Forum: Panorama
Wetter: 177.000 Blitze über Europa - schwere Schäden in den Niederlanden
Julian Stratenschulte/dpa

Auf die Hitze folgten Hunderttausende Blitze: Deutschland wurde von heftigen Unwettern heimgesucht. In den Niederlanden habe der Sturm "eine Spur der Verwüstung hinterlassen".

manskyEsel 06.06.2019, 10:49
1. Was die Sonne uns beschert....

Der Donner ist sehr gefährlich, weil er so laut ist und länger dauert, als die Blitze.
Man sollte die Blitze speichern und die Energie in Elelektro-Fahrzeugen aller Arten, besonders Tretrollern verbrauchen. Spart Kraftwerke und kommt Gretchen entgegen.
Dienstfahrzeuge mit E-Motor dürfen nur noch bei Gewitter benutzt werden. CDU-E-Wagen sind zu bevorzugen. Zwegen Sauberkeit.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 06.06.2019, 11:01
2.

Und es wird wie in den vergangenen Jahren. Zum Jahresende erscheint wieder eine Statistik zu den Grenzwertüberschreitungen der Stickoxide. Die Ursache wird immer wieder den Dieselautos. Weil ich mich erinnerte, dass es zu dem Zeitpunkt im April, Mai und Anfang Juni in Bayern häufig starke Gewitter gab, habe ich mal die Statistik des Wetters mit der der Stickoxide verglichen. Genau zu dem Zeitpunkt der Gewitterzeit waren die Grenzwerte stark überschritten und man hat es dem Autoverkehr zugeschoben. Die Messstationen gucken da ber nicht nach den Ursachen. Die Statistiker tun das auch nicht. Jährlich werden durch Gewitter 20 Mio. Tonnen Stickoxide weltweit erzeugt. Diese Menge schaffen die Dieselautos nicht. Deshalb warte ich mal auf das Jahresende und die Statistik der Stickoxide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manskyEsel 06.06.2019, 11:32
3. Wetter diskutieren?

Weshalb wird ein Bericht über Wetterabläufe zur Diskussion ins Forum gestellt?
Gegen das von der Sonne gesteuerte Klima kann man ledeglich Schutz suchen und/oder Vorkehrungen treffen, diskutieren hilft da nix. Man überdenke das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 06.06.2019, 12:11
4. Weil

Zitat von manskyEsel
Weshalb wird ein Bericht über Wetterabläufe zur Diskussion ins Forum gestellt? Gegen das von der Sonne gesteuerte Klima kann man ledeglich Schutz suchen und/oder Vorkehrungen treffen, diskutieren hilft da nix. Man überdenke das.
die Wetterextreme zunehmen und wir mit unserer Art zu wirtschaften
nach dem Wissensstand der Menschheit daran aktiv beteiligt sind.
Wir müssen uns also fragen : Ist es wirklich eine gute Idee, alles sinnlos zu verbrennen was uns in die Finger fällt und unsere Atmosphäre - Ihre Atemluft ist Ihr wichtigstes Lebensmittel - als billige/kostenlose Abgasmüllkippe zu mißbrauchen ?

Vielleicht werden ja einige Menschen durch Erfahrung kliug . Hier ist meine :
Wohnhaus Baujahr 1927, im 20.Jahrundert in über 70 Jahren 1 mal Wasser im Keller. Im 21.Jahrhundert in 10 Jahren 4 mal Wasser im Keller durch Starkregen .
Ich denke, die Schäden durch die zunehmenden Wetterextreme gehen in Deutschland die Milliarden , von den Kosten der steigenden Meeresspiegel, der längeren Waldbrandsaison u.v.a.m. ganz zu schweigen .

Für mich ist nicht nur die Rückstausicherung im Keller, die Feicherhöhung sondern auch der Strom erzeugende Dachziegel, das SolarCar durchaus zu diskutieren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren