Forum: Panorama
Vom DSDS-Kandidaten zum Mobbing-Opfer: "Ich bin völlig fertig"

Wenn die "DSDS"-Jury ihr Urteil gefällt hat, geht der Kummer für junge Castingteilnehmer erst los: Per Internet und Telefonbuch spüren Zuschauer gescheiterte Nachwuchs-Sänger wie Raymund R. und Eva E. auf - und terrorisieren sie. Jugendschützer fordern RTL zum Handeln auf.

Seite 32 von 33
berufszyniker 04.02.2008, 15:36
310. Selbst schuld...

Bin ich hier dereinzige, des es wirklich befremdlich findet, dass die "wanna-be" Stars, die an diesen menschenverachtenden Szenarien (sei es nun DSDS or Big Brother) teilnehmen, völlig eine ganze einfache Tatsache missachten?

Wer sich freiwillig der Lächerlichkeit preisgibt, darf sich nicht wundern, wenn er ausgelacht wird.

Ganz einfach.

Später Respekt einzufordern, finde ich wirklich vermessen.

Beitrag melden
Redigel 04.02.2008, 16:16
311. Fernsehkultur

Zitat von AnnaOnWeb
Wir leisten diesem Medien-Rummel noch Vorschub. Durch diese Diskussion unterstützen wir das System. Wer liest schon unsere Kritik? Doch nur wir untereinander.
Und wenn hier nur 2-3 ihre unterentwickelten Emotionen oder den Zustand ihrer Psyche erkennen, hat es sich in meinen Augen schon gelohnt.

Ich glaube nicht, dass es mit wegsehen getan ist. Die Quote von der viele schreiben, entscheidet sich nämlich durch diejenigen die sich dazu bereit erklären mittels Decoder erfasst zu werden. Sprich, die Quote ist so ziemlich frei erfunden btw. gelenkt... deswegen verwundert es mich auch nicht, wohin die Zuschauerquoten zum Teil fallen.

Aber generell stimme ich Ihnen zu, Fernsehr auslassen oder ganz abschaffen. Dem Bildungsauftrag kommen leider nur noch Arte und wenige andere nach...

Beitrag melden
malve 04.02.2008, 17:59
312. Knebelvertrag macht's möglich

Zitat von berufszyniker
Bin ich hier dereinzige, des es wirklich befremdlich findet, dass die "wanna-be" Stars, die an diesen menschenverachtenden Szenarien (sei es nun DSDS or Big Brother) teilnehmen, völlig eine ganze einfache Tatsache missachten? Wer sich freiwillig der Lächerlichkeit preisgibt, darf sich nicht wundern, wenn er ausgelacht wird. Ganz einfach. Später Respekt einzufordern, finde ich wirklich vermessen.
Sie haben nicht ganz unrecht.

Und doch kann ich mir denken, dass gerade junge Menschen in einer ex und hopp-Mentalität behafteten "Teil"-Gesellschaft ihre Chancen in Form dieser Shows ergreifen möchten, um ihre mehr oder weniger vorhandenen Talente darzubieten.

Vielleicht unterliegen sie der Täuschung, auf diesem Umweg schneller zu einer Berühmtheit zu werden und lassen einen beschwerlicheren Weg (Schauspielschule o.ä.)aussen vor. Und stellen sich damit ein Bein.

Und genau dies "erspüren" so Leute bei RTL und so Leute wie Bohlen wie Wölfe das Blut einer verwundeten Beute.

RTL und Bohlen verraten ihre wahren Absichten den jungen Menschen wahrscheinlich nicht von vornherein. Und wenn, ziehen sie sich auf ihren vorgefertigten (Knebel)-Vertrag zurück, in dem das eine (Übel) ohne das andere (Chance) nicht gibt - nur so erkläre ich mir, dass der Datenschutz einfach umgangen wurde, weswegen wiederum aufgehetzte Leute auf den jeweiligen Kandidaten los gehen konnten.

