen Bewegungsanalysen zu. Auch das Suchen nach vermeintlichen Monstern führt zur Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen von unbeteiligten Menschen. Big Brother muss nicht mal mehr eigene Kameras installieren. Die Nerds liefern Bild und Ton von überall. Und da hat sich mal jemand über Google streetview beschwert?
Glückwunsch,
das dürfte für den Tagessieg (Kategorie Sinnfreiester, Beknaxxxer, Stxxßbeitrag) gereicht haben.
Kleiner Tipp : Falls Sie Drogen nehmen, entweder viel mehr, oder aufhören.
Auf jeden Fall weitermachen, dann reicht es sogar zum Wochensieg.
Wir haben jedenfalls sehr gelacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 20.07.2016, 15:11
6.

Das wäre doch mal eine Idee fürs Gesundheitsministerium: es sponsort den Hersteller und dafür werden besonders attraktive Jagdobjekte dort platziert, wo man hinlaufen muss, wo es eine schöne Aussicht gibt etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 20.07.2016, 15:13
7.

Zitat von Analog
mit ihren Handys die Spur verfolgen... Wird immer verrückter dieser Pokemon Unsinn, zumindest bekommt der Nerd jetzt auch mal ein wenig Bewegung und kommt vor die Tür.
Eigentlich ein Riesenglück, dass das Spiel im Sommer gestartet wurde. Man stelle sich das mal 3 Tage vor Weihnachten vor und sich Horden von Spielern ne Lungenentzündung zuziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frantonis 20.07.2016, 17:06
8. Das sind die guten Seiten von Pokemon:

Jungendliche hocken nicht mehr hinter ihren Bildschirmen, sondern bewegen sich durch die Landschaft. Kriminelle wie Einbrecher oder Mörder werden in ihrem Tun behindert oder aufgedeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChrisTeuber 21.07.2016, 15:09
9. Unfreiwillige Komik

Zitat: " oder spazierten verdächtig lange vor der US-Botschaft in Kopenhagen auf und ab, weil sie dort eines der fiktiven Monster vermuteten"
Da wären die Pokemonjäger gewiss nicht die Einzigen, die das vermuten. Und das nicht mal fiktiv.

Und meiner Albernheiten noch gleich mehr:
Eventuell ist die Leiche ebenfalls ein Pokemonjäger gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2