Forum: Panorama
Wie Aldi ist die Republik?

Es ist das Ende einer Ära: Aldi-Gründer Theo Albrecht ist gestorben. Er und sein Bruder Karl haben mit ihrem Discounter den Handel in Deutschland revolutioniert. Wie hat Aldi das Land verändert?

Seite 17 von 74
meier_02 28.07.2010, 14:54
160. Qualität bei Aldi?

Wieso wird eigentlich so häufig von der angeblich so hohen Qualität der Produkte bei Aldi geredet? Das kommt mir so vor wie dieser "Ich bin doch nicht blöd" Spruch von MediaMarkt, mit dem den dummen Konsumenten erfolgreich eingeredet wurde MM sei günstig. Jeder plappert das nach und gibt damit den Werbefuzzis auch noch recht.

Was bitte ist so hochwertig bei Aldi? Das Non-Food-Gerümpel in den Grabbelkisten ist zum größten Teil "China-Ware". Was hat das mit hoher Qualität zutun? Bei den Lebensmitteln sehe ich auch nichts als den normalen deutschen Discounter-Standard. Obst und Gemüse, je nach Jahreszeit hauptsächlich die typische Ware aus Holland, oder Spanien. Und auch bei den sonstigen Lebensmitteln, soweit ich sie selber kenne, sehe ich keine besondere Qualität, die mich dazu verleiten würde, die Qualität von Aldi-Produkten extra hervorzuheben.

Beitrag melden
takeo_ischi 28.07.2010, 14:54
161.

Zitat von DesTeufelsAnwalt
Nun ja, was Überwachung und Ausbeutung von Mitarbeitern betrifft ist Aldi aber bisher nicht groß aufgefallen, oder?
Da sind Sie sehr schlecht informiert, oder willen Ihren Mandanten schützen:
http://www.pressrelations.de/new/sta...&print=1&pdf=1
Zitat von DesTeufelsAnwalt
Und man könnte in diesem Falle das "Geiz ist geil" vielleicht auch durch "niedrige Preise statt völlig überteuertem Markenquark" ersetzen.
Aber wie kommen diese Preise zustande? Ein wichtiger Faktor ist eben das Einsparen von Personalkosten (auch bei den Zulieferern, bei denen die Preise gedrückt werden). Dass es zwischen 'niedrig' und 'überteuert' auch noch etwas vernünftiges gibt, das Mitarbeitern und Kunden sozial verträglich ist, darüber sollten Sie dringend mal nachdenken.
Zitat von DesTeufelsAnwalt
Aber Hauptsache, man konnte die Kapitalismuskritik, die einem ja so am Herzen liegt, mal wieder irgendwo unterbringen. Manche können das sogar bei der Wettervorhersage, habe ich mal gehört...
Da habe ich wohl einen antilinken Beissreflex ausgelöst. Das tut mir leid. Ich kann Sie aber beruhigen. Ich mag den Kapitalismus und möchte ihn erhalten. Nur die perverse, zügellose Endzeitform der letzten Jahre, ohne jegliches soziale Gewissen lehne ich ab.

Beitrag melden
Erik Mattutat 28.07.2010, 14:55
162. Lohn

Zitat von grummeln
Von den sozialen Gesichtspunkten wird hier komischerweise kaum gesprochen.
Zumindest verdienen ausgebildete Verkäuferinnen bei Aldi mehr als bei Karstadt. Muss ich noch erwähnen, wo die Arbeitsplätze sicherer sind?

Beitrag melden
Satiro 28.07.2010, 14:57
163.

Zitat von grummeln
Ich will ja nicht die Läden schlechtmachen-kaufe wie jeder andere auch dort ein. Allerdings muß ich gestehen, dass mir die Läden in Frankreich (Champion), in der Schweiz (hier achtet der Multi Migros darauf, dass ein gewisses Quantum an Lebensmitteln regional produziert wird) sowie die dort vorhandene Einstellung, dass Lebensmittel zu etwas anderem taugen, als "die Plautze zu füllen", sehr zusagt. Wie ein Forist so treffend formulierte: Ein jeder, wie es ihm beliebt....
Sie leben in der Schweitz oder in Frankreich ?
Mir ist aufgefallen, dass dort fast überall, wo nun ein Aldimarkt in der Nähe ist, Lebensmittel generell etwas preiswerter geworden sind.

Beitrag melden
JensDD 28.07.2010, 14:57
164. ...

Zitat von grummeln
Da gibts doch sogarn ein Buch, in welchem aufgezeigt wird, welche Markenartikel sich hinter welchen Billigprodukten verstecken! Titel leider vergessen-ist jedenfalls ein Augenöffner, das Buch....
da drin ist zum Beispiel zusammengeschustert worden welche Molkerei sich nun hinter welcher Nummer verbirgt und Sie als Kunde sollen darauf schließen daß bei der Markenfirma bestimmt nur die Etiketten für das gleiche Produkt getauscht werden. Das ist dann eher Suggestion gewesen, bzw. geschicktes Marketing von Aldi.

Beitrag melden
regenrennen 28.07.2010, 14:57
165. Unterschiede

Aldi Lebensmittel stellen ein Extrem dar.
Billiger geht nimmer.

Ich denke die Lebensmittel von Aldi, der heißt bei uns in Österreich Hofer, sind aber trotzdem soweit es die Lebensmittelgesetze verlangen in Ordnung.
Auch hat mir bis jetzt alles, das ich beim Hofer gekauft habe, geschmeckt.

Leider kann man für so wenig Geld kaum wirkliche Bio-Lebensmittel erzeugen.

Ich war vor ein paar Jahren einmal in Deutschland und habe dort eine Sendung gesehen über das was die Deutschen essen.

