Forum: Panorama
Wetter in Deutschland: Jetzt kommen Gewitter
DPA

Nach der Hitze der vergangenen Tage ziehen nun von Süden und Westen her Unwetter über Deutschland hinweg. Nur im Osten bleibt es noch weitgehend sonnig und heiß.

Seite 1 von 3
ulrics 09.08.2018, 05:02
1.

Kerosinsteuer und vor allen Dingen eine Kohlendioxidsteuer sind sofort nötig. Angebliches Wachstum darf uns nicht die Lebensgrundlagen vernichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nite_fly 09.08.2018, 05:37
2. Naja, BUND mal wieder:

Deren Lösung sind fast schon reflexartig immer Tempolimits auf Autobahnen, Diesel-Fahrverbote etc...
Alles nur Effekthascherei! Mehr nicht! Die Leute, die solche Lösungen vorschlagen, haben den großen, ganzen Zusammenhang noch nicht mal ansatzweise kapiert! Das ist nur massenwirksame Polemik, und mehr nicht!
Dass die 20 größten Containerschiffe der Welt deutlich mehr an klima-schädlichen Abgasen produzieren, als alle übrigen Autos der Welt, verschweigen sie lieber...
Doch diese Abgase werden halt nicht in Deutschland produziert, sondern in internationalen Gewässern, für die keiner so wirklich zuständig ist!
Und da können die ganz nebenbei auch noch ihren Müll im großen Stil verklappen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidelbeere0815 09.08.2018, 06:37
3. Klimawandel?

Ich frage mich, ob das mit dem Kimawandel wirklich stimmt. Auf die alarmistischen Presseberichte der letzten Wochen reagiert die Politik eigentlich überhaupt nicht. Haben Politiker keine Kinder? Wenn wir unsere Welt noch retten wollen, wird es jetzt Zeit für sehr unpopuläre Maßnahmen. Flugverkehr, Kreuzfahrten: einstellen! Globalisierung und Kohleverstromung beenden! Auf jeder Autobahn eine Spur dicht machen, kein weiterer Straßenbau. Autofreie Innenstädte, auch für Anwohner. Begrenzung von Leistung und Gewicht sowie Leistungsgewicht für private Pkw, so würde die Autoindustrie leichte Autos bauen müssen. Massives verpflichtendes Förderprogramm Solar, Photovoltaik, Dämmung für Hausbesitzer. Geburtenkontrolle. Sofort und Weltweit! Und das wäre nur der Anfang. Es gibt nicht die eine Lösung, die alle Probleme löst. Es kann nur ein Bündel von Maßnahmen sein. Arbeitsplätze in der Autoindistrie, Luftverkehr etc. sind ersetzbar, unsere Erde nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at-08 09.08.2018, 07:42
4. Alarmismus pur

was der BUND hier betreibt. Was soll es denn bringen, wenn die BKin ihren Urlaub abbricht? Die anderen, geforderten Maßnahmen, wurden vom Vorschreiber schon au+sreichend zerpflückt, das kann ich mir daher sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enforca 09.08.2018, 08:12
5. Naja, uneinsichtige Autofahrer mal wieder

Zitat von nite_fly
Deren Lösung sind fast schon reflexartig immer Tempolimits auf Autobahnen, Diesel-Fahrverbote etc... Alles nur Effekthascherei! Mehr nicht! Die Leute, die solche Lösungen vorschlagen, haben den großen, ganzen Zusammenhang noch nicht mal ansatzweise kapiert! Das ist nur massenwirksame ........
Weil also andere die Luft mehr verschmutzen, müssen wir absolut nichts gegen Verschmutzung tun? Das klingt ja bequem!

Bei den Fahrverboten und der Feinstaubbelastung in der Luft geht es in erster Linie um die Verschmutzung der Atemluft der Menschen vor Ort. Bewohner von Häusern an vielbefahrenen Straßen haben eine 5 Jahre geringere Lebenserwartung und ein deutlich erhöhtes Krebsrisiko - aber hey, wieso etwas dagegen tun, schließlich machen die chinesischen Fabriken auch sehr viel Schmutz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 09.08.2018, 08:24
6.

Zitat von ulrics
Kerosinsteuer und vor allen Dingen eine Kohlendioxidsteuer sind sofort nötig. Angebliches Wachstum darf uns nicht die Lebensgrundlagen vernichten.
Die Vermögenden mit ihren großen SUV - Autos, wären da wieder fein Raus. Genau wie die Wenigen, welche sich Recht auf Verschmutzung unser Umwelt erkaufen Können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shechinah 09.08.2018, 08:36
7. Größenwahn?

Ich frage mich wes Brot der BUND isst, um so offensichtliche Propaganda rauszuhauen? Selbst wenn wir Deutschland von heute auf morgen komplett stilllegen und entvölkern, hat das genau NULL Einfluss auf das Wetter. Wir sind völlig unbedeutend. Ich komme mir mittlerweile vor wie im finstersten Mittelalter - ihr seid Sünder, tut Buße und übt euch in Askese, nur dieser Weg führt zum Licht. Wollen die uns tatsächlich zurück in die 10erJahre des letzten Jahrhunderts schicken, wo sich nur die Reichen Autos, Heizung etc. leisten konnten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 09.08.2018, 08:49
8.

Als ob mit hektischen Aktionsmus des kleinen Deutschlands die klimakranke Welt gerettet werden könnte! Solange Monstertrucks, riesige Containerschiffe, Zigtausende von Flugzeugen und andere Dreckschleudern mehr weltweit en route bzw. in Betrieb sind, wird sich nichts, aber auch gar nichts bessern. Da kann A. Merkel ruhig an ihrem Urlaubsort bleiben. Die Würfel fallen weiter, fallen wie von selbst, möchte ich fast mit Rilke sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
severus1985 09.08.2018, 09:12
9.

Zitat von heidelbeere0815
Wenn wir unsere Welt noch retten wollen, wird es jetzt Zeit für sehr unpopuläre Maßnahmen.
Genauso ist es. Wie unpopulär diese Maßnahmen sind, zeigen schon die Beißreflexe in den Kommentaren, wo der schwarze Peter fröhlich zu "den anderen" geschoben wird. Eigentlich ist jedem klar, das drastische und GLOBALE Einschnitte in das menschliche Verhalten notwendig sind und das alle mitmachen müssen, damit unsere Enkel und Urenkel diesen Planeten noch bewohnen können. Privat anfangen tun die wenigsten, also muss die Politik unpopuläre Maßnahmen ergreifen, was sie aus Selbstschutz nicht tut. Man sieht ja immer wieder, wie die Grünen abschätzig als Verbots- und Bevormundungspartei bezeichnet, wenn diese berechtigterweise mal wieder aufzeigen, dass es so nicht geht (Verkehr, Landwirtschaft, Plastik etc.). Viele Grüße, ein frisch gebackener Vater, der sich fragt, was für einen Trümmerhaufen von Planeten (Trinkwasser, Plastik, Dürre, Klimaflüchtlinge etc.) er seiner Tochter vererben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3