Forum: Panorama
Vorbereitung auf G20-Gipfel: Festung Hamburg
DER SPIEGEL

Die Hamburger Polizei rüstet sich zum größten Einsatz ihrer Geschichte. Wie bereiten sich die Sicherheitskräfte auf den G20-Gipfel vor? Mit welchen Waffen sind die Beamten ausgestattet? Der Überblick.

Seite 5 von 8
aschie 20.06.2017, 07:38
40. Fake News

Zitat von Bocuse
Die von Ihnen erwähnte Elite zahlt sowieso 90 % der Kosten (aufgrund des Einkommenssteueraufkommens) - also keine Sorge, dass die für ihre Arbeit nicht adäquat belastet würden...
Irgendwie peinlich sie legen sich hier so weit aus dem Fenster und liegen doch so falasch.
Grösster posten im Haushalt? Lohnsteuer.
Und die Einkommensteue ist nur ein lächerlichen Betrag den die ach so gebeutelten Eliten aufbringen müssen.
Aber die Legend ist einfach nich tot zu bekommen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_(Deutschland)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobra21 20.06.2017, 07:47
41. Unverantwortlich!

Dieser Bericht ist an Unverantwortlichkeit nicht zu überbieten. Was will der Redakteur damit erreichen? Warum lässt SPON die Veröffentlichung eines solchen Berichtes zu?
Es fehlen nur noch die Personalnummern, Kontonummer, Familienstand, Telefonnummer und Adresse der eingesetzten Beamten.
Braucht es einen solchen Bericht, der den Randalierern, Krawallbrüdern und wonmöglich Terroristen alles haarklein auf dem "Silbertablett" serviert?
Hier wird meiner Meinung nach bewusst "gezündelt". Warum?
Will man sich beim linken Spektrum anbiedern oder fehlt einfach der Verstand, der nicht weiss, was solche Informationen für die Arbeit der Sicherheitskräfte bedeuten können.
Auch für die normalen und friedlichen Bürger wird unnötig das Risiko
erhöht.
Unverantwortlich - anders kann sowas nicht bezeichnet werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 20.06.2017, 07:48
42. Widerlich...

...diese zur Schau-Stellung staatlicher Macht. Der Bürger wird eingeschränkt, ausgesperrt und fühlt sich als quasi potentieller Attentäter....ähnliches war ja schon bei diversen Besuchen von US Präsidenten der Fall. Tausende von Polizisten....nur komisch das bei der großen Flüchtlingswelle 2015/16 an der Deutschen Grenze grade mal ein Streifenwagen stand....tja...Merkel und Co. zeigen dem Bürger deutlich vor wem sie Angst haben...und das sind nicht die Terroristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 20.06.2017, 07:51
43. Unglaublich bedrückend

Das ist ja wie eine Kriegsvorbereitung gegen das Volk frei nach dem Motto: Schaut mal was wir alles können, falls ihr mal richtig aufmucken solltet. So wie bei der fränzöischen Revolution. Wir haben die Macht, wir zeigen unsere Macht, wir nutzen unsere Macht, wir verteidigen unsere Macht. Woran erinnert mich das bloss?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dramaturg 20.06.2017, 07:52
44. Warum G20 ausgerechnet in Hamburg?

Wer Hamburg kennt und den Zustand der angeblichen Demokratie in der gesamten Republik, der weiß, warum. Es dient dazu, die Schlagkraft der Regierenden nicht nur zu demonstrieren, sondern auch ihre Durchschlagskraft zu testen. Ein Kräftemessen, um der anderen Seite zu zeigen, wer im Falle eines Falles am längeren Hebel sitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzeltov 20.06.2017, 07:58
45. Hauptsache....

Zitat von locust
[...] hätte von Under Amour und anderen Söldner-und Kriegswaffen-und Zubehör-Freaks nicht besser sein können. [...]
Der Hersteller heißt übrigens nicht "unter Liebe", sondern Under Armour und stellt ähnlich martialisches Söldner- und Kriegszubehör her wie Adidas, Nike und Puma ... nämlich [i]Sportswear{/i]. Immerhin auch für so verdächtige Sportarten wie American Football.

Gut, dass wir wissen, wovon wir sprechen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzbrocken 20.06.2017, 07:59
46. Beruhigt Euch

liebe Foristen. Wir Schweizer kennen diesen Belagerungszustand schon lange: das mehr als nur überflüssige WEF in Davos. Notabene eine Privatparty welche sogar durch unsere koksende Trachtengruppe sprich Armee bewacht wird. Kostet Millionen. Ohne Sinn. Ohne Zweck. Ohne irgendetwas. Einfach so. Und das dann erst noch alle Jahre. Seit froh, ihr habt diese Terrorveranstaltung genannt G20 nur einmal. Dafür mit den grössten Vollpfosten die seit Hitler/Stalin auf diesem Planeten gewandelt sind: Trump, May, Putin und (was zum Teufel hat eigentlich dieser Schlächter und Grossmufti Erdo(w)gahn bei den G20 zu sichen? OK, die geössten Terroristen und Islamisten sitzen ja auch mit am Tisch (Saudis). Da wird sicher mit Trump auf den famosen Waffenhandel USA/Saudi/Kathar/Islamischer Staat angestossen. So bringt man unsere bis dato mehr oder weniger freie Welt komplett unter die staatliche Ueberwachung. Man kann gsr nicht so viel essen, wie man bei diesem Thema kotzen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bürger Bü 20.06.2017, 08:01
47. Grob faul

Es ist doch etwas grob faul, wenn sich Politker so vor denen verschanzen müssen, deren Interessen sie eigentlich vertreten sollten. In der Schweiz kann man vollig entspannt Bundesräte (vergleichbar mit einem Minister) im ÖV treffen, ohne Personenschutz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzeltov 20.06.2017, 08:13
48. Verpasste Chance

Zitat von Premiumbernd
[Leider darf ich] in diesem Forum ja meine Meinung nicht sagen. Sonst würde ich ausführlich darüber schreiben, was ich von linken Spinnern halte.[...]
Überraschung: Sie hätten doch gedurft. Und jetzt? Chance verpasst - dumm gelaufen?

Was soll man sagen? Etwa: Meinung kann nur sagen, wer sich traut, seine Meinung zu sagen, statt hinter vorgehaltener Hand zu munkeln? Aber das wäre wahrscheinlich schon viel zu nahe an der Teilnahme an einer Demonstration, nehme ich an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 20.06.2017, 08:16
49.

Zitat von Bocuse
Die von Ihnen erwähnte Elite zahlt sowieso 90 % der Kosten (aufgrund des Einkommenssteueraufkommens) - also keine Sorge, dass die für ihre Arbeit nicht adäquat belastet würden...
Die Eliten zahlen die Steuern, denn diese tragen die hauptsächliche Steuerlast durch Einkommenssteuer in diesem Land.
Allerdings sprach ich von den "Eliten", falls Sie das nicht erkannt haben sollten und die zeichnen sich dadurch aus, dass ihr Vermögen, Kapitalerträge und ihre Luxusyachten eben so gut wie nicht versteuert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8