Forum: Panorama
"Wetten, dass..?"-Unglück: Samuel K. droht dauerhafte Lähmung

Er ist aus dem Koma erwacht - doch wird er je wieder ein normales Leben führen können? Der verunglückte "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel K. könnte nach Angaben der Ärzte gelähmt bleiben. Eine vollständige Genesung halten sie für unwahrscheinlich.

Seite 1 von 16
motormouth 07.12.2010, 17:10
1. ...

Lieber SPON, was soll und bezweckt diese Medien-Hysterie eigentlich? Oder ist die Frage schon nicht mehr beantwortbar weil das ganze ein Selbstläufer geworden ist?

Wollen wir (und Samuel K.) glücklich sein, dass er überlebt hat und ein noch schlimmerer Medien-Irrsinn erspart geblieben ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saul7 07.12.2010, 17:23
2. ++

Zitat von sysop
Er ist aus dem Koma erwacht - doch wird er je wieder ein normales Leben führen können? Der verunglückte "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel K. könnte nach Angaben der Ärzte gelähmt bleiben. Eine vollständige Genesung halten sie für unwahrscheinlich.
Es bleibt in der Tat abzuwarten, wie sich der Unfall auswirken wird. Ich frage mich allerdings, warum SPON nun mittlerweile den x-ten Thread zu diesem unglücklichen Unfall schaltet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mag-the-one 07.12.2010, 17:28
3. No title ever

Zitat von sysop
Er ist aus dem Koma erwacht - doch wird er je wieder ein normales Leben führen können? Der verunglückte "Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel K. könnte nach Angaben der Ärzte gelähmt bleiben. Eine vollständige Genesung halten sie für unwahrscheinlich.
Das einzige ,was hier im Moment zu diskutieren wäre, ist die Frage, was eigentlich die behandelnden Ärzte reitet, ihre ärztliche Schweigepflicht zu verletzen (sie hatten mit Sicherheit keine diesbezügliche Entbindung vom Patienten) und ständig neue Bulletins an die Presse zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BerndSchirra 07.12.2010, 17:29
4. Hype

Bei allem Mitgefühl, der Mann wusste um die Risiken. Jetzt hat er den Bogen überspannt und muss die Konsequenzen tragen.Warum wird darüber so ein Hype gemacht.Es gibt viele Arbeitsunfälle über die wird kein Wort verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haligalli 07.12.2010, 17:40
5. Herzliche Genesungswünsche

Wir sollten alle miteinander Hoffen, dass Samuel wieder ganz Gesund wird. Alles andere ist doch Nebensache. Die allermeisten LeserInnen können sich nicht vorstellen, was es ggf. für Einschränkungen für Samuel hätte, wenn die Lähmungen bleiben würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Doena 07.12.2010, 17:44
6. Berufsrisiko

Wenn ich das richtig gelesen habe, ist der Mann Stuntman. Das hätte ihm also genauso gut bei einem Filmdreh passieren können.

Berufsrisiko ist immer dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AIonso 07.12.2010, 17:46
7. Warum?

Warum hat man ihm keinen Helm mit Gesichtsschutz gegeben? Das wäre das Mindeste gewesen und das hätte er auch wissen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethefreund 07.12.2010, 17:52
8. Bauernopfer?

Wie konnten diese hoffnungslos überbezahlten Nieten von
"Wetten, dass"-Produzenten solch eine gefährliche Wette zulassen?
Außerdem war doch mehr als klar, dass dieser junge Mann auch vor sich selbst
geschützt werden musste. Wer über eine rudimentäre physikalisch-technische
(und auch anatomisch-physiologische) Bildung verfügt, der hätte diese
große Gefahr VORHER ERKENNEN müssen.

Oder war es so, dass man genau wusste, welches immense Risiko der junge
Mann eingehen würde und man es wegen der Quoten- und Geldgeilheit nicht
unterlassen und ein "Bauernopfer" billigend in Kauf genommen hat?

Es ist traurig. Ich hoffe sehr, dass der junge Mann nicht behindert bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 07.12.2010, 17:53
9. -

Zitat von Dr.Albogri
Hatte er wirklich eine Wahl ,nach der ungut verlaufenden Generalprobe noch auszusteigen?Oder gab es moralischen oder rechtlichen Druck,trotz der schlecht verlaufenen Generalprobe weiterzumachen,damit die Livesendung mit viel anwesender Prominenz nicht platzt? Man wird es erfahren..Juristisch und moralisch ist übrigens das oben Gesagte nicht nur mitleidlos,sondern auch falsch: Der Veranstalter der Wette ( ZdF) hat natürlich bei seinen entgeltlichen (mußten die Saalzuschauer Eintritt bezahlen ?)Darbietungen eine Verkehrsicherungspflicht,die gravierend verletzt worden sein dürfte- man wußte ja von der Generalprobe her,daß die Sache nicht beherrschbar ist.
Ziemlich viele Spekulationen, vermutlich auch ohne juristischen Hintergrund.
Warten wir doch einfach mal ab bis sich wirkliche Experten dazu äußern bevor derartige Vorwürfe in den Raum gestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16