Fazit der Sendung ist gewesen: Haltungsbedingungen der Tiere, Gentechnikfreiheit, Lebensmittelchemikalien, Monokultur, Arbeitsbedingungen bei Herstellung und Verkauf, Herkunft, Transportwege etc. sind Deutschen Konsumenten egal Hauptsache die Lebensmittel sind billig.
So eine Einstellung, denke ich, erklärt den Erfolg von Aldi.
Ist aber auch extrem, nämlich extrem schlecht.

Mir scheint ihr Deutschen fahrt lieber einen Audi statt einen Kia, dafür spart ihr bei der Qualität der Lebensmittel.
Passt irgendwie nicht zusammen auf der einen Seite Mercedes, BMW, Audi VW ... auf der Anderen Seite Aldi, Lidl etc.

In Österreich versucht man eher die umgekehrte Schiene zu fahren.
Sogar der Hofer kommt nicht ohne Bio, zumindest so gekennzeichnet, aus.

In meiner Familie bevorzugen wir auch Nahrungsmittel von bestmöglicher Qualität und aus Österreich.
Bio Milchprodukte, Gemüse, Eier, Teigwaren etc. sind bei Supermarktketten ca. 30% teurer als bei Aldi.
Bio Fleisch, Wurst kostet bis zum dreifachen.
Aber das macht nix weil man sich bei Fleisch sowieso einschränken sollte und dafür was extra gutes bekommt.
Wirklich teuer wird es wenn man bei kleinen Bioläden einkauft.
Ein Hähnchen kostet da schon € 13 und Ochsenfleisch vom Bergbauern € 50 das Kg.
Ich hab einfach keine Lust auf Tiere aus Legebatterien oder holländische Tomaten nur weil sie billig sind.
Dafür fahre ich auch nur einen Citroen Bj. 96 und meine Frau einen Fiat Punto Bj. 94.
Neues Auto wird erst angeschaft wenn es endlich wirklich moderne umweltschonende Fahrzeuge wie den Prius zu vernünftigen Preisen gibt.
So ein Auto wird wohl nicht von deutschen Herstellern zu erwarten sein.
Denn die verkaufen lieber Audi Q7 und essen dafür Sachen vom Aldi.

Grüsse

regenrennen

Beitrag melden
Rausschmeisser 28.07.2010, 14:59
166. ...

Die Schweizer Migros hat ebenfalls Nicht-Marken-Produkte im Angebot und ist trotzdem sozialer gegenüber ihren Mitarbeitern eingestellt, im Gegensatz zu Aldi.

Früchte und Gemüse liegen in den Schweizer Aldis vergammelt und verschimmelt herum (tiefschwarze Bananen...). Im Winter wird es etwas besser (braune Bananen).

Zitat von namlob
ALDI ermöglicht vielen Hartz IV Empfängern das überleben.
Auf Zigaretten und Alkohol verzichten, dann können sich diese Leute auch besseres Essen leisten.

Aldi: Von wenigverdienenden Mitarbeitern an Hartzler. Passt doch.

Beitrag melden
JensDD 28.07.2010, 14:59
167. ...

Zitat von fbouillon
. Andererseits ist es natürlich klasse, dass ein Hartz-IV-Empfänger dank Aldi nicht gleich verhungert..
vielleicht wäre der Hartz-IV-Empfänger ohne das Aldi-Prinzip in Lohn und Brot????

Beitrag melden
a.m.e. 28.07.2010, 15:02
168.

Zitat von grummeln
Ich will ja nicht die Läden schlechtmachen-kaufe wie jeder andere auch dort ein. Allerdings muß ich gestehen, dass mir die Läden in Frankreich (Champion), in der Schweiz (hier achtet der Multi Migros darauf, dass ein gewisses Quantum an Lebensmitteln regional produziert wird) sowie die dort vorhandene Einstellung, dass Lebensmittel zu etwas anderem taugen, als "die Plautze zu füllen", sehr zusagt. Wie ein Forist so treffend formulierte: Ein jeder, wie es ihm beliebt....
Ja Sie haben recht. Ich gönne mir auch gerne mal hochqualitative Lebensmittel z.B. vom persönlich bekannten Biobauern in der Nähe. Aber manche Menschen können sich die erwähnte Einstellung nicht leisten und ich würde nicht Geschäften wie Aldi die Schuld daran geben. Dort werden die Angestellten einigermaßen anständig bezahlt. Und Preisdruck auf Lieferanten wird von JEDEM Handelsunternehmen ausgeübt. Angebot und Nachfrage ...

Beitrag melden
eikfier 28.07.2010, 15:03
169. ...der Stoff, aus dem die Träume sind...

Zitat von Armenspeisung
Die beiden Herren haben Großes geleistet, sie haben vielen Menschen in dieser Republik eine Menge Geld sparen helfen. Wem der schöne Schein und Schnick-Schnack nicht liegen, der kauft eben bei Aldi ein. Da, wo's günstig und langweilig-bieder ist. Groß und klein, Reiche wie Arme findet man bei Aldi, diesem absolut schranken- und klassenlosen Ladengeschäft. Respekt für diese einmalige Leistung, die sich mittlerweile ihren Weg quer über den Erdball gebahnt hat.
...völlig Ihrer Meinung und :
Bei seiner Beerdigung sollte gesungen werden:
"Er war ein Kerl, ein ganzer Kerl, er riskierte viel, gewann viel und brauchte zur Selbstverwirklichung weder Weltumsegelung noch HartzIV und hatte glücklicherweise seinen kongenialen Bruder...!"

Sowas ist der Stoff, aus dem manchereines Träume sind und waren - und für den Nachwuchs als Vorbild erstrebenswerter sind als tolle soziale Ideen auf Kosten Anderer, finde ich...!

Beitrag melden
Seite 17 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!