Forum: Panorama
Wirbelsturm: "Irma" erreicht Florida Keys - Wind über 200 Stundenkilometer
SPIEGEL ONLINE

Das bange Warten hat ein Ende - Hurrikan "Irma" tobt über die Florida Keys. Hält er seinen Kurs, trifft der gewaltige Wirbelsturm bald die Westküste Floridas.

Seite 1 von 9
Alexander Del Large 10.09.2017, 13:57
1. physikalische Größen

Kilometer pro stunde-- KM/H-Stundenkilometer gibt es nicht :-)

Beitrag melden
palef 10.09.2017, 14:07
2. ...unfassbar!! Die Menschen fürchten um ihr Leben...

...doch SPON schreibt:...'das bange Warten hat ein Ende'...das ist der Zynismus von abgestumpften Reportern/Journalisten!

Beitrag melden
Emil Peisker 10.09.2017, 14:13
3. ja, wirklich?

Zitat von Alexander Del Large
Kilometer pro stunde-- KM/H-Stundenkilometer gibt es nicht :-)
Korinthenkacker...:-))

Beitrag melden
mwroer 10.09.2017, 14:14
4.

Zitat von Alexander Del Large
Kilometer pro stunde-- KM/H-Stundenkilometer gibt es nicht :-)
Ich schlage vor wir sehen den Artikel als das was er ist: Eine reine Informationsquelle ohne Anspruch jemals in einem wissenschaftlichen Fachblatt veröffentlicht zu werden und erlauben Spon und anderen Zeitungen den umgangssprachlichen Begriff 'Stundenkilometer' zu benutzen.

Soweit ich weiß hat in all den Jahren niemand - auch Sie nicht - jemals am Begriff 'Stundenlohn' rumgemault der genau so falsch ist aber umgangssprachlich so eingebürgert dass er sogar in Gerichtsurteilen auftaucht.

Danke.

Beitrag melden
Schlaukeks 10.09.2017, 14:29
5. Wie Sie wollen ...

Zitat von palef
...doch SPON schreibt:...'das bange Warten hat ein Ende'...das ist der Zynismus von abgestumpften Reportern/Journalisten!
Sie können den SPON-Artikel ins Licht setzen wie sie wollen, wen interessiert das schon ... außer vielleicht den Web-Trafficcount. :)
Der Witz der Geschichte ist es hier aber, dass ein Herr DT den Klimawandel als nicht existent bezeichnet und eine sogenannte CLEAN COAL als sehr sehr CLEAN CLEAN (sehr CLEAN) aktiviert.
Als Antwort hat Gott Neptun auch gleich was zu bieten in mehrfacher Ausführung. Ob da nun die SPON-Redaktion in der Wortwahl falsch liegt oder moralisch ein Trümmerhaufen darstellt ist doch Wurscht!Dass die Menschen hier die Opfer sind ist doch klar, wer denn sonst.
Der Mensch wird leider erst aus Schaden klug und Al Gore hatte immer Recht ... naja auch Amerikaner lernen dazu, oder ?

Beitrag melden
wokri 10.09.2017, 14:41
6. Alexander Del Korrintenkacker

Geh mir nicht auf den Sack. Der Bericht ist gut geschrieben und einfach informativ.

Beitrag melden
holgerpache77 10.09.2017, 14:47
7. Irma

Wen es interessiert kann sich auf earth.nullschool.net den Sturm an Hand aktueller Wetterdaten anschauen.
Übrigens die Angabe mit Windgeschwindigkeiten über 200 km/h ist nur bedingt richtig, ja es gibt Windgeschwindigkeiten von über 200 km/h allerdings in 1500-2000m Höhe, in bodennähe sind es ~160-170.

Beitrag melden
fred-vom-saturn 10.09.2017, 14:50
8. Das wird wohl nichts

Jetzt haben die deutschen Blätter in ihrer Gier nach Sensationen so darauf gehofft das Irma so etwas wird wie im Hollywood Kino und nun das. 200 Km/h. Reicht leider nicht für große Verwüstungen. Da hätte es bei den 300 bleiben müssen. Aber für Ahnungslose reicht die Headline über 200 immer noch um zu sagen: Boah, echt jetzt.

Beitrag melden
fottesfott 10.09.2017, 15:05
9. Texas und Florida

sind die beiden US-Bundesstaaten, die die größte Anzahl von Wahlmännern für Donald Trump gestellt haben. Das kann kein Zufall sein...

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!