Forum: Panorama
WM-Party in Berlin: Mustafi nennt Kritik am Gauch-Tanz "respektlos"
Getty Images

Noch einmal #Gauchogate: Nationalspieler Shkodran Mustafi hat sich Kritik an der Tanzeinlage bei der WM-Party verbeten. Er empfinde es als "lächerlich und respektlos", was über ihn und die DFB-Elf geschrieben werde.

Seite 13 von 44
Vielfaltiger 16.07.2014, 22:39
120.

Zitat von dr3i
Jeder Depp der in der Oeffentlichkeit steht sollte wissen was sich gehoert und was nicht.
Und das gehört sich. Nur sind Sie halt anderer Meinung.

Zitat von fb992112
Natürlich haben sie mit Recht gefeiert - aber unterhalb der Gürtellinie.
Nein. Das war oberhalb der Gürtellinie.

Zitat von donnerfalke
In anderen Kulturen können solche Sachen durchaus eine Beleidigung sein.
Wir werden auch ständig beleidigt und es interessiert keinen.

Beitrag melden
Realist111 16.07.2014, 22:39
121. ...

Zitat von io_gbg
Mit Respekt hat es nichts zu tun, sondern mit dem altmodischen Anstand - ein Wort, dass viele heute offenbar nicht mehr verstehen. Davon hat Mustafi wohl nichts gehört. Und bevor das wieder losgeht mit "Spaßbremse". Niemand möchte irgend jemandem den Spaß nehmen. Und gehört es nicht etwa zum "so sind die Deutschen", dass man Anstand hat, und daher auch, dass man sich für seine Missgriffe entschuldigt? Offenbar nicht.
Dann geben Sie sich doch einfach Ihrem Spaß hin, ohne sich in Ihre Sumpfniederungen zu begeben und lassen Sie andere den Spaß haben, den man seit Jahrzehnten nicht nur in D hat, wenn man nach einem sportlichen Sieg sich der Freude hingibt ... mit kleinen Späßen oder Liedern wie z. B. "We are the Champions". Denn auch in einem solchen "Siegerlied" kommt eine Zeile vor wie "No time for losers".
Und? Was nun? Abschaffen das Lied?
Abschaffen jeden Spaß, nur weil irgendwelche "berühmten" uruguayischen Journalisten die Nazikeule schwingen? Wie hieß der noch gleich, dieser Urugayer? In China fiel gerade mal wieder ein Reissack um ...

Beitrag melden
kaeptnahab 16.07.2014, 22:40
122. mein gott

Zitat von sysop
Noch einmal #Gauchogate: Nationalspieler Shkodran Mustafi hat sich Kritik an der Tanzeinlage bei der WM-Party verbeten. Er empfinde es als "lächerlich und respektlos", was über ihn und die DFB-Elf geschrieben werde.
Spiegel, bitte, was soll das??????
Die Jungs waren voellig ueberdreht, haben kurzfristig fuer die Fanmeile eine Choreographie hingelegt, die, ok, nicht ganz gluecklich war. Aber sicher nicht so boese gemeint war, wie sie hier seitens der Presse dargestellt wird.

Mein Gott, lass Verstand regnen!!!!
Und lasst unsere Jungs auch mal feiern.

Moechte nicht wissen, was auf manchen Partys abgeht, wo die interlektuelle Elite mal die Sau raus laesst ( ich weiss es aber ).

Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird.
An dieser Stelle nochmal Danke an unsere Jungs , und auch an den Loew. Ihr habt das Ding geholt, klasse.
Und auch Respekt vor der argentinischen Mannschaft, die toll gekaempft hat. Nehmt den Joke unsere Mannschaft nicht uebel.

Gruss

Beitrag melden
advocatus diaboĺi 16.07.2014, 22:41
123. Hände weg von unseren Nationalhelden

wir sollten nicht vergessen, dass es sich um einfache Balltreter und nicht um Diplomaten handelt. Seit frühester Kindheit verbringen sie ihre gesamte Zeit auf dem Bolzplatz, und jetzt verlangt man von diesen meist intellektuell einfach struktuierten Menschen, dass sie sich auch im Freudestaumel politisch korrekt verhalten. Dies ist eine Anmaßung. Gerade für die Unterschicht, die den Kern der Fußballfans bildet, sind es Fußballgötter, die etwas Freude und Lebenssinn in ihren monotonen Alltag bringen. Dies sollte man diesen Menschen jetzt nicht nehmen.

Beitrag melden
fabcccc 16.07.2014, 22:41
124. !!!

Zitat von breisig
und ich bin masochist und finde diese ganze diskussion so unendlich geil..
Besser hätte ich diese kafkaeske Absurdität nicht kommentieren können. Daumen hoch und....

"So gehn die Gauchos...."

Beitrag melden
der_durden 16.07.2014, 22:43
125. Ich habe es endlich verstanden!

Zitat von sysop
Noch einmal #Gauchogate: Nationalspieler Shkodran Mustafi hat sich Kritik an der Tanzeinlage bei der WM-Party verbeten. Er empfinde es als "lächerlich und respektlos", was über ihn und die DFB-Elf geschrieben werde.
Ich habe es endlich verstanden!