Und hier, genau hier ist das Problem. Hier ist die Verantwortung bei RTL noch in den Windeln resp. wahrscheinlich überhaupt nicht vorhanden.

malve

Beitrag melden
malve 04.02.2008, 18:33
313. kleine Änderung

Zitat von malve
... auf (Knebel)-Vertrag zurück, in dem das eine (Übel) ohne das andere (Chance) nicht gibt - nur so erkläre ich mir, dass der Datenschutz einfach umgangen wurde, weswegen wiederum aufgehetzte Leute auf den jeweiligen Kandidaten los gehen konnten.
Muss heissen: "in dem das eine (Chance) ohne das andere (Übel) nicht gibt".

Sorry

Beitrag melden
Dr h.c. Ceasar 04.02.2008, 22:21
314. Vergleiche können hinken, Ihrer tut es

Zitat von camemberta
Wenn uns von Rechts wegen das Rauchen verboten werden soll, weil´s nunmal von Verstandes wegen gesünder ist, nicht zu rauchen, dann regen sich die Leute über die Staatsgängelung auf. Hier gehen Leute aus freiem Willen zu einer albernen Casting-Show, eben WEIL sie "berühmt" sein wollen, eben WEIL sie von vielen Menschen gesehen werden wollen - und rufen dann nach staatlicher Überwachung als Mittel gegen dumme Bohlen-Sprüche, Selbstverpflichtung der Sender und sonstwas. Da komm ich nicht mehr mit. Das Fernsehen als Vorbild? Ja, Hölle, warum gucken sich die Leute dann nicht gute Dokumentationen, interessante Nachrichtensendungen oder meinetwegen harmlose Soaps an? "Das Fernsehen" zwingt doch nun wirklich niemanden, Bata Ilic beim Käferessen zuzuschauen, und es zwingt auch niemanden, Bohlen beim Sprücheklopfen zuzuhören. Worte wie "geil" und hammerhart gab´s schon lange vor Bohlen und Leute, die sich vor Millionenpublikum blamieren, gibt es auch ständig - es kann mir keiner weismachen, "man" wüsste nicht, worauf man sich da einlässt. Es weiß halt nur keiner, wie´s sich am eigenen Leib anfühlt - aber geh ich dann freiwillig in so eine Show? Selber denken IST NICHT VERBOTEN!
SInd Sie sich da so sicher, dass jeder 12-14-jährige das ganze so freiwillig anschaut, oder tut er es nur, weil es alle anderen auch tun und man dazu gehören möchte? Ist wie mit dem Rauchen, ich gehe davon aus dass 14-jährige nicht rauchen, weil ihnen die Kippe so gut schmeckt, sondern weil es alle tun, und man sich erwachsen dabei vorkommt. Und wenn ein alternder Typ, dumme Sprüche ablässt, ist das für manchen auch erwachsen.

Und selbst wenn sich jemand blamiert, gibt das anderen noch lange nicht das Recht, diese Leute beschimpfen.
Ich möchte ja nicht wissen wieviele Leuten Bohlen die Stange halten und in anderem Zusammenhang etwas von christlich-abendländischen Werten verzapfen.

Übrigens das Rauchen ist nicht verboten worden, auch wenn man es an manchen Orten nicht mehr darf.

Beitrag melden
Croft 05.02.2008, 09:08
315. "Chart Throb" von Ben Elton

ist ein hervorragendes (tragikomisches) Exposé der ganzen Idol/DSDS Kultur. Unbedingt allen zu empfehlen, die mit dem Gedanken turteln, zu kandidieren!!!

Beitrag melden
camemberta 05.02.2008, 09:43
316. Tatsächlich

Zitat von Dr h.c. Ceasar
Und selbst wenn sich jemand blamiert, gibt das anderen noch lange nicht das Recht, diese Leute beschimpfen.
Nein, das Recht gibt es nicht, schrieb ich ja auch. Nur: Solche Dumpfbacken gab es eben immer schon und gibt es zu aller Zeit, die haben noch nie einen Dieter Bohlen oder eine Verblödungs-Sendung gebraucht. Ich finde solche Leute, die dann teils sogar noch gewalttätig werden, völlig indiskutabel - doch die "Schuld" an sowas sehe ich eben nicht in dieser Sendung. Oder ist das Fernsehen schuld, wenn Leute ihre Kinder nicht anständig erziehen?

