Forum: Panorama
Wiederaufbau von Notre-Dame: Kathedrale des Geldes
Gigarama.ru/ dpa

Frankreichs Superreiche wollen Notre-Dame mit Hunderten Millionen Euro wiederaufbauen. Nun streitet das Land, ob sie Applaus verdient haben - oder wirkliche Probleme ignorieren.

Seite 1 von 16
Richtig gut 18.04.2019, 20:28
1. na war doch klar....

biste reich biste der Feind !

Beitrag melden
mina2010 18.04.2019, 20:31
2. In der Tat etwas zwiespältig ...

auf der einen Seite siche eine generöse Geste des Finanzadels ...
auf der anderen Seite ... auf wessen Knochen haben sie das Geld verdient?

Beitrag melden
zuckerfuchs 18.04.2019, 20:37
3. Man könnte ja...

... durchaus etwas dezenter spenden, wenn man wollte... So ist der Krawall darüber doch vorprogrammiert, und die Neider schreien auf.

Beitrag melden
Heinzerl91 18.04.2019, 20:38
4. Scheinheilig...

Sich hier aufzuregen, dass reiche Leute deren Geld aus Überzeugung für ein bestimmtes Bauwerk spenden, das jährlich etliche Menschen bewundern, während hier der Steuerzahler für eine völlig überflüssige Elbphilharmonie blechen muss, das maximal 0,5% der Deutschen jemals besuchen werden.

Beitrag melden
rainer_d 18.04.2019, 20:40
5. So eine Kathedrale steht (mit Glück) Jahrhunderte

Wenn man die 200 Mio an die Armen verschenken würde, wäre nach kurzer Zeit alles weg und für Güter des täglichen Bedarfs (sowie Alkohol, Tabak, Drogen, Unterhaltungselektronik ) ausgegeben.
So ist das eben.
Deswegen ist es für vermögende Leute (wahrscheinlich) einfacher, für so einen Zweck zu spenden als durch die Fussgängerzone zu laufen und jedem Obdachlosen einen 100er zuzustecken.

Oder wie haben sich die Gelbwesten das vorgestellt?

Beitrag melden
Haarfoen 18.04.2019, 20:42
6. Das hatte sich angebahnt ...

Interessant auch, wie der historische Kontext der französischen Gotik pervertiert wird. Die französische Gotik richtet sich im 13. Jahrhundert als ideelle Bewegung auch gegen den französischen Feudaladel, der das Land plündert und ausbeutet. Der Bau der Kathedralen basiert wesentlich auf dem Engagement eines neuen städtischen Bürgertums. Jetzt bemächtigen sich durch Spendenankündigungen die neuen Oligarchen des Neoliberalismus dieser Sinnbilder, um sie dann im eigenen Sinn neu zu interpretieren und ihre Namensschildchen darauf zu kleben. Nein, das haben diese prächtigen Kathedralen nicht verdient. Egal welche politische Geisteshaltung man vertritt, aber auch auf das Lenin- Mausoleum sollte kein Mercedes- Stern geschraubt werden. Geld stinkt eben doch.

Beitrag melden
Ad_meliorem 18.04.2019, 20:44
7. Neimand

spendet mal eben x millionen Euronen, um des Allgemeinwohls willen. Das ist absoluter Quatsch. Es gab auch vor dem Notre-Brand MASSIG Kultuprojekte, die der Unterstützung bedurften. Aber da wäre halt PR mäßig nicht viel zu holen und zudem gäbe es keine super Namenstafel in einer Megametropole und das auch noch im Zentrum. UND dazu die Steuerersparnis!
Chapeu ihr Dagoberts, da kann man sich wieder auf die Schulter klopfen.
Aber klar, das gemeine Volk ist voll der vielen Neider. Natürlich ist dem so, denn ich würde das Geld nämlich sinnvoll einsetzen und nicht auf ein PR highlight warten.
Jeder, der denkt, dass es einfach aus Uneigennützigkeit geschah, der hat noch immer nicht verstanden, dass heutzutage fast alles unter der prämisse des Guten einen großen Schatten wirft. Keiner der reichen 1% tut etwas ausschließlich für andere. Sonst wären sie nicht STEINreich, sondern eben nur reich. Oder kann mir ein normalo Bürger erklären, warum man mehr als, sagen wir einfach mal fünf Millionen Euro benötigt? Eben, brauch man eben nicht. Wer ein normales Leben kennt, der weiß, dass der gut(!) verdienende Teil des Durschnitts in seinem LEBEN ca. 1 Million Euro verdient. Also kann man sich doch mit 5 Mille ein Paradies schaffen und halten!
Jeder Mensch, der diesen Bereich überschreitet ist ein Egoist, gierig und will immer mehr! Gerne auch auf Kosten von Menschen und Leben. Denn wer Geld bunkert, während es anderswo gutes tun könnte, ist kein guter Mensch.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 18.04.2019, 20:44
8.

Zitat von Richtig gut
biste reich biste der Feind !
Nee, so dumm argumentieren wir nicht ... wir sind da differenzierter: Biste reich auf Kosten deiner Mitarbeiter und preßt sie aus ... biste charakterlich schäbig und gehörst eigentlich weggesperrt ... so.

Beitrag melden
1848 18.04.2019, 20:49
9. ODER eher......

Zitat von Richtig gut
biste reich biste der Feind !
Biste reich - liebste den Feudalismus und seine Symbole !

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!