Forum: Panorama
Wer ist für die Kluft zwischen Arm und Reich verantwortlich?

Den Deutschen geht es im internationalen Vergleich gut, aber nicht allen gleich gut. Der Mittelstand leidet seit vielen Jahren unter Schwund, die Kluft zwischen oben und unten wird größer, eine Tendenz, die die Politik mit Sorge erfüllt. Wie kommt es zu dieser Entwicklung? Und wie kann man ihr effizient entgegenwirken?

Seite 53 von 56
Berg-neu 27.03.2012, 09:13
520.

Zitat von Bondurant
nicht wenn es möglich wäre, dass in "ungleichen" Gesellschaften eine - nennenswerte - Minderheit ist. diese gesellschaft wäre insgesamt gesehen einer "gleicheren" ohne dies Höhepunkte überlegen.
So einfach ist es nicht. Die untere Hälfte der Oberschicht droht in das obere Drittel der Mittelschicht abzurutschen, das untere Drittel der Mittelschicht droht in das obere Drittel der Unterschicht abzurutschen. Gleichzeitig aber gelingt dem oberen Drittel der Mittelschicht der Aufstieg in das untere Drittel der Oberschicht und aus dem oberen Drittel der Unterschicht steigen viele in das untere Drittel der Mittelschicht auf. Stabil ist es nur für das mittlere Drittel der Mittelschicht und für die obere Hälfte der Oberschicht. Schwer hat es das untere Drittel der Unterschicht, die überwiegend von Sozialleistungen leben und nur selten in die Mittelschicht aufsteigen. Das mittlere Drittel der Unterschicht allerdings.....

Beitrag melden
Berg-neu 27.03.2012, 09:24
521.

Zitat von henningr
Sie zahlen auch Zinsen, wenn Sie keinen Kredit haben. In jedem produkt, in jeder Dienstleistung stecken Kosten für Fremdkapital. Warum? Sie unten. Warum finanzieren Sie alles über Kredite, wo doch die allermeisten Gewinn einfahren? Haben Sie sich schon einmal diese Frage gestellt? Die Antwort ist einfach und hat eine katastrophale, aber meines Erachtens beabsichtigte Lenkung: Es ist steuerlich besser mit Fremdkapital zu finanzieren.
Bedenken Sie, dass bei jeder Kreditaufnahme auch ein Guthaben/ein Eigenanteil/Eigenkapital vorgewiesen werden muss. Das heißt, die meisten Kreditnehmer haben durchaus auch Guthaben auf anderen Konten liegen und benötigen nur vorübergehend eine höhere Gesamtsumme, die in Raten (verzinst) zurückgezahlt wird. (Zum Beispiel besitzt ein "solider" Hausbauherr 50 Prozent der Bausumme als Eigenkapital, verwendet davon die Hälfte für den Hausbau und nimmt über 75% der Bausumme ein Darlehen auf, das in Raten und mit Sonderzahlungen zurückgezahlt wird. Wie soll man diesen jetzt in die Kategorien Arm und Reich einordnen?)

Beitrag melden
brido 27.03.2012, 09:24
522. Viele Menschen

kommen mit dier Leistungsgesellschaft, die in Deutschland extrem ist, nicht mehr zurecht und sind auf Sozialleistungen angewiesen.
Über Reichtum ohne Arbeit ist schon ausreichend gesagt worden.

Beitrag melden
Bondurant 27.03.2012, 09:49
523. Kardinaler Denkfehler

Zitat von deSelby
Dementsprechend halte ich eine Gesellschaft, die einer meinethalben auch nennenswerten Minderheit eine "wirkliche Zufriedenheit" der weniger glücklichen Individuen erkauft, ...
Unabhängig vom Thema: wenn es den einen gut geht und anderen nicht so gut, muss das Glück der einen auf Kosten der anderen stattfinden? Warum halten Sie diesen Gedanken für zwingend? Vielleicht haben die einen einfach größere Fähigkeiten.

Ich kenne Leute, die können sich stundenlang in die Bertrachtung einer einzigen Kirschblüte versenken und sind anschließend zutiefst entspannt. Andere sind nach fünf Stunden Videospiel verwirrt, ausgebrannt und depressiv und benötigen Drogen, um "herunterzukommen". Ist das Glück des Kirschblütenbetrachters auf Kosten des Videospielers erreicht?

Beitrag melden
deSelby 27.03.2012, 10:09
524. ...

Zitat von Bondurant
Unabhängig vom Thema: wenn es den einen gut geht und anderen nicht so gut, das Glück der einen der anderen stattfinden? Warum halten Sie diesen Gedanken für zwingend? Vielleicht haben die einen einfach größere Fähigkeiten.
Wir sprachen aber über sozial gleichere und sozial ungleichere Gesellschaften, bei denen vor allem die ökonomischen Differenzen ein nicht geringes Maß dieser Ungleichheit ausmachen.
Natürlioch sind dei Fähigkeiten aller nicht gleich, aber es ist die Kernkompetenz menschlicher Zivilisation, die unterschiedlichen Fähigkeiten gegenüber einem auf Konkurrenzkampf beruhenden Ausgangszustand ausgleichen zu können und auch schwächeren Individuen eine teilhabe zu ermöglichen. So wäre in ihrem Beispiel zu hinterfragen inwiefern der Videospieler nicht die notwendigen Stimulantia bekam, die es ihm ermöglichten genügend Phantasie und Einfühlungsvermögen zu entwickeln um in der Kirschblütenbetrachtung zu versinken. Desweiteren wäre zu erfragen ob die Eltern des Kirschblütenbetrachters nicht einen gegenüber den Eltern des Videospielers überproportional hohen Anteil des Gesamtvermögens dieser Gesellschaft besaßen und so ihrem Kind eine Chance eröffnen konnten, die der Videospieler nie besaß...

