Forum: Panorama
Vorwurf der Vergewaltigung: Freispruch erster Klasse für Dall
DPA

Noch einmal musste sich Karl Dall den Ereignissen einer unangenehmen Hotelnacht in Zürich stellen - am Ende ging es gut für den Komiker aus. Das Gericht sprach ihn vom Vorwurf der Vergewaltigung und versuchten Nötigung frei.

Seite 9 von 14
itwicht 10.12.2014, 10:05
80. Der Beschuldigte

ist ja kein Schönling, die Dame allerdings hat sowas wie eine natürliche Empfängnisverhütung, optisch und auch verbal.
"Furien" wie diese gehören eingesperrt.

Beitrag melden
kraus.roland 10.12.2014, 10:07
81. Ein anständiger Bericht,..

..der nur einen kritischen Schluss nahelegt: vordringlichste Aufgabe der Justiz ist die Klärung, ob ein Verfahren überhaupt zu eröffnen ist! Im vorliegenden Fall wurde für beide Beteiligten Schaden angerichtet. Die Neugierde der sogenannten Öffentlichkeit, vertreten durch den "Boulevard" sind kein Rechtstitel. Und der Gerechtigkeit ist durch Herumstochern in fadenscheinigen "Fakten" nicht gedient.

Beitrag melden
Hamberliner 10.12.2014, 10:07
82. Re: Freispruch erster Klasse?

Zitat von kimchi
Auch wenn die Strafprozessordnung keine unterschiedlichen Freisprüche kennt,
Es ist ein immer wieder witziges Phänomen, dass bei Rechtsfragen sofort tausende Kommentatoren wach werden, die meinen, deutsches Recht gälte weltweit. Dass Du zuverlässig weißtt, dass sich das schweizerische Analogon zur deutschen StPO ebenfalls "Strafprozessordnung" nennt und dass Du es inhaltlich auch nur in Ansätzen kennst wage ich einmal zu bezweifeln.

Beitrag melden
thomas.d. 10.12.2014, 10:09
83. Ok Karl die Knallcharge

......das war der für Dich schwerste Tag Deines Lebens!

Wie lange bist Du im Showgeschäft?

Dann hast Du eine Vorstellung wie ich mich fühle!

Beitrag melden
mischpot 10.12.2014, 10:10
84. So wie der guckt

hätte er eeh nicht einlochen können, daher Freispruch was sonst.

Beitrag melden
spontiki 10.12.2014, 10:13
85. Nun aber Ansprüche geltend machen!

Ich freue mich mit Karl Dall über den Freispruch, auch wenn dieser, wie in solchen Fällen üblich, nur aus Mangel an Beweisen erfolgte. Es bleibt zu hoffen, dass Karl Dall gegenüber der Journalistin Anja-Maria Stampfli seine straf- und zivilrechtlichen Ansprüche anmeldet, wie das nun ja auch Jörg Kachelmann gegenüber Claudia Simone Dinkel tut. Denn sowohl an Karl Dall wie auch an Jörg Kachelmann wird etwas hängen bleiben, das sie bis an ihr Lebensende nicht mehr wegbekommen - nämlich das Etikett des vermeintlichen Vergewaltigers. Dafür kann eine Entschädigung nicht hoch genug sein.

Beitrag melden
herrschickhilfe! 10.12.2014, 10:21
86. Muss man das wirklich alles wissen?

Sicher hat die Oeffentlichkeit einen Anspruch darauf oder zumindest ein Interesse, zu erfahren, wie das Urteil in diesem Fall lautet, aber muessen wir wissen, was in den Emails zwischen zwei Privatpersonen stand oder dass ein 73-jähriger Mann beim lesen derselben masturbiert hat. Das ist distanzlos und sagenhaft peinlich. Es reicht doch, dass die beteiligten Juristen das wissen. Ich habe den Artikel nach den ersten Peinlichkeiten nur überflogen, weil ich es unertraeglich finde, auf diese Weise in jemandes Privatleben herumzustochern. Wer will das alles wissen???

Beitrag melden
geode 10.12.2014, 10:23
87. ...

Zitat von FrankDr
Was bleibt hängen? Das Bild im Kopf vom onanierenden Dall. Eingebrannt für alle Ewigkeiten bei all seinen Zuschauern. Unsägliche Geschichte. Nur weil - trotz hanebüchener Grundlage Anklage erhoben wurde, muss ein Mann all seine Privatsphäre verlieren. Das geht eigentlich niemanden etwas an...
Warum sollte das Bild in alle Ewigkeit bei den Zuschauern eingebrannt sein? Wer sich darüber mokiert, sollte erst mal in den eigenen Spiegel schauen. Meiner Meinung nach gibt es keinen geschlechtsreifen Menschen, der/die sich noch nie selbst befriedigt hat.

Beitrag melden
nobby_l 10.12.2014, 10:24
88. Wie alt sind Sie?

Zitat von albert schulz
Ein dreiundsiebzigjähriger sexuell aktiver Jüngling versucht, eine Frau zu bespringen. Das ist so oder so ein Fall für den Arzt. Beim Objekt des Liebeswahns Karl Dall wohl eher was für einen Abnormitätspsychiater. Keine Frau der Welt interessiert sich normalerweise für Männer ab Mitte vierzig, es sei denn sie wären steinreich.
Ich weiß ja nicht, wie alt Sie sind. Aber ich habe - obwohl nicht steinreich - durchaus Interesse attraktiver Damen an meiner Person erkennen können, obwohl ich schon über 45 (ja sogar über 50) bin... Man(n) ist in diesem Alter normalerweise noch nicht scheintot.

Beitrag melden
Bondurant 10.12.2014, 10:40
89. Sie haben vollkommen Recht

Zitat von petrapanther
Für die Opfer ist es keine leichte Entscheidung, überhaupt zur Polizei zu gehen - das braucht Zeit, und viele entscheiden sich dagegen. Kein Wunder, denn wer will das Ganze schon in einem Prozess nochmal durchleiden?
Leicht allerdings fällt es leider jenen, die eben nicht Opfer wurden, sondern ganz andere Rechnungen begleichen wollen. Damit schaden sie nicht nur den falsch beschuldigten, sondern auch den wirklichen Opfern.

Beitrag melden
Seite 9 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!