Forum: Panorama
Wurde der Rechtsextremismus bisher unterschätzt?

Nach aktuellen Fahndungsergebnissen geht die Bundesanwaltschaft inzwischen davon aus, dass hinter dem Heilbronner Polizistenmord eine rechtsextreme, terroristische Vereinigung steckt. Wurde dieser Rechtsextremismus bisher unterschätzt?

Seite 186 von 217
wilde Socke 18.11.2011, 22:36
1850. Hessen kannst auch (teils) vergessen

Zitat von griedemann
...selber gehört habe ich als Gast bei einer Geburtstagsfeier in Südhessen...
Ich war neulich ebenfalls in Hessen und habe von einem älteren Herrn mehrfach gehört "Wir müssten unseren Führer wieder haben", zwecks Lösung aktueller Probleme. Kein Polizist zwar, aber sozusagen aus der Mitte des Volkes.

Beitrag melden
fsb55 18.11.2011, 22:43
1851. Das ist nicht unterschätzt worden ...

... das ist noch nicht einmal wahrgenommen worden. Der Focus liegt doch immer nur auf linkem Terror. Da sind wir auf dem rechten Auge echt blind, und das nach über 60 Jahren noch. Traurig und bestürzend!

Beitrag melden
jerome. 18.11.2011, 23:04
1852.

Ich unterschätzte diese braunen Dumpfbacken bis zum Oktoberfest-Attentat, denn Sie kamen mir lächerlich vor, in ihren kurzen Hosen und Kampfanzügen wie Sie durch den deutschen Wald stolperten und alte Soldatenlieder grölten. Für mich sind das nur feige Mörder, die Menschen ermorden die fleißig arbeiten und ihre Familien ernähren, Jeder ermordete hat mehr für Deutschland getan als diese Mörder. In Zukunft bin ich bei jeder Gegendemonstration dabei. Und hoffe dass auch die schweigende Mehrheit die ja eine gewisse Sympathie für diese Leute hat, auch auf die Straße geht. Behandelt Sie doch so wie Sie uns behandeln würden wären Sie an der Macht. Leider werden Sie mit Samthandschuhen angefasst von unseren Politikern, auf dem rechten Auge sind Sie alle blind. Soll Sie alle der Teufel holen.

Beitrag melden
Sysiphos110 18.11.2011, 23:14
1853.

Zitat von unicoma82
einige Foristen scheinen das genau so zu sehen. Natürlich nur, wenn es um Behörden geht, die eben diesen Personen nicht passen, wie z.B. die Polizei. Bei anderen Themen sind solche Verallgemeinerungen dann wieder strengstens untersagt. Wäre ja auch eine Unverschämtheit, man könnte ja selbst betroffen sein. So einfach kann die Welt sein!
Sie verkennen die Tatsache, daß sich aufgrund der Verfaßtheit mancher Mitglieder in diesen Institutionen rechtskonservatives Gedankengut auf fruchtbaren Boden fällt.

"Ordnung schaffen - notfalls mit Waffen".

Beitrag melden
pth 18.11.2011, 23:22
1854. Selbstmord???

Welche staatliche Behörde hat zweifelsfrei bewiesen, dass Mundlos und Böhnhardt Selbstmord gegangen haben und nicht von Kameraden/Kameradinnen exekutiert oder von „Profis“ zum Schweigen gebracht wurden? Diese „Profis“ (von welchem BRD-Amt auch immer) kennen Mittel und Wege, um einen „eindeutigen“ Selbstmord vorzutäuschen. Nach dem, was in den letzten Tagen zu lesen und zu hören war, ist m.E. nichts mehr auszuschließen. Armes Deutschland!

Beitrag melden
tächs 19.11.2011, 00:03
1855. Märchenglaube

Zitat von dtsa
Ja und das alles zum Nulltarif. Was ist denn ein würdevoller Arbeitsplatz? Lebensunterhalt, deiner oder meiner? Meinungen offensichtlich ohne Alternative. Jedem Menschen und so weiter? Entschuldige, dass ich lache.
Da glaubt der puqio, dass die Rechten ungebildet sein müssen oder arbeitslos, oder wirtschaftlich am Rand der Gesellschaft lebend. Stimmt nicht, die radikalsten Rechten sind überwiegend gut gebildet, häufig mit Abitur und sogar Studium. Selbst Rechtsanwälte mit gut gehenden Kanzleien, sowie Handwerker und gut verdienende Facharbeiter, tummeln sich in der rechten Szene. Die gut gemeinten Rezepte, wie man nicht rechtslastig wird, sind so kindlich naiv, dass man sich nur wundern kann.

