Forum: Panorama
Weihnachtspredigt in Rom: Papst Franziskus geißelt Konsumgesellschaft
REUTERS

Tausende Menschen haben in Rom mit Papst Franziskus die Christmette zelebriert. Wegen Terrorgefahr galten scharfe Sicherheitskontrollen. In München feierte die Evangelische Kirche mit Flüchtlingen einen Gottesdienst am Hauptbahnhof.

Seite 1 von 12
opelanerk45 24.12.2015, 23:09
1. Parallelen....

Wer einmal im Petersdom war, erkennt tatsächlich Parallelen zum Stall ...
Alles sehr einfach gehalten :-|

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 24.12.2015, 23:30
2. Aha

"Gold, Weihrauch, Myrrhe" waren die Geschenke der Heiligen Drei Könige!

Und jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fwittkopf 24.12.2015, 23:36
3. Ohne Konsum

ist die Eigentumsgesellschaft am Ende, und Kirchensteuer gibts dann auch nicht mehr.
Die totalen Privatisierung und die totalen Märkte fangen gerade erst an.
Soll er konsequent sein und gegen EU, EURO, TTIP, CETA vorgehen.
Und schon sieht die Sache wieder ganz anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BorisBombastic 24.12.2015, 23:47
4. Bravo Pope

Ich bin begeistert, genau das habe ich historisch an der katholischen Kirche die letzten 600 Jahre vermisst. Wan fangt Ihr Kirchenführer damit an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenK. 24.12.2015, 23:55
5. Das sagt ja der Richtige

Ist es nicht z.B. Tebartz van Elst, der in Limburg zig Millionen verschwendet hat un der nun ein Ruhegehalt vom Papst abgesegnet von 9.000 € genießt? Allein das Bistum Limburg soll über 3 Milliarden € Vermögen verfügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tompee 25.12.2015, 00:02
6. Konsumgesellschaft

Geld ist ein Tauschmittel. Ohne es zu tauschen, ist es nichts wert.
Geld muss anscheinend abgeschafft werden, dann gibt es in dieser Richtung keine Kritik mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
globalinstinkt 25.12.2015, 00:14
7. Nun ja........

was spielt die materielle Armut des Jesuskindes für eine rolle bei dem uns bis heute, noch immer überkommenden Reichtum voller Glückseligkeit, und überhaupt für die Übertragung heute Mittag wird ganz schön viel Strom verKONSUMiert, Weltweit, etc. Früher war das anders, nun Ja........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yadi 25.12.2015, 00:55
8. Mythos und Realität

Um den Artikel lesen zu können, musste ich zuerst eine Werbeanzeige wegklicken. So viel zum Konsum... Den Weihnachtsmythen wird im neuen Jahr schnell die Realität den Garaus machen. Kein einziges Problem wird mit der Gefühlsseligkeit gelöst. Mal sehn wie sich die Kirchen verhalten, wenn sich die Probleme demnächst so richtig Bahn brechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exHotelmanager 25.12.2015, 01:15
9. Fataler Irrtum des Papstes

Erst die Konsumgesellschaft hat es geschafft, die Menschen flächendeckend mit Werten auszustatten und so für die meisten Menschen in Europa eine bisher nie dagewesene Zeit des Friedens zu sichern. Die Kirche hingegen hat den Frieden allzu oft torpediert und Haß unter den Menschen gestreut. Die Forderungen des Papstes führen zurück zu einer Gesellschaft der Armut, des frühen Sterbens, der Dummheit und der Kriege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12