Forum: Panorama
Wurde der Rechtsextremismus bisher unterschätzt?

Nach aktuellen Fahndungsergebnissen geht die Bundesanwaltschaft inzwischen davon aus, dass hinter dem Heilbronner Polizistenmord eine rechtsextreme, terroristische Vereinigung steckt. Wurde dieser Rechtsextremismus bisher unterschätzt?

Seite 24 von 217
PeteLustig 12.11.2011, 17:46
230.

Zur "Döner"-Mordserie noch eine Frage an die verehrte Spiegel-Redaktion: Jahrelang berichteten die Medien, auch der Spiegel, dass die Polizei über keinerlei Anhaltspunkte und keinen Tatverdacht verfüge - nun werden versteckte Hinweise erwähnt, nach dem Verdächtige in einer "Villa" in der der Schweiz oder in der Türkei leben und auch bereits in U-Haft saßen - wann kommt der entsprechende Hintergrundbericht?

Beitrag melden
Bruder Theodor 12.11.2011, 17:47
231.

Zitat von farang@email.de
Wie kommt es dazu, dass Deutsche ihr Leben geben? Wo liegen die Motive?
Mit Betonung auf Deutsche, auf Leben oder auf geben?

Beitrag melden
heutedoch 12.11.2011, 17:47
232. Ganz zu schwiegen von den Nazis

aus der Wissenschaft, die von "Freunden" aus dem Ausland requiriert wurden...

Zitat von affenkopp
In der BRD gab es nur eine Entnazififierzung beim kleinen Bürger. Auf höherere Ebene haben die Aussagen von "vertrauenswürdigen Personen" - oft selbst überzeugte Nazis, ausgereicht um jemanden "rein zuwaschen". Und man kann keines Wegs nur vom "einen oder anderen" Nazi sprechen. Da gab es einen Gehlen, Filbinger oder Oberländer. Nur um drei von Tausenden Kriegsverbrechern zu nennen, aus der bundesdeutschen Administration zu nennen. Die heutigen Nazis mögen mit denen zu Adenauers Zeiten persönlich nichts zutun haben, die Justiz die sie oftmals deckt je doch schon. Hier herrscht vieler Orts nachwievor ein strenger Korpsgeist und die Haltung Kommunismus war ja viel schlimmer. Wenn man sich einmal die Vitae diverser Polizei- oder Gerichtspräsidenten anschaut, erkennt man sehr schnell Mitgliedschaften in rechtsextremen Studentenbünden. Da fragt man sich doch, wie kommen solche Personen in diese Ämter? Die Antwort ist jedoch einfach wie erschrecken: Jene die solche Personalentscheidungen treffen, entstammen selbst solchen Kreisen.

Beitrag melden
xzz 12.11.2011, 17:47
233.

Zitat von Siresmokalot
(...)Ein neues NPD-Verbotsverfahren sowie konsequentes Vorgehen gegen PI-News und den Rest der Undercover-Braunen im deutschsprachigen Netz wäre hier ein guter Anfang.
Interessanter Gedankengang, aber was schlagen Sie denn konkret vor gegen 'PI-News'? Da bin ich tatsächlich einmal gespannt.

Beitrag melden
affenkopp 12.11.2011, 17:48
234. wo steht das geschrieben?

Zitat von Reiner_Habitus
Dennoch eines vesrteh ich nicht: Terroristen wollen das man wiess , dass sie existieren. Also wieso hat sich niemals ein rechte Gruppierung bekannt?
Terroristen wollen vorallem eins: Angst und Panik verbreiten.

Bei den meisten terroristischen Akten seit anfang des 20 Jahrhundert wollte die Ausführenden explizit nicht, dass jemand weiss wer dahinter steckte. Zum einen weil es sich um Geheimdienstoperationen handelte und man offenen Kriege bzw. eine klare Schuldzuweisung verhindern wollte. Zum einen weil die Unklarheit über die Täter zusätzlich Panik schürren soll und zum anderen um die Schuld einer anderen Gruppierung anzulasten.
Nachweislich hier die Fälle der NATO-Organisation Gladio in Italien. Diese rechtsextreme Gruppierung hat Italien zwischen 1949 und 1990 so gut wie alle Bombenanschläge verübt die dann den Roten Brigaden angelastet wurden. Man kann davon ausgehen, dass es in anderen NATO-Staaten ähnliche Aktionen gab, um eine antikommunisitische/antisozialdemokratische Grundstimmung zu schürren bzw aufrecht zu erhalten.

Beitrag melden
Stammzelle 12.11.2011, 17:48
235. sagen wir mal so

Zitat von Websingularität
Sagen wir es mal so, die Ermittler sind auf dem rechten Auge blind. Ich wette, das rechte Gedankengut findet man in den höchsten Ebenen & Instanzen, Polizeirat, Politik, etc. Selbst in den etablierten