Forum: Panorama
Wiederaufbau von Notre-Dame: Kathedrale des Geldes
Gigarama.ru/ dpa

Frankreichs Superreiche wollen Notre-Dame mit Hunderten Millionen Euro wiederaufbauen. Nun streitet das Land, ob sie Applaus verdient haben - oder wirkliche Probleme ignorieren.

Seite 11 von 16
Afro-Mzungu 18.04.2019, 23:29
100.

Wäre es tatsächlich so, dass eine große Zahl an Franzosen die Spendenbereitschaft der Reichen kritisiert, und nicht nur einige laute Schreihälse - dann hätte dies zumindest eine nette Erkenntnis zur Folge.
Nämlich die, dass die offenbar tief verwurzelte Missgunst und der Neid ganz offensichtlich nicht, wie bisher oft behauptet, ein wesentliches Merkmal allein des Deutschen ist. Und damit dann auch kein Alleinstellungsmerkmal des Deutschen. Tja, dann wären uns die Franzosen ja wohl näher, als so mancher annimmt...

Beitrag melden
siegfried_richard_albert 18.04.2019, 23:29
101. Nichts ist für die Ewigkeit

Wenn Menschen persönlich spenden, ist das ihre Sache. Man darf aber nicht vergessen, daß sie die Spenden mit Sicherheit von der Steuer absetzen können. Das müsste ausgeschlossen werden, dann könnte man sehen, wieviel Spenden zusammen kommen. Und es gibt keinen Wiederaufbau, sondern es muss neu gebaut werden. Was zerstört ist, bleibt zerstört. Wenn notre Dame wieder aufgebaut wird, wie sie vorher war, ist es eine Repiclika, ohne Zustimmung der ursprünglichen Erbauer vielleicht sogar eine Fälschung?. Ich würde es für angemessen halten, das noch Erhaltene zu bewahren, das genügt. Ansonsten mache ich keine Vorschläge, wie das Geld sinnvoller verwendet werden könnte, aber es gäbe sicherlich Möglichkeiten. Wenn die Welt in 100 oder 1000 Jahren wegen des Klimawandels kaputt ist, fragt keiner mehr nach Notre Dame. So ist der Mensch. Nur dingliche Güter zählen.

Beitrag melden
schriftsetzer 18.04.2019, 23:35
102. Erstaunlich zu lesen...

...was die Foristen alles über die französichen Superreichen wissen: Steuerhinterzieher, Ausbeuter, etc. Schon mal darüber nachgedacht, dass die möglicherweise auch anderswo Gutes tun, ohne es an die große Glocke zu hängen? Und: sie haben auf die Steuerersparnis, die Ihnen als Spender auch in Frankreich zusteht, verzichtet. Natürlich sind diese Summen fast schon obszön, aber man darf eines nicht vergessen, und das ist in dieser Diskussion sehr wichtig und wird von vielen nicht gesehen: Franzosen sind Patrioten! Und die Île de la Cité mit Notre Dame ist ihr Epizentrum, der Nabel ihrer Geschichte und Kultur, die Keimzelle ihrer Nation, die Jahrhunderte überdauert und allen Wirren getrotzt hat. Die ticken anders!

Beitrag melden
Ranus 18.04.2019, 23:36
103. Wenn ich immer nur

an die Ungerechtigkeiten dieser Welt dächte, würde ich nicht für Notre-Dame spenden und mir stattdessen gleich eine Kugel in den Kopf schießen. Klar doch, es ist empörend, dass Fussballprofis ihr Steak vergolden lassen und die Arnaults mal eben 200 Millionen locker machen. Aber trotzdem lasse ich mir dadurch nicht meinen Optimismus vermiesen und mache meine lächerlich kleine Spende.

Beitrag melden
Afro-Mzungu 18.04.2019, 23:40
104.

Zitat von answercancer
[76. Die katholische Kirche] ist das reichste Unternehmen der Welt ,also soll sie auch für alle Kirchen Zahlen. Beiträge abkassieren und staatliche Gelder einstreichen dann können Sie es auch mal in die eigenen Immobilien investieren.
Tja, und der nächste, der zwar eine Meinung, aber keine Ahnung hat.
Um so erstaunlicher, da die tatsächlichen Eigentumsverhältnisse nicht nur bereits hier im Forum, sondern in der Berichterstattung generell oft genug thematisiert wurden. Und auch sonst sehr einfach recherchierbar sind.
Aber ein Punkt sei Ihnen zugeschrieben: Ihren Forennick haben Sie sehr zutreffend und daher offenbar mit Bedacht ausgewählt...

Beitrag melden
ratx 18.04.2019, 23:59
105. "Tue Gutes - und schweige !

Auch das Veilchen duftet im Verborgenen" (Don Bosco). Über die Motivation der Großspender darf diskutiert werden. Ausschließlich hehre Motive bräuchten keine Publicity. Signalwirkung könnte auch anders erzielt werden.

Beitrag melden
bammbamm 19.04.2019, 00:02
106.

Nicht nur das hier viele auch nur das kleinste bisschen Gererchtigkeitsempfinden als Neid klassifizieren, Notre Dame gehört der katholischen Kirche, einer Organisation die im Geld schwimmt und genau diese kriegen nun wieder hunderte Millionen in den Hintern geblasen um ihr Gebäude wieder aufzubauen.

Beitrag melden
Michael Kn 19.04.2019, 00:19
107. Sehen wir es pragmatisch

Normaler Weise hat jedes System mindestens zwei Leitplanken. Einen minimalen Wert und einen maximalen Wert. Dazwischen läuft es hoffentlich im Optimum. Gesellschaftlich haben wir in Staaten mit Sozialleistungen das akzeptierte Minimum definiert. Beim gesellschaftlich akzeptieren Maximum trauen wir uns nicht heran. Und daher entflammen immer wieder berechtigte Kritiken. Und so überrascht es nicht, dass Gesellschaften mit zunehmen Unwuchten aus der Bahn fliegen.

Beitrag melden
inmyop 19.04.2019, 00:42
108. Hamburg...

... hat ein Beispiel für eine Kirche, die als Ruine Fortbestand hat und ein Symbol ist… Und warum gibt man die vielen Millionen nicht für gesellschaftliche, soziale, wirklich wichtige Dinge aus…? So eine olle Hütte…

Beitrag melden
93er 19.04.2019, 00:59
109. Vor 1905 errichtete Kirchen oder Synagogen sind in staatlichem Besitz

Zitat von answercancer
ist das reichste Unternehmen der Welt ,also soll sie auch für alle Kirchen Zahlen. Beiträge abkassieren und staatliche Gelder einstreichen dann können Sie es auch mal in die eigenen Immobilien investieren.
... und noch einmal: "Vor 1905 errichtete Kirchen oder Synagogen sind noch immer in staatlichem Besitz, wobei jene Teile, die „dem Kult dienen“, den einzelnen Glaubensgemeinschaften zur Nutzung überlassen werden können." - Zur Vorgeschichte: "Bereits während der Französischen Revolution war das gesamte Kirchenvermögen verstaatlicht worden, allerdings wurde mit dem Konkordat von 1801 den Religionsgemeinschaften ein Ausgleich durch staatliche Besoldung der Geistlichen gewährt." - Das herauszufinden ist kein Hexenwerk. Lesen können reicht (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Laizismus&oldid=187068836#Laïcité_ in_Frankreich).

Beitrag melden
Seite 11 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!