Forum: Panorama
Wende im Vergewaltigungsprozess: Richter hebt Strauss-Kahns Hausarrest auf

Dominique Strauss-Kahns Hausarrest*ist beendet. Ein New Yorker Richter setzte den 62-Jährigen unter Auflagen auf freien Fuß. Die Reisepapiere des ehemaligen IWF-Chefs werden allerdings einbehalten.

Seite 7 von 29
TheCabal 01.07.2011, 19:37
60. Link

Frage: Sollte man(n) als Selbstständiger und Millionär Angst davor haben, das irgendeine Frau... sei es Verkäuferin, eine Obdachlose, Firmenchefin... jederzeit all das was man sich über Jahre aufgebaut hat, innerhalb von paar Tagen alles zerstören kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ToastedByLaw 01.07.2011, 19:40
61. Bei Gott

Zitat von fcpieper
Noch besser sind doch Frau Schwarzers Kommentare zu der Klägerin. die sie natürlich bereits vor Wochen gab ... Original von der Webpage aliceschwarzer.de zu den Kontrahenten : "Hier Dominique Strauss-Kahn, 62, „ein weißer Mann“ (wie es in der Anklageschrift heißt), (,,,) Da Nafissatou Diallo, 32, „eine schwarze Frau“, Witwe aus Guinea, alleinerziehende Mutter einer Tochter und Putzfrau mit Asyl in Amerika, eine Frau mit „untadeligem Ruf“." So baut Alice immer wieder VORVEURTEILUNGEN auf und schreit hinterher ganz laut wenn dann die Richter anders entscheiden.
Wenn die Schnappatmung nachgelassen hat, wird Dir hoffentlich klar, das A. Schwarzer - wie sie selbst in der Klammer offenlegt - hier aus der Anklageschrift zitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheCabal 01.07.2011, 19:40
62. hhmm

Zitat von MtSchiara
Sie scheint aber besser zu funktionieren als die deutsche.
Ja das stimmt. Deswegen gibt es da sogut wie keine Kriminalität ;) Und Unschuldige, welche die Todesstrafe bekommen haben... werden auch hingerichtet, ohne das alles nochmal zu überflügeln.

Dadurch das die Amerikaner leben wie in einem Moviestreifen, erscheint das alles etwas unseriös und wie aus einer "anderen" Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschort 01.07.2011, 19:41
63. Außerjuristische Faktoren im Spiel

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahns Hausarrest*ist beendet. Ein New Yorker Richter setzte den 62-Jährigen unter Auflagen auf freien Fuß. Die Reisepapiere des ehemaligen IWF-Chefs werden allerdings einbehalten.
Von vorne herein schienen mir die Vorwürfe aus dem Finger gesaugt. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass andere Motive im Spiel sind:
1- Dominique Strauss-Kahn ist ein bekannter Anti-Amerikaner. Seine Nachfolgerin, Christine Lagarde, ist eine bekannte Pro-Amerikanerin.
2- Aus dem gleichen Grund wäre es für Amerika günstiger, wenn DSK nicht zum französichen Präsidenten gewählt wird. Daher gibt es die Möglichkeit, in die Präsidentschaftswahl zu intervenieren, in dem man den Prozess bis Ende 2012 verschleppt. Nach diesem Scenario, wird DSK nach der Wahl eines anderen Präsidenten freigesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorata 01.07.2011, 19:44
64. Quatsch!

Zitat von candide08
Einmal mehr steht nun auch die Glaubwürdigkeit der US-Staatsanwaltschaft und des amerikanischen Justiz-Systems auf dem Spiel. Mit falschen Angaben ein Aufenthaltsrecht erschlichen zu haben und als farbige Asylantin dann im Drogenhandel benutzt zu werden, macht ein Vergewaltigungsopfer unglaubwürdig? Und das sie, eigentlich sehr amerikanisch, Geld aus der Sache schlagen wollte auch? Es wird wieder auf das Spiel "reich gegen arm" hinauslaufen, bei dem der Stärkere gewinnt...
Die NYT hat eben den Brief der Staatsanwaltschaft veröffentlicht.

http://www.nytimes.com/interactive/2...l?ref=nyregion

Auf der 2.Seite ist eine Schilderung der Zeugin bezüglich des Tatverlaufs viel schwerwiegender gegen ihre Glaubwürdigkeit, als 100000,00 Dollar oder Kontakte mit Dealern. In ihren ersten Aussagen behauptete sie, sich versteckt zu haben und dann den Supervisor informiert zu haben. Wahrscheinlich konnte ihr das die Staatsanwaltschaft
anhand von Flur Kameras und Tür Karten widerlegen.Worauf sie
ihre Aussage berichtigte. Nach der "Vergewaltigung" reinigte
sie erst eine andere Suite, wartete ab, bis DSK das Hotel
verlassen hatte,reinigte dann die Suite von DSK und ging erst dann zum Supervisor. Was für eine Reinigungskraft, die
Sperma Spuren übersieht? Es scheint doch dann eher so, dass
sie bei der Reinigung die Sperma Spuren platzierte.Kein Wunder, dass die Staatsanwaltschaft nach dieser Korrektur
die Anklage wie eine heiße Kartoffel fallen lassen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohei-dho 01.07.2011, 19:45
65. Schwarzer spielt überhaupt keine Rolle, da sie...