...die natürlichen Anlagen großes zu erreichen sind bei nahezu allen Menschen vorhanden, wir leisten es in unserer Gesellschaft die einem barbarischen Konkurrenzkampf huldigt nur leider, den meisten die Chancen zur Entdeckung dieser Fähigkeiten von vorneherein zu verwehren.

Beitrag melden
Bondurant 27.03.2012, 10:23
525. Netter Versuch

aber ich halte Ihre Prämisse
Zitat von deSelby
...die natürlichen Anlagen großes zu erreichen sind bei nahezu allen Menschen vorhanden, ...
für falsch. das ist Wunschdenken aus den sechziger und siebziger Jahren des 20.Jh., als manche glaubten, man könne mit der richtigen Erziehung aus jedem Kind einen Mozart machen. Diese Illusionen sind zerstoben. Manche wollen es nur nicht zugeben.

Beitrag melden
Bondurant 27.03.2012, 10:29
526. Außerdem

vermischen Sie die Ebenen
Zitat von deSelby
...und auch schwächeren Individuen eine teilhabe zu ermöglichen. So wäre in ihrem Beispiel zu hinterfragen inwiefern der Videospieler nicht die notwendigen Stimulantia bekam, die es ihm ermöglichten genügend Phantasie und Einfühlungsvermögen zu entwickeln um in der Kirschblütenbetrachtung zu versinken.
der "Videospieler" soll ja teilhaben. Das bedeutet aber nicht, dass man ihn zu etwas "erzieht". das er gar nicht in sich hat. Also ist die Frage, auf welchem materiellen Niveau, bzw. mit welchem materiellen Aufwand seine spezifischen Bedürfnisse erfüllt werden müssen.

Sagen wir mal so: der Ballermann-Tourist könnte sich eigentlich mit gleichem Erholungserfolg auch im Freibad in Duisburg besaufen. Dazu muss er nicht unter erheblichem CO2 Ausstoß nach Mallorca gekarrt werden und dort auch noch die schöne Gegend verunzieren.

Beitrag melden
deSelby 27.03.2012, 10:55
527. ...

Zitat von Bondurant
aber ich halte Ihre Prämisse für falsch. das ist Wunschdenken aus den sechziger und siebziger Jahren des 20.Jh., als manche glaubten, man könne mit der richtigen Erziehung aus jedem Kind einen Mozart machen. Diese Illusionen sind zerstoben. Manche wollen es nur nicht zugeben.
...vielleicht keinen Mozart, aber vielleicht ein Salieri ;-)

Spaß beiseite, natürlich steckt nicht in jedem ein Genie, aber ich habe während meines Studiums in den frühen 90ern mehrfach in Kultur- und Museumsprojekten für Kinder sozial schwacher Familien gearbeitet und weiß aus eigener Erfahrung wieviel kulturelles und technisches Interesse und wie viel Begabung auch bei denen vorhanden ist, denen oftmals nur eine unzureichende Hauptschulbildung zuteil wurde.
Nein, es ist keine Illusion gewesen, wir haben als Gesellschaft nur das Interesse daran verloren, weil wir in den 1980ern anfingen dem Konkurrenzkampf und der ungezügelten Gier zu huldigen und uns nur noch um die kümmerten, die ohnehin die ökonomischen und kulturellen Ressourcen besitzen um ohne fremde Hilfe glücklich werden.

Beitrag melden
Bondurant 27.03.2012, 11:10
528. Tja

Zitat von deSelby
Nein, es ist keine Illusion gewesen, wir haben als Gesellschaft nur das Interesse daran verloren, weil wir in den 1980ern anfingen dem Konkurrenzkampf und der ungezügelten Gier zu huldigen und uns nur noch um die kümmerten, die ohnehin die ökonomischen und kulturellen Ressourcen besitzen um ohne fremde Hilfe glücklich werden.
dazu kann ich nur sagen: den Glauben eines anderen Menschen soll man nicht kritisieren.

Aber Scherz beseite: eine gewisse Richtigkeit hat Ihre Einstellung hinsichtlich der mittleren Begabungen. Die werden in besser situierten Verhältnissen besser gefördert und so wird ein Vorsprung vor anderen mittleren Begabungen erreicht. Dagegen ist es typisches Kennzeichen der wirklich hohen Begabung, dass sie sich selbst nährt. Verkannte Genies sind selten.

Beitrag melden
krassopoteri 27.03.2012, 12:00
529.

Zitat von Bondurant
Sagen wir mal so: der Ballermann-Tourist könnte sich eigentlich mit gleichem Erholungserfolg auch im Freibad in Duisburg besaufen. Dazu muss er nicht unter erheblichem CO2 Ausstoß nach Mallorca gekarrt werden und dort auch noch die schöne Gegend verunzieren.
Im Freibad Duisburg ist das nicht erlaubt!
Der Bademeister

Beitrag melden
Seite 53 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!