Forum: Panorama
WM-Party in Berlin: DFB-Präsident Niersbach verteidigt Gaucho-Tanz
Getty Images

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat den umstrittenen "Gaucho-Tanz" einiger deutscher Nationalspieler beim Weltmeister-Empfang auf der Berliner Fanmeile verteidigt. Die Aktion sei "in keinster Weise despektierlich" gemeint gewesen.

Seite 10 von 62
ptb29 16.07.2014, 16:08
90. Hört auf, Ihr Moralapostel

da herrscht in jeder Grundschule weniger Respekt und mehr Rassismus!

Beitrag melden
kospi 16.07.2014, 16:09
91.

Zitat von Andr.e
...... - einfach eine dämliche Aktion war.
Genau das war es, eine dämliche Aktion, wie so vieles, was da gestern abgelaufen ist. Mehr aber auch nicht.

Beitrag melden
UweKarl 16.07.2014, 16:10
92. das stimmt!

despektierlich ist nur der DFB Präsident. Niersbach, den hat der DFB und seine Vereine nicht verdient. Nur das Dauerlächeln reicht nicht Niersbach ist mit dem Amt überfordert.

Beitrag melden
shorty969 16.07.2014, 16:10
93.

Zitat von h.hass
Einen unterlegenen Gegner öffentlich zu verhöhnen, ist also "in keinster Weise despektierlich"... Was genau wäre dann denn eigentlich despektierlich? Kann das jemand genauer sagen? Den Gegner zu ohrfeigen oder ihn als Trottel zu beschimpfen?
Ist schon ne Dreistigkeit ohne gleichen, daß grad wir Deutschen uns 69 Jahre nach Ende WWK 2 uns doch glatt mal erlauben, nen WM Sieg nicht nur im stillen Kämmerlein bei stillem Wasser und Möhrensalat zu feiern und dann auch noch 40 sec. lang über Verlierer zu scherzen, die in ihrer Gottgleichheit unseren Spielern noch nicht mal vernünftig zum Sieg gratulieren konnten.

Beitrag melden
To! masi0 16.07.2014, 16:10
94.

Zitat von kimba_2014
Nicht einknicken, Herr Niersbach. Da war nichts, für das man sich entschuldigen müsste.
Danke Herr Niersbach!Meine Hochachtung.Ich wußte,dass ich mich auf Sie verlassen kann.Die Kritiker haben sicher während der WM deutsche Fans gespielt.Mit Fahnen etc.In 2 Jahren holen sie die wieder raus .

Beitrag melden
nikolaus 16.07.2014, 16:10
95.

Mein Gott Walter was für eine künstlich Aufregung einiger unserer moralischen Pressevertreter. Entschuldigung das wir gewonnen haben.

Beitrag melden
markus_wienken 16.07.2014, 16:11
96. .

Zitat von kpdsu
Eigentlich war es keine saublöde Idee.
Sich über einen unterlegenen Gegner lustig zu machen ist stillos und sicherlich keine schlaue Idee.

Zitat von kpdsu
Man kann sich eigentlich nicht vorstellen, dass jeder drittklassige Journalist über dieses Nichts berichtet und einen solchen Hype lostritt. Hier werden ständig neue Artikel rausgehauen um nichts und die Umfrage sagt das auch klar aus; ebenso wie die Verhältnisse in den sozialen Netzen. Sowas kann man sich einfach nicht vorstellen.
Mal schauen, wie es zumindst teilweise in Argentinien aufgefaßt wird:
Die argentinische Sportzeitung „Olé“ empört sich ebenfalls und spricht von einer „rassistischen Provokation“! Und weiter: „Die Deutschen schauen von oben herab. Sie denken, sie sind eine andere Rasse.“

Victor Hugo Morales, einer der bekanntesten Journalisten Südamerikas, sagt in seiner Radio-Sendung: „Diese deutschen Spieler sind ekelhafte Nazis. Mit derselben Stufe Blödsinn und Glaube an Überlegenheit haben sich die Deutschen gegenüber Juden, Zigeunern und 6 Millionen Menschen benommen, die sie in der 30er und 40er Jahren getötet haben.“

Der Uruguayer weiter: „Dass sie sich so verächtlich gegenüber anderen verhalten zeigt, dass es immer noch einen Teil in Deutschland gibt, der sehr krank ist. Diese kranken Spieler zeigen, dass sich Deutschland nicht so sehr geändert hat, wie es 2006 zeigen wollte.“

Beitrag melden
walter kuckertz 16.07.2014, 16:12
97. ...

und wer das Ganze, wie hier teilweise geschieht, zu einer Staatsaffäre hochstilisiert, der - gelinde gesagt - hat sie nicht Alle...

Beitrag melden
dahalag 16.07.2014, 16:12
98. Fußball meets Kindergarten

Die ganze Diskussion kommt nur daher, dass sich anlässlich der WM und des deutschen Erfolgs plötzlich Leute für Fußball und die Begleiterscheinungen interessieren, die sonst nichts damit am Hut haben und dann plötzlich andere Maßstäbe angelegen. Darüber, dass sich seit Jahren im Liga-Alltag die „Karnevalsvereine“ bemühen, den „Bayern die Lederhosen auszuziehen“ usw. regt sich ja auch keiner auf, nicht mal die Angesprochenen und deren Fans.
Vielleicht mag der Lionel ja mal im Stuhlkreis dem Miroslav und dem Mario sagen, wie er sich gefühlt hat, als die so gemein getanzt haben…
Nein, mag der nicht! Der hat kein Problem damit, solange ihm keiner einredet, dass er sich jetzt bitte ganz dringend empören muss.

Beitrag melden
servaz 16.07.2014, 16:13
99. es kommt wie das Amen in der Kirche

Wir sind einfach die Musterschüler, wenn wir Deutschen mal was machen überlegen wir aber sofort, war das jetzt vielleicht nicht ganz richtig. Bei wem sollten wir uns schon mal vorab entschuldigen. Ich habe gelernt daß dieser Text für alles mögliche schon im Kindergarten benützt wird. Leute Leute laßt mal die Kirche im Dorf.

Beitrag melden
Seite 10 von 62
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!