Denjenigen, die dieses Tänzchen schlimmstenfalls "unnötig" befinden, wird gerne entgegen geworfen, dass diese Fans genau jene wären, die am lautesten Empörung zeigen würden, täte dies der Gegner in umgekehrter Situation. Von mir weiß ich, dass das genaue Gegenteil der Fall ist und nach einem vergangen Werktag, weiß ich nun von meinem Umfeld, dass es anderen ebenso geht.

Die Wahrheit liegt also auf der Hand: Die Empörten sind die, die dieses Tänzchen zur Staatskatastrophe erklären. Die sind es, die es nicht gerne hören, wenn über "den Deutschen" gefrotzelt wird - unterstellt wird es aber den anderen. Es ist nichts weiter als dass man von sich auf andere schließt.

Anders ist es nicht zu erklären. Vor allem nicht, nach dem diese Mannschaft das zeigte was sie während des Turniers lebte - absolute Sportlichkeit und Fairness.

Was da gestern aufgeführt wurde war ein Tanz für die Fans, die genau dieses Liedchen schon ewig kennen. Vielleicht hätte man es einfach besser gelassen, aber, so what?

Im Übrigen wird immer auf diesen argentinischen Nazi-Vergleich verweisen. Dieser ist eine Ausnahme, von einem Journalisten der gerne übrzieht, die meisten sind weit harmloser, viele gleichgültig und als das bewertend, was es ist. Auch die Kommentare sind vielfach wesentlich unaufgeregter als das deutsche Empörertum es glaubend machen möchte.

Viel Lärm um genau gar nicht. Es ist schon lächerlich, wenn man behauptet, das detusche Image sei in 40 Sekunden unter Null gefallen. Ein Forist im anderen Thread prophezeihte gar, dass wir erleben werden, dass bald die Exporte sinken würden und wir dann merken würde, was diese Mannschaft uns angetan hat - leider meinte er das tatsächlich ernst. Absurder geht es kaum.

Beitrag melden
Vielfaltiger 16.07.2014, 22:43
126.

Zitat von donnerfalke
Weil ihr Erfolg schnell in die Arroganz übergeht, wie man es ständig beobachtet.
Ich beobachte eher, dass bei Erfolg in Deutschland trotzdem ein Haar in der Suppe gesucht wird und man sich nicht richtig freuen kann.

Zitat von Dio_genes
Aber dieser Mustafi hat ja nichts zum WM-Erfolg beigetragen.
Selbst wenn es so wäre. Das hat doch überhaupt keine Relevanz. Wenn etwas respektlos ist, ist es respektlos. Respekt kann auch der schlechteste Spieler der Welt erwarten. Oder gilt das erst ab einem bestimmten Leistungslevel?

Beitrag melden
dirsch 16.07.2014, 22:43
127.

Also wirklich...
da kann man jetzt also nur noch hoffen, dass sich die Spieler mit Migrationshintergrund von den "echten" deutschen Spielern distanzieren oder wie?
langsam wird das ganze komisch, wenn man diesem "gemsichten" Team Rassismus oder ähnliches Vorhält.
Aber wie war das? Klose kommt gebürtig auch nicht aus Polen sondern ist (Ober-?) Schlesier?
Die ausufernde politische Korrektheit ist bei so einem Team wahrscheinlich nicht ganz einfach.
Der Tanz war nicht gerade gut durchdacht, über das Niveau kann man wohl auch streiten, Alkohlo, eine durchgemachte Nacht, Jetlag speilten wohl auch eine Rolle...
Aber he, Trunkenheit ist evtl eine Schuldminderung bei Mord - aber hier geht es um aufkeimende deutsche Allmachtsfantasien...?

so einige sollten in die Eistonne.... abkühlen. Aber schon klar, man muß die deutschen auf den Boden der Tatsachen zurück holen, kollektive Freude geht ja gar nicht

Beitrag melden
J'y vais 16.07.2014, 22:46
128. Mustafis Glanzleistung.....

....war es, sich im richtigen Moment eine Verletzung zuzuziehen, die Löw zwang (!), Lahm als rechten Verteidiger und Schweinsteiger und Khedira als Doppel-Sechs einzusetzen. Der Gauchospaß war ein Spaß. Und jetzt ist gut.

Beitrag melden
mborevi 16.07.2014, 22:48
129. Es hätte mich auch gewundert, ...

Zitat von sysop
Noch einmal #Gauchogate: Nationalspieler Shkodran Mustafi hat sich Kritik an der Tanzeinlage bei der WM-Party verbeten. Er empfinde es als "lächerlich und respektlos", was über ihn und die DFB-Elf geschrieben werde.
... wenn diese Leute Einsicht in ihre Fehlleistung hätten. Sie haben mal wieder viel Geld abgezockt und halten sich jetzt für weißwas. Das wäre mir eigentlich egal, aber bei so einem öffentlichen Auftritt, wenn er schon veranstaltet wird, repräsentieren sie auch Deutschland. Und dann erwarte ich Respekt für diejenigen, die, wie die DFB Mannschaft ja auch schon oft, zufällig mal verloren haben.

Beitrag melden
Seite 13 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!