Mit der Freiwilligkeit der 14Jährigen: Soweit ich weiß, war in der Sendung kein 14Jähriger vertreten. Da sind schon sehr junge Leute, doch der Griff zur Zigarette, "um dabei zu sein", ist ja wohl schon etwas anderes, als sich diesem ganzen Casting auszusetzen, der Aufwand ist schonmal nicht vergleichbar. Darüber hinaus geht es beim Rauchen wirklich um direkte Gruppendynamik, die fällt ja weg, wenn man halt "einfach auch mal berühmt sein will".

Diesen "Vergleich" habe ich nicht als Vergleich genommen, sondern mich gewundert, warum die Menschen sich einerseits schnell über Staatsgängelung aufregen können und andererseits nach Schutzverordnungen rufen - wo sie selber sehr gut etwas unterlassen könnten, wozu sie keiner zwingt. Im Falle der sehr jungen Kandidaten sollten vielleicht mal die Eltern Hilfe bekommen, es gibt genug von der Sorte, die ihre Kinder gerne im Rampenlicht hätten ...

Ich verweigere mich einfach der Einstellung, an allem und jedem seien "irgendwelche anderen" schuld und verantwortlich, bloß nicht man selber. Diese Auswüchse sind absolut peinlich - aber man zwingt sie uns nicht auf, wir nehmen sie wohl schon freiwillig mit, nicht wahr?

Beitrag melden
malve 05.02.2008, 10:27
317. Einfluss im Überfluss...

Zitat von camemberta
Nein, das Recht gibt es nicht, schrieb ich ja auch. Nur: Solche Dumpfbacken gab es eben immer schon und gibt es zu aller Zeit, die haben noch nie einen Dieter Bohlen oder eine Verblödungs-Sendung gebraucht. Ich finde solche Leute, die dann teils sogar noch gewalttätig werden, völlig indiskutabel - doch die "Schuld" an sowas sehe ich eben nicht in dieser Sendung. Oder ist das Fernsehen schuld, wenn Leute ihre Kinder nicht anständig erziehen? Mit der Freiwilligkeit der 14Jährigen: Soweit ich weiß, war in der Sendung kein 14Jähriger vertreten. Da sind schon sehr junge Leute, doch der Griff zur Zigarette, "um dabei zu sein", ist ja wohl schon etwas anderes, als sich diesem ganzen Casting auszusetzen, der Aufwand ist schonmal nicht vergleichbar. Darüber hinaus geht es beim Rauchen wirklich um direkte Gruppendynamik, die fällt ja weg, wenn man halt "einfach auch mal berühmt sein will". Diesen "Vergleich" habe ich nicht als Vergleich genommen, sondern mich gewundert, warum die Menschen sich einerseits schnell über Staatsgängelung aufregen können und andererseits nach Schutzverordnungen rufen - wo sie selber sehr gut etwas unterlassen könnten, wozu sie keiner zwingt. Im Falle der sehr jungen Kandidaten sollten vielleicht mal die Eltern Hilfe bekommen, es gibt genug von der Sorte, die ihre Kinder gerne im Rampenlicht hätten ... Ich verweigere mich einfach der Einstellung, an allem und jedem seien "irgendwelche anderen" schuld und verantwortlich, bloß nicht man selber. Diese Auswüchse sind absolut peinlich - aber man zwingt sie uns nicht auf, wir nehmen sie wohl schon freiwillig mit, nicht wahr?
Die Kandidaten beginnen wahrscheinlich so im Alter um 14 Jahren, sich ihre Idole auszuwählen und ihnen nachzueifern. Vielen ist dabei ihr Bedürfnis, in dieser Gesellschaft etwas darzustellen, immens. Diese Weckaktionen erfolgen in erster Linie schon durch das Medium Fernsehen, wenn man mal hier das Stichwort "Beeinflussung" einbringt. Da können auch die besten Erziehungsmassnahmen nix ausrichten. So wie Werbung von Schokoladenriegel und von tausend anderer überflüssiger Dinge mehr, auch funktioniert, spricht man - vor allem bei sehr jungen - Menschen Bedürfnisse an. Da sagt einem der Verstand ja auch am Rande, eigentlich brauchts das nicht und "Mama und Papa haben gesagt..." Aber das Unterbewusstsein ist schon instruiert. Wahrscheinlich so gut, dass gar nicht bemerkt wird, wie zwanghaft die Freiwilligkeit oder wie freiwillig Zwang ist.