Beitrag melden
DeiNaGoN 19.11.2011, 00:39
1856. Neonazismus und Paganismus

Mal abgesehen von den schrecklichen Morden und den möglichen Verfehlungen der beteiligten Behörden, finde ich es furchtbar, wie sehr die Neonaziszene selbst germanisch-/heidnische Symbolik missbraucht. Ich selbst sehe mich als (Neo-)heide, weil es für mich eine menschen- und naturfreundliche Weltanschauung darstellt, nicht durchsetzt von Dogmen wie die großen Weltreligionen und auf eine gewisse Art und Weise ursprünglich.
Es ist mir daher unbegreiflich, wieso man sich so auf dieses Material stützt in dieser Szene, die Hitler selbst als Unfug abgetan hat (er war auch kein Freund des Himmler'schen Okkultismus). Denn die der Kanon der neun Hauptwerte, auf die sich (soweit man es den Überlieferungen entnehmen kann) auch schon unsere Vorfahren stützten ebenso wie die Neuheiden des Asátru sind Wahrheit, Vertrauen, Gastfreundschaft, Mut, Treue, Disziplin, Beharrlichkeit, Fleiß und Ehre. (Mir ist klar, dass letztere vielleicht eher missbräuchlich genutzt werden können, aber Gastfreundlichkeit und Menschenhass gehen nicht zusammen.)
Auch möchte hierzu die Havamal zitieren, eine Art frühmittelalterlichen/spätantiken Moralkodex:

"Der Hinkende reitet,
der Handlose wird Hirt,
der Taube taugt noch zum Kampf
Blindsein ist besser
als verbrannt zu werden,
niemandem nützt ein Toter."

Was ich mit diesem (meinem ersten, aber nicht letzten) Beitrag hier im Forum eines großen deutschen Mediums erreichen will, ist dafür zu sensibilisieren, dass die neoheidnische Gemeinde keineswegs rechter Gesinnung ist. Ich verabscheue den Missbrauch "unserer" Symbole dahingehend. Nicht jeder, der einen Mjölnir (=Thorshammer) trägt oder sich mit Runen beschäftigt, ist ein Nazi. Es ist eher genau andersherum - aber wie immer hat sich von den braunen Wirrköpfen keiner auch nur im Mindesten ernsthaft mit der eigenen Geschichte oder derjenigen des Heidentums beschäftigt, sonst könnten sie das niemals vertreten.

Lange Rede, kurzer Sinn - oder um es wie ein hiesiger Kolumnist auszudrücken:
tl;dr

Paganismus und Blut-und-Bodenmentalität passen nicht zusammen und haben nichts miteinander zu tun.

Um es mit einem alten Segenswunsch der Nordmannen zu beenden:

Gute Ernte und Frieden,

DeiNaGoN ;)

Beitrag melden
amarildo 19.11.2011, 02:03
1857. Meinung

Zitat von ALG III
Den Rechtsextremismus kann man gar nicht unterschätzen. Er stellt immer eine Gefahr für die ganze Gesellschaft dar. Menschen, die rechtsextremem Gedankengut anhängen, kennen kein und sind zu allem fähig. Magda Goebbels brachte im April 1945 alle ihre blonden Kinder um, weil sie glaubte, daß ein Leben nach dem Dritten Reich sowieso nicht lebenswert sei. Das war natürlich ein Irrtum, wenn man an den dicken Erhardt mit seinen fetten Zigarren denkt. Selbst eingefleischte Nazis hatten unter Adenauer wieder Spaß am Leben. Wenn wir Rechtsextremismus verhindern wollen, dann sollten wir allen menschen einen Mindestlohn bzw. einen auskömmlichen Regelsatz garantieren. Schleichende Armut begünstigt politischen Radikalismus und führt letztlich zu Gewalt. Ich sage nichts Neues. Aber man kann ja hin und wieder an alte Weisheiten erinnern.
Als ehemaliger Deutscher kann ich nur den Kopf shuetteln wenn ich diese Artikel lese.

Natuerlich gibt es in vielen Laendern neo-nazis But In DE mit seiner Geschichte sollte man erwarten koennen das Leute sich von so ener ideologie abwenden.

Normaler weise werden Leute die der Gesellschaft schaden, zB.Kriminelle, in ein Gefaengnis gesteckt um die Gefahr zu reduzieren.

Warum macht man das nicht mit neo-nazis so?

Wer von der Geschichte nichts lernt wird sie wiederholen.

Ich bin froh das in meiner Wahlheimat dieses Problem
mehr oder weniger nicht gibt.

Nazis sieht man nur in Filmen oder TV Programmen ueber Deutschland.

Beitrag melden
angelikahoering@gmail.com 19.11.2011, 02:19
1858. Atlas des braunen Deutschland

Interessant ist, dass gerade diese Bundesländer, in denen die Braunen, bzw. NPD hohe Prozentanteile aufweisen, das Gebiet der ehemaligen DDR umfassen. Zufall? Konsequenz?

Beitrag melden
der_stahlmann 19.11.2011, 02:24
1859. I Berlin...

... hat man hundert tausende von Euro ausgegeben um linkspolitische Autobrandstifter zu jagen, die sich dan als frustrierte Autozündler ohne politische Gedanken herausgestellt haben. Nazis hatten, haben und werden bei der deutschen Justiz immer ein bessers polsters haben als Faschisten. Mit den Toten haben sie die RAF schon übertroffen, aber es wird nicht sooo schlim sein, weil die BRD eine Nazi Republik ist. Klingt hart abert ist so.

Beitrag melden
Seite 186 von 217
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!