Forum: Panorama
Von US-Polizei erschossener Rottweiler: "Max hätte niemals so sterben müssen"
YouTube

Ein Handyvideo aus Kalifornien sorgt weltweit für Empörung: Zu sehen ist, wie Polizisten auf offener Straße einen Hund erschießen, der seinem Herrchen gegen sie beistehen will. Jetzt erhalten die an der Aktion beteiligten Beamten Morddrohungen.

Seite 1 von 53
digitus_medius 04.07.2013, 18:00
1. So ein Artikel bloß weil

ein Köter ins Gras gebissen hat? Gibt's denn nichts wichtigeres?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_horst 04.07.2013, 18:04
2. richtig

Hunde die nicht angeleint sind und Menschen anfallen gehören erschossen. Die Polizisten haben in dieser Hinsicht genau richtig gehandelt. Vielleicht hätte ja auch ein simples 'Sitz!' vom Halter gereicht, selbst Schuld, wer seinen Hund nicht erzieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tim-quasineutral 04.07.2013, 18:04
3.

Sollen die Beamte sich beißen lassen? Mehrfach ist die Aufforderung ja ergangen. Und letztendlich finde ich es doch ein wenig übertrieben, wenn gerade in diesem Fall und wegen eines Hundes so ein Aufriss betrieben wird. Manchen Leuten geht es anscheinend zu gut, wenn sie sonst keine Sorgen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 04.07.2013, 18:06
4. normale Polizeischikane

Dass es sich um eine gezielte Schikane gegen den missliebigen Leon R. handelt sieht man schon daran, dass er wegen Handyfilmens festgenommen wird. Die Person, die dann seine Festnahme und die Erschiessung des Hundes aus der Nähe filmte blieb aber offenbar unbehelligt. Die Aufnahmen wurden offenbar auch nicht beschlagnahmt. Wer hier für die Polizei lästig wird kann auch einen Vermerk in die Datei bekommen und wird dann beim kleinsten Anlass sonderbehandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
APPEASEMENT 04.07.2013, 18:09
5. Leute

Zitat von digitus_medius
ein Köter ins Gras gebissen hat? Gibt's denn nichts wichtigeres?
Leute die so einen Hund haben, verfolgen eine Absicht damit.
Es ist eine Art legale Waffe und der Halter haftet nur eingeschränkt bei Gewalttaten dieser.

Warum hat er keinen Yorkshire Terrier etc? Er will damit angeben und abschrecken. Wer das will,muß mit so etwas rechnen.

Es nützt auch nicht das immer gehörte Argument, dass der Hund ja unschuldig ist und der Besitzer das Problem. Mit einer Bißwunde ist mir das egal. Was unterscheidet einen Rottweile von einem Wolf od. Tiger? Im Grunde nicht viel, manchmal drehen alle durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G.K. 04.07.2013, 18:11
6. Schießwütige Idioten

Es sind doch schießwütige Idioten. Was will man von denen schon erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dutchmaster 04.07.2013, 18:13
7. Das hier ist nicht über den Hund

Es geht hier über die Polizei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ms.marzahn 04.07.2013, 18:13
8. Was fällt Ihne ein

Digitus,
wie kommen Sie dazu, diesen unschuldigen Hund als "Köter" zu bezeichnen?
Wenn Sie einem engen Freund zu Hilfe geeilt wären, wären Sie dann auch gerne erschossen worden??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harry Callahan 04.07.2013, 18:15
9. Alternative?

Hätten sich denn die Polizisten verletzen lassen sollen? Wann sollen sie denn das Recht haben, sich zu verteidigen? Sie haben den Hund ja nicht sofort erschossen, sondern erst, als dieser definitiv angegriffen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 53