Da sind die Eltern von Bohlen ja auch irgendwie gescheitert! Nur etwas in anderer Richtung. Da ist Sensibilität und Empathie für andere Menschen (vor allem schwächeren) nicht optimal ausgebildet [worden]. Ob er als kleiner Junge zu viel Fernsehen geguckt hat? Vor allem was?

Die Schuldfrage ist sicher so eine Sache. Ich würde sagen, es ist ohnehin eine Reihe von unterschiedlichen ineinander verwobenen Faktoren, die solche Leute wie RTL und Verschnitte wie Bohlen zu nutzen wissen, um ihren Bauchnabel mit viel Geld zu verkleben. Und dafür braucht's halt "dumme" unerfahrene Leute.

malve

Beitrag melden
Dr h.c. Ceasar 05.02.2008, 10:41
318. TV als Vorbild

Zitat von camemberta
Mit der Freiwilligkeit der 14Jährigen: Soweit ich weiß, war in der Sendung kein 14Jähriger vertreten. Da sind schon sehr junge Leute, doch der Griff zur Zigarette, "um dabei zu sein", ist ja wohl schon etwas anderes, als sich diesem ganzen Casting auszusetzen, der Aufwand ist schonmal nicht vergleichbar. Darüber hinaus geht es beim Rauchen wirklich um direkte Gruppendynamik, die fällt ja weg, wenn man halt "einfach auch mal berühmt sein will". Diesen "Vergleich" habe ich nicht als Vergleich genommen, sondern mich gewundert, warum die Menschen sich einerseits schnell über Staatsgängelung aufregen können und andererseits nach Schutzverordnungen rufen - wo sie selber sehr gut etwas unterlassen könnten, wozu sie keiner zwingt. Im Falle der sehr jungen Kandidaten sollten vielleicht mal die Eltern Hilfe bekommen, es gibt genug von der Sorte, die ihre Kinder gerne im Rampenlicht hätten ... Ich verweigere mich einfach der Einstellung, an allem und jedem seien "irgendwelche anderen" schuld und verantwortlich, bloß nicht man selber. Diese Auswüchse sind absolut peinlich - aber man zwingt sie uns nicht auf, wir nehmen sie wohl schon freiwillig mit, nicht wahr?
Nun, vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, aber das Anschauen (nicht das Teilnehmen) dieses Formats erfolgt auch durch 12-14-jährige, dies sollte auf Ihre Ausführungen bzgl. Vorbildfkt. des TV gedacht sein. Und wenn die sehen, dass Erwachsene andere einfach mal so beleidigen, dann machen sie es vielleicht auch, irgend woher haben sie es ja gelernt. Und wenn ich im Tram höre, wie viel des Bohlenschen Saichs aus dem Munde 12-14 jähriger auch in Richtung alter Menschen kommt, höre ich das übrigens nicht freiwillig.

Beitrag melden
herve64 05.02.2008, 12:55
319. Jugendschutz oder Vertuschungsversuch?

Gerade das Hervorpreschen eines gewissen Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring für den Schutz der ach so gequälten Jugendlichen müsste kritische Zeitgenossen stutzig machen. Im Zuge der Betrugsvorwürfe gegen den Sender 9Live geriet er wegen seiner teils inkonsequenten und von Medienexperten stark kritisierten Entscheidungen verstärkt in die Schußlinie. Nähere Informationen hierzu gibt es unter http://www.heise.de/tp/r4/html/resul...-Dieter%20Ring.
Und nach der Lektüre dieses Beitrags stellt sich mir eine Frage: wer ist hier bitte "verlogen und scheinheilig"? Oder anders gefragt: könnte es sein, dass hier jemand seine eigene Inkompetenz und Korruptheit durch ein überflüssiges Engagement für ach so furchtbar von Dieter Bohlen gequälte Jugendliche zu vertuschen versucht?

Beitrag melden
Seite 32 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!