Zitat von Wall-e
Sind wir mal gespannt was Alice Schwarzer dazu sagt..... Kachelmann Freispruch Kahn Freispruch Schon komisch.... Richter scheinen das immer anders zu sehen als Frau Schwarzer.
...selbst eine notorische Lügnerin und manische Männerhasserin ist. Sie ist nicht ernst zu nehmen. Leider merken dies die meisten (Deutschen) nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Helmbrecht 01.07.2011, 19:47
66. Ohne Titel ist man freier.

Zitat von Sabi
...... Aber mit hochstilisieren der Lügen-Beschuldigungen, wie beim Kachelmann oder DSK, konstruierte Fälle aus Rachgier (Mannheim) oder Habgier (New York) erweisen Feministinnen und auch Alice Schwarze den wahren Opfern der Verbrechen- nämlich vergewaltigten Frauen - keinen Dienst, im Gegenteil ! Diese (möchte-gern) Damen sollten schweigen und in sich gehen- Sich schämen ist ja für sie ein Fremdwort !
Leider ist es aber so, dass das Verhalten der fr Justiz bei solchen Vorfällen, einen DSK ebenfalls signalisiert hat, mach dich nicht verrückt, über so etwas reden wir gar nicht. Dadurch wurde er in der Idee gestärkt, dass er Narrenfreiheit hat. Die fr Presse hat sich durch Schweigen ebenfalls mitschuldig gemacht. Sein Fehler war, dass er glaubte in den USA genauso behandelt zu werden wie in Fr.

Das Märchen, dass die US Staatsanwaltschaft dieses ominöse Telefonat aus dem Gefängnis, drei Monate lang auswertet, bis dann die Bombe platzt, das riecht nicht nur, das stinkt.

Den Prozess zu vermeiden, ist die einzige Möglichkeit DSK laufen zu lassen und den Staatsanwalt aus dem Spiel zu ziehen, ohne dass alle etwas von Betrug vermuten. Und die Putzfrau bekommt Geld, was für sie wahrscheinlich wichtiger ist, als die Verurteilung eines Ausländers.

MfG. Rainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 01.07.2011, 19:47
67. ach nee...

der würde auch freigesprochen, wenn er noch auf der "dame sitzen" würde. nichts ist in unserer zeit verwerfilicher wie politk, politker und banker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drtobibass 01.07.2011, 19:49
68. Offene Beziehungen???

Zitat von ZasZas123
"spektakuläre Wende"? Also im Szenario der DSK Anwälte, hatte DSK nur einvernehmlichen Sex mit der Dame? Die Frau kommt also ins Zimmer zum putzen, verfällt sofort dem unwiderstehlichem Charme dieses alten Bocks, und steigt gleich mit ihm in die Kiste.....so also das Szenario der DSK Anwälte... klingt auch recht unglaubwürdig.... Die Witzfigur in diesem Fall ist natürlich die Ehefrau Anne Sinclair...dass sie zu einem geschmacklosen Womanizer hält ist unemanzipiert.
Wollen wir den wirklich über die Beziehung von DSK mit seiner Frau urteilen? Ob er mit anderen Frauen ins Bett geht, geht, solange es einvernehmlich stattfindet, nur ihn, sie und die anderen Frauen etwas an. Wenn sie mit einander vereinbart haben, daß er das nun mal darf - und sie vielleicht auch - wo ist dann das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 01.07.2011, 19:53
69. .

Zitat von franzosen
Das Zimmermädchen hat mehrfach gelogen und soll sogar in kriminellen Kreisen verkehren wie ein Telefonat mit einem Häftling nun beweist. Ihre Glaubwürdigkeit ist nun erschüttert. Das heißt aber noch nicht, dass DSK unschuldig ist. Es wurde schließlich Sperma auf ihrem Kleid nachgewiesen. Die Wahrheitsfindung wird schwierig für die amerikanische Justiz, denn man sollte auch Lügnerinnen nicht ungestraft vergewaltigen dürfen !!
Nach meinem Wissen hat Strauss-Kahn auch nicht bestritten Sex mit ihr gehabt zu haben. So erklären sich auch die Spermaspuren. Zwischen Sex und Vergewaltigung liegen aber Welten. Alle überprüfbaren Aussagen von Strauss-Kahn entsprechen der Wahrheit. Beim Vergewaltigungsvorwurf steht Aussage gegen Aussage.

Wer glaubhafter ist muss jetzt der Richter entscheiden. Mit der Aufhebung des Hausarrestes ist schon eine Vorentscheidung gefallen.

Es ist erschreckend mit welchen Hämmern die Polizei, Staatsanwaltschaft und Untersuchungsrichter im Fall Kachelmann und Strauss-Kahn auf einseitige Beschuldigungen angeblicher Opfer reagiert haben. Als wenn man die Unschuldsvermutung komplett gestrichen und die Beweislastumkehr zum Standard erhoben hätte. Das kennt man sonst nur von Schauprozessen in Unrechtsstaaten.

Was ist aber mit den so angeklagten die nicht prominent sind und sich mit viel Geld einen teuren Staab leisten können der sie da 'raus boxt. Wie viele Unschuldige sitzen wohl so hinter Gittern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 29