Forum: Panorama
Weißes Haus: Melania Trump lässt historische Magnolie fällen
SCALZO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Der Baum schaffte es sogar auf den 20-Dollar-Schein, nun soll Melania Trump angeordnet haben: Die geschichtsträchtige Jackson-Magnolie auf der Südseite des Weißen Hauses muss weichen - aus gutem Grund.

Seite 3 von 6
andreas.schroeders 26.12.2017, 20:03
20. Trump-Bashing -nur etwas subtiler

Ihre Überschrift suggeriert eine selbstherrliche Präsidentengattin, die einen historischen Baum loswerden möchte. Eine Überschrift wie zum Beispiel historischer kranker Baum muss vor dem Weißen Haus gefällt werden, hätte es auch getan.

Beitrag melden
780 26.12.2017, 20:11
21.

Zitat von g.eliot
Tja, es ist schon arg anstrengend, wenn man jedes Mal den ganzen Artikel lesen muss, gell. ;-) Nun, diesmal hat Melania Trump eine Entscheidung gefällt. Mir ist es recht. Sie ist die einzige Person aus der ganzen Sippe (ausgenommen Kinder), die ich sympathisch finde.
Sie hätte ja endlich eine Entscheidung "fällen" können, nämlich, wie sie mit ihren Milliarden Nutzbringendes für die Amerikaner machen klönnte, als First Lady, aber von Bäume fällen war nicht die Rede.
Ansonsten sieht sie gut aus, was sicherlich viel kostet, aber wenn sie mal vergißt zu lächeln, wirkt sie eiskalt.

Mehr kann man zu ihr nicht sagen, da sie schweigt, allerdings weniger wie die Sphinx, vielleicht hat sie einfach nichts zusagen, passiert ja auch nichts Einschneidendes, eine Kultur geht womöglich unter, und ihr Gatte ist enscheidend daran beteiligt, was kümmert das Melania Trump, Hauptsache ihre Design-Klamotten verkaufen sich gut.

Beitrag melden
5b- 26.12.2017, 20:14
22. Nicht Bashing sondern Sensationsjournalismus

Warum lautet die Überschrift des Artikels „Melania Trump lässt historische Magnolie fällen“? Dies suggeriert, dass die böse Melania, die von dem bösen Donald Trump, etwas gutes, weil historisch, zerstört. Das ist schon ganz unteres Niveau.
Dann liest man, dass es sowieso dazu kommen muss und oben drauf wird der Baum auch noch mit einem Nachkömmling des jetzigen ersetzt. Besser kann man diese Situation doch nicht handhaben.
Eine genauere Überschrift hätte „Historische Magnolie Wird Erneuert“ heißen können. Das hört sich auch rechtmäßig langweilig an. Wäre nicht überrascht wenn Frau Trump lediglich den Termin abgesegnet hat und man daraus abgeleitet hat, dass sie den Austausch angeordnet habe. Die gute Frau ist bestimmt nicht wirklich in die Botanik des Weißen Hauses involviert.
In gewisser Weise ist eine solche irreführende Suggestion durchaus als (Trump) Bashing zu verstehen, da man den Versuch erkennen kann, Trump mit etwas negativem zu verbinden. Eigentlich ist diese negative Suggestion noch viel schlimmer als eigentliches Bashing aufgrund von gegebenem Anlass. Der Autor und der Redakteur, die diese Überschrift veranlassten sollten sich der Folgen ihres Handelns bewusst werden. Wegen solchem Unfug werden Leute auf Trumps Seite gedrängt. Hier fangen Lügen an und die mag ich nicht in meiner Presse.

Beitrag melden
sischwiesisch 26.12.2017, 20:48
23. So....

Zitat von B. Backs
"Am selben Ort soll laut CNN-Informationen bald eine neue Magnolie gepflanzt werden, entstanden aus dem Original." Neuer Spiegel-Slogan: "Alles stoppt". Die Natur hört auf zu wachsen. Wegen des Klimawandels und Trump. :-)
...und jetzt bitte den Abschnitt im Artikel mit dem angeblichen Trump-Bashing im Artikel von ihnen als Zitat !!!
Ich hab ihn jetzt dreimal kreuz-und quergelesen. Ich kann beim besten Willen nichts finden. Der Artikel ist so was von neutral.
Ihr Kommentar ist ja Realsatire.

Beitrag melden
spon_12 26.12.2017, 20:57
24. Nicht sicher!

Zitat von ChristineK
Die Überschrift liest sich, als würde Melania Trump aus Bosartigkeit die Magnolie fällen, aber nicht mal Trump kann was für den Zustand des Baumes.
Denkbar wäre, das Trump den Baum heimlich vergiften lies, um den "neusten, größten und schönsten Baum der Geschichte" pflanzen zu lassen.

Beitrag melden
ruediger 26.12.2017, 21:02
25. Gepiesackt wegen Trump umgefallen

Nach unbestätigten Meldungen ist in China ein Sack Reis genau zur 11 monatigen Inauguration von Donald Trump umgefallen. Nach Aussagen eines Augenzeugen ist er unverzüglich wieder aufgerichtet worden. Auch wenn kein direkter Zusammenhang mit dem Klimawandel erkennbar ist so kann dieser auch nicht ausgeschlossen werden.

Beitrag melden
peacepiratex 26.12.2017, 21:09
26. Trump-Bashing ist okay... ich

aber dieser Artikel auf Bild-Niveau beweist es mal wieder. Spiegel Online ist mittlerweile seit längerem auf Regenbogen-Niveau-Presse und das beste ist, die Leute merken es allmählich. Was kommt euch Vollpf... als nächstes in den Sinn um Trump ohne vorliegen von Gründen zu kompromittieren? Ihr wisst dass es zurzeit nix an negativen Schlagzeilen über Mr T. zu melden gibt, also sucht ihr Schmierfinken in allen dunklen Ecken, um euren Mist an den Mann zu bringen. Widerlich! Ihr werdet immer widerlicher.

Beitrag melden
780 26.12.2017, 21:13
27.

Zitat von 5b-
Warum lautet die Überschrift des Artikels „Melania Trump lässt historische Magnolie fällen“? Dies suggeriert, dass die böse Melania, die von dem bösen Donald Trump, etwas gutes, weil historisch, zerstört. Das ist schon ganz unteres Niveau. Dann liest man, dass es sowieso dazu kommen muss und oben drauf wird der Baum auch noch mit einem Nachkömmling des jetzigen ersetzt. Besser kann man diese Situation doch nicht handhaben. Eine genauere Überschrift hätte „Historische Magnolie Wird Erneuert“ heißen können. Das hört sich auch rechtmäßig langweilig an. Wäre nicht überrascht wenn Frau Trump lediglich den Termin abgesegnet hat und man daraus abgeleitet hat, dass sie den Austausch angeordnet habe. Die gute Frau ist bestimmt nicht wirklich in die Botanik des Weißen Hauses involviert. In gewisser Weise ist eine solche irreführende Suggestion durchaus als (Trump) Bashing zu verstehen, da man den Versuch erkennen kann, Trump mit etwas negativem zu verbinden. Eigentlich ist diese negative Suggestion noch viel schlimmer als eigentliches Bashing aufgrund von gegebenem Anlass. Der Autor und der Redakteur, die diese Überschrift veranlassten sollten sich der Folgen ihres Handelns bewusst werden. Wegen solchem Unfug werden Leute auf Trumps Seite gedrängt. Hier fangen Lügen an und die mag ich nicht in meiner Presse.
:-)) Also wenn Sie dies komisch gemeint haben, dann ist es wirklich gut gemacht, aufgehangen an einem Baum, großartige Haarspalterei, es ist wirklich alles vorhanden, einschl. der Lügenpresse.
Ich hätte nicht gedacht, dass eine historische Magnolie so komisch sein kann.

Beitrag melden
ruediger 26.12.2017, 21:15
28.

Haben Sie die Überschrift gelesen und die prominente Plazierung des Artikels gesehen?

Diese implizieren eine selbstherrliche und verachtetenswerte Entscheidung der Präsidentengattin. Beides trifft überhaupt nicht zu.

Würde über Frau Büdenbender (ich musste den Namen auch erst googlen, ist die Frau unseres Bundespräsidenten) so geschriebe. wenn sie einen altersschwachen Baum vor ihrem Berliner Schloss fällen ließe (der sogar dem deutschen Steuerzahler gehören würde) ?

Beitrag melden
-su- 26.12.2017, 21:17
29.

Zitat von andreas.schroeders
Ihre Überschrift suggeriert eine selbstherrliche Präsidentengattin, die einen historischen Baum loswerden möchte. Eine Überschrift wie zum Beispiel historischer kranker Baum muss vor dem Weißen Haus gefällt werden, hätte es auch getan.
Natürlich wäre eine solche Überschrift dem Artikel wesentlich näher gewesen.

Aber nur so gibt es Klicks und der Artikel wird gelesen. Es ist ja geradezu auffällig, wie bemüht der Artikel um Neutralität und Sachlichkeit ist.

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!