Forum: Panorama
Vorrichtung gegen lärmende Kinder: Teenietus
Albanpix.com

Das Ehepaar Mitchell aus dem englischen Ipswich war den Lärm der Nachbarskinder leid - und installierte eine ungewöhnliche Abschreckungsanlage. Jetzt reagieren die Behörden.

Seite 13 von 13
mintie 12.11.2015, 01:56
120.

Wäre doch eine nette technische Erweiterung, wenn das Schallgerät nur anspringt, wenn Kinder kreischen oder brüllen und sich gleich wieder ausschaltet, wenn der Pegel nachlässt. Gibt bestimmt einen netten Lerneffekt.

Meine Oma hat mir beigebracht, nicht so zu kreischen. Ist nicht leicht für ein Kind, das noch nicht so viel Impulskontrolle besitzt. Letzten Endes haben wir dort gespielt, wo uns keine Erwachsenen störten (und umgekehrt).

Mir ist aufgefallen, dass Kinder von Vietnamesen oder Japanern immer recht ruhig sind. Unsere Kinder haben auffällig häufig ein Aufmerksamkeitsdefizit und brüllen viel herum. Vielleicht überträgt sich auch die Anspannung der Eltern..

Beitrag melden
notbehelf 12.11.2015, 05:31
121. DanRan,

Zitat von DanRan
Oh, Billyboy! Sind Sie Künstler oder Vielosof oder Frauenrechtler? Das ist ja schon armselig, wie Sie eine Aussage aus dem Kontext reissen un ihren "Punkt" zu machen. Dazu kommt Ihre Kampfrethorik mit "ekelhaft", "schräg im Kopf" (Sie haben "(geistiger) Nazi" vergessen, um dem Zeitgeist zu genügen!). Ich bin Analytiker, suche und sehe die Unterschiede. Und der primäre Unterschied zwischen Beeinträchtigungen der Lebensqualität durch Kinder zu Derselben durch Anderes besteht in der Notwendigkeit (dem Nutzen) der Reproduktion der Spezies (dem Überleben Derselben). Sie können das aber gerne verbrämen.
Nennen Sie es, wie Sie wollen, der Forist liegt da schon richtig. Als würden hier Hundertschaften von Eltern ihre Kinder altruistisch zwecks Erhalt der Art und des Rentensystems in die Welt setzen.

Beitrag melden
karteileiche007 12.11.2015, 07:58
122. Trauriges Deutschland

Einige Kommentare hier hätte man längst zensiert, würde es nicht um Kinder, sondern um andere Menschengruppen (Alte, Behinderte, Migranten) gehen.

Von wegen, Kinder dürfen hier in Deutschland alles! Kinder kommen in diesem Land quasi auf die Welt, mit dem Wissen, dass sie nirgendwo geduldet werden. Zu Hause sollen sie nicht sein, weil deutsche Eltern ja allesamt unfähig sind, die Kinder zu erziehen und zu bilden.

Die Grünflächen und Wälder, die früher Kindern zum SPielen dienten, werden zugebaut mit Straßen oder Gebäuden, die Geld bringen. Für anständige Spielplätze und Freizeitangebote ist kein Geld da, das braucht man für Pleitestaaten und Banken. Städtische Parkanlagen und Grünflächen dienen als Hundeklo und fallen damit ebenfalls aus. Zu Hause oder im Garten spielende Kinder stören Nachbarn.

Und dann ebschweren sich alle, die Kinder würden sich heute zu wenig bewegen, zu viel essen, zu viel Zeit vor PC oder TV verbringen. - Aber mit Verlaub, genau dies sind ja die wenigen Dinge, die Kinder tun können, ohne sich permanent "unwillkommen" in diesem Land zu fühlen.

Beitrag melden
Hamberliner 12.11.2015, 08:48
123. unplausibel

Ich bin skeptisch, ob dieser "mosquito teenager repellent" die Minestanforderung erfüllt, nur das heimzuzahlen, was in den Sekunden davor gemessen wurde. Dazu müsste er nämlich den Umgebungslärm aufnehmen und in Echtzeit mit einem sehr, sehr komplizierten Algorithmus filtern und analysieren. Es reicht nicht, das Freuenqzband von Geschrei zu bandpassfiltern. Ein gleichmäßiges Geräusch verursacht bei gleichem Schalldruckpegel weniger Leid als unvorhersehbare unregelmäßige Stöße. Da muss viel Forschung drinstecken. Dann darf das Gerät nach dem Schallereignis nur so lange reagieren, wie das Schallereignis gedauert hat, um den Lerneffekt zu bewirken: lärmst du, lärm ich sofort zurück, nimmst du Rücksicht, passiert dir nichts.

Ich glaube nicht, dass es so ein System zu kaufen gibt.

Im übrigen hatte ich, 60 und kinderlos, noch nie in meinem Leben dermaßen massive Probleme mit Lärm spielender Kinder. Obwohl ich jahrzehntelang auch sonntags zuhause mit viel Mathe und Programmierung getüftelt habe und absolute Ruhe brauchte. Irgendetwas hat dieses Ehepaar falsch gemacht. Wer Ruhe braucht, nimmt selbstverständlich zuallererst einmal Ohropax.

Beitrag melden
competa1 12.11.2015, 09:25
124. Meine Bekannte ist..

Zitat von galder_wetterwachs
-war ihre Bekannte selbst mal ein Kind? -hat ihre Bekannte Kinder? -stört ihre Bekannte vielleicht auch mal Andere? -und so weiter, und so weiter... Irgendwann sind aus den trampolinhüpfenden Terroristen ausgeglichene Erwachsene mit gutem Einkommen geworden, die anderer Leute Altersbezüge bezahlen.
..60 Jahre alt.Die Kinder zwischen 5-10 Jahren.Mal drüber nachdenken!?

Beitrag melden
Berg 12.11.2015, 09:33
125.

Früher brachte man Kindern bei, dass Schreien und Toben NICHT zum guten Ton gehören. Heute wird es darauf angelegt, dass Kinder schreien und toben SOLLEN. Dabei kenne ich Kinder, denen es in der Kita selber zu laut ist, nicht nur die Nachbarn beschweren sich, sondern die Kinder selber.

Beitrag melden
dat_fretchen 12.11.2015, 09:52
126. Hmm...

...das zieht hoffentlich nachahmer nach sich.
Würde dies gerne auch bei mir Zuhause installieren.
Jedoch spielen die Kinder nicht im Garten nebenan, sondern reißen die Bude unter mir klitzeklein.
Aber dafür kommt mein Nachbar sich nie beschweren, wenn Ich mal (und es handelt sich wirklich nur um ein paar mal in der Woche...vlt. 2-3x) die Musik lauter habe.
Gleiches Recht für alle :-)

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!