Forum: Panorama
WhatsApp-Nachrichten an Mädchen: Warum im Polizeiskandal von Mecklenburg niemand ange
Stefan Sauer/ DPA

Drei Polizisten schrieben Minderjährige auf WhatsApp an: Eine Behördenaffäre in Mecklenburg löste Empörung aus, doch die Konsequenzen sind bislang überschaubar. Nun wird klar, woran das liegt.

Seite 9 von 12
TS_Alien 14.06.2019, 22:21
80.

Zitat von pandora14
Asylbewerber Mädchen überfallen, missbrauchen oder gar töten, schwafelt das Gutmenschenvolk von Toleranz, Ruhe, Besonnenheit und was sonst nicht noch alles. Es ist eben dann eine andere Kultur. Und in diesem Fall würde man am liebsten den Generalbundesanwalt bemühen. Es ist in diesem Land nicht leicht, Polizist zu sein, und dass man die AfD wählen muss, wird immer klarer.
Dieser "Kommentar" ist der Tiefpunkt der "Diskussion". Wie man alles vermischen kann, um selbst eklatante Vergehen oder Verbrechen von Beamten zu relativieren, zeigt, wie manche in Deutschland "denken". Die wollen tatsächlich eine Polizei und Justiz, die nicht nach Recht und Ordnung agieren.

Es ist nicht leicht in Deutschland, Polizist zu sein. Mit "merkwürdigen" "Kollegen" wird der Job sicher nicht leichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 14.06.2019, 22:48
81.

Zitat von pandora14
Asylbewerber Mädchen überfallen, missbrauchen oder gar töten, schwafelt das Gutmenschenvolk von Toleranz, Ruhe, Besonnenheit und was sonst nicht noch alles. Es ist eben dann eine andere Kultur. Und in diesem Fall würde man am liebsten den Generalbundesanwalt bemühen. Es ist in diesem Land nicht leicht, Polizist zu sein, und dass man die AfD wählen muss, wird immer klarer.
Ihnen ist offensichtlich sehr wenig klar:
"Wenn Ausländer bzw Asylbewerber Mädchen überfallen, missbrauchen oder gar töten, schwafelt das Gutmenschenvolk von Toleranz, Ruhe, Besonnenheit und was sonst nicht noch alles."
ja, ruhe, besonnenheit und toleranz gegenüber ANDEREN ausländern und asylbewerbern, nicht gegenüber nachgewiesenen TÄTERN, so wie man nicht alle polizisten verurteilt, weil ein paar nazi-netzwerke bilden, nicht alle ostdeutschen ausweist, weil einige ein paar jahrelang rummorden und nicht alle afd-wähler für unzurechnungsfähig hält, weil einer meint, man müsse die faschos wählen, weil die "gutmenschen" auf recht, ordnung und demokratie bestehen. im demokratischen rechtsstaat bemüht man übrigens natürlich den (generalbundes)anwalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 14.06.2019, 22:48
82. Mal die Seiten wechseln.

Zitat von pandora14
Asylbewerber Mädchen überfallen, missbrauchen oder gar töten, schwafelt das Gutmenschenvolk von Toleranz, Ruhe, Besonnenheit und was sonst nicht noch alles. Es ist eben dann eine andere Kultur. Und in diesem Fall würde man am liebsten den Generalbundesanwalt bemühen. Es ist in diesem Land nicht leicht, Polizist zu sein, und dass man die AfD wählen muss, wird immer klarer.
Ich verstehe Sie nicht so ganz. Es war doch immer wieder die Polizei Statistik die von "normal" berichtete. Bis es halt zu viel war. Nun die Bürger dafür verantwortlich zu machen und auch terrorisieren, um die Frust abzubauen...immer nach mehr Gesetz, Überwachung und sich dann mit Lappalien wie G20 jahrelang beschäftigen, um den Untertanen die Macht zu demonstrieren...als Bodyguards und Prügelknaben für die Regierung sich missbrauchen zu lassen statt auf der Straße für die Sicherheit der Menschen herum zu wandern...warum sagt die Polizei nicht...so wollen wir es nicht haben
und die Leute da auf der Straße auch nicht. Man kann dem "Rezo" dankbar sein, die eine Stunde Wahrheit hatte Germany die Gelben Westen erspart. Dafür soll auch die Polizei dankbar sein. Immerhin besser als die Samstage, der Zorn der Straße, für die so nutzlose Politiker, zu spüren bekommen, die so sinnlose Prügelei wird es nun nicht geben. Der Weg nach AfD ist aber der Weg zurück. Es sind nicht die Vernünftigen, es ist der braune Flügel der CDU. Jeder ist auch eine Familie und Verwandte, nicht alle wollen hinter das Stacheldraht, was der Gedanke der AfD ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 14.06.2019, 23:12
83. @TS_Alien, #81

Zitat von TS_Alien
Dieser "Kommentar" ist der Tiefpunkt der "Diskussion". Wie man alles vermischen kann, um selbst eklatante Vergehen oder Verbrechen von Beamten zu relativieren, zeigt, wie manche in Deutschland "denken". Die wollen tatsächlich eine Polizei und Justiz, die nicht nach Recht und Ordnung agieren. Es ist nicht leicht in Deutschland, Polizist zu sein. Mit "merkwürdigen" "Kollegen" wird der Job sicher nicht leichter.
Politik, Justiz, Polizei. Die Politik versagt vollkommen, wenn es um Asylbewerber geht. Und zwar nicht nur bei der Aufnahme, sondern besonders nach einer mit "Recht und Ordnung" und bis zur letzten juristisch möglichen Instanz abgelehnten Asylbewerber, der dann abgeschoben werden müsste und dies durch einfache körperliche Gegenwehr zu verhindern weiß. Auch die Justiz ist da an ihren Grenzen, die der normale Bürger nicht mehr versteht. Und die Polizei muss sich dabei noch viel hilfloser vorkommen, wenn sie das hautnah mitbekommen. Sie sprechen hier von "Recht und Ordnung". Doch die Ordnung scheint da fern zu bleiben. Seien Sie froh, dass Sie überhaupt noch Polizisten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 14.06.2019, 23:17
84. Macht korrumpiert...

Das ist nicht neu. Geben Sie Menschen mit schwachem Charakter und geringem Selbstbewusstsein Macht, dann werden Sie sie ausnutzen. Das passiert am Werkstor und der Discotür genauso, wie bei der Polizei, der Bundeswehr oder in jedem Unternehmen...

Bei der Polizei ist aber ziemlich perfide, denn der kann ich nicht aus dem Weg gehen. Ich kann den Job wechseln, die Discothek meiden, usw.
Wenn ich aber Hilfe von der Polizei brauche, dann bin ich darauf angewiesen, dass der Mann mir gegenüber integer ist...

Dass dies bei der Polizei ganz offensichtlich nicht überall der Fall ist, überrascht mich nicht. Was mich überrascht, ist der Umstand, dass hier tatsächlich nicht weiter strafverfolgt wird bzw. die Strafe in einer Versetzung und 800 EUR Geldbuße besteht...
Diese Leute sind aus dem Polizeidienst sofort zu entfernen...

Wer als Ermittler von Sexualdelikten einer 13jährigen sexuelle Avancen macht, der schreckt im Zweifel auch nicht davor zurück als Drogenermittler einen Dealer zu erpressen oder das hübsche Vergewaltigungsopfer... naja, lassen wir das...

Es ist erschütternd, dass die deutsche Polizei in manchen Bereichen einer Bananenrepublik in nichts nachsteht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Iltis95beta 15.06.2019, 00:22
85. Polizisten als Nötiger?

@spon_1980133
Sicher haben Sie den Artikel aufmerksam gelesen. Dann ist Ihnen bestimmt auch aufgefallen, dass ein Polizeibeamter eine Geldstrafe nur aufgrund eines Verfahrensfehlers (DSGVO) nicht bezahlen musste. In der Sache war die Strafe offenbar gerechtfertigt.
Ihre "Sommerloch"-Unterstellung sticht nicht. Was Polizisten zu dermaßen widerwärtigem Handeln treibt, muss untersucht und geahndet werden. Das erwarte ich als Steuerzahler und Souverän.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
locust 15.06.2019, 00:46
86. @ elke-34 #17

Interessante Einstellung. ‚Polizist sein‘ ist also identisch mit ‚Frisör sein‘ hinsichtlich der Auslegung moralisch-ethischer Relevanz bei der Berufsausübung? Nein. Ist es nicht. Keine Ahnung ob Sie sich jemals damit beschäftigt haben, welche Rolle die Polizei in einem Rechtsstaat einzunehmen hat. Die Gewaltenteilung, als elementarer Teil eines demokratischen Staatskonstruktes und mit dem Ziel die Gewalt zu monopolisieren und zu zentralisieren, um hierdurch die Gesellschaft zu ‚befrieden‘, wird durch das Verhalten der Polizisten zumindest in den ersten beiden genannten Fällen ad absurdum geführt. Egal wie ‚grenzwertig‘ oder strafrechtlich relevant die Handlungen waren, beide gehören unverzüglich aus dem Beamtenverhältnis entlassen. Hypothese. Würden Sie Ihrer minderjährigen Tochter raten sich an die Polizei zu wenden, wenn Sie annehmen müssten, dass erwachsene Männer aus diesem Sie zu schützenden Kreis im Anschluss daran Ihre Chancen hinsichtlich eigener sexueller Befriedigung an Ihrer Tochter ‚ausloten‘ würden? Vermutlich wieder nein. Sie würde es wahrscheinlich wenig scheren, ob die rechtsprechenden Organe diese als strafrechtlich relevant einschätzen. Wie fühlt es sich wohl an, wenn Ihnen anstatt Schutz und Vertrauen genau das Gegenteil entgegengebracht wird? Wenn die, auf die Sie sich verlassen, die Sie vor der Gewalt dritter schützen sollen, die Gewalt in Ihr Leben bringen? Verabschieden Sie sich einfach mal von Ihrer Hörigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.wessels 15.06.2019, 04:09
87. Alle mit diesen Fällen belasteten und befasste "Amtsträger" ...

… müssen unverzüglich aus dem öffentlichen Dienst entfernt werden und zwar ohne Pensionsansprüche. Warum ? Weil es sich offensichtlich um "Kranke" und "Perverse" handelt. Oder halten Sie dieses an den Tag gelegte Verhalten für normal? Wenn ja, ………...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blauerapfel 15.06.2019, 04:59
88. Warum?

Warum? Die Frage erübrigt sich eigentlich.
In Deutschland steht die Polizei über dem Gesetz, das weiß jeder, der öfter an Demonstrationen teilnimmt, das Pech hat, mit der falschen Hautfarbe geboren zu sein, oder auch nur in einem "Problemviertel" aufwächst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrin 15.06.2019, 05:53
89. Die Polizei erwartet Respekt, aber nicht mit solchen Beamten!

Der Schreiber hier, der meinte, dass er nichts Schlimmes daran erkennen könnte. sollte noch einmal genau nachdenken. Muss erst ein Polizist sich an einer Minderjährigen vergehen bevor etwas passiert? M.E. ist es erforderlich derartige Beamte aus dem Dienst zu nehmen. Solche Typen braucht keiner. Das schadet dem Ansehen der Polizei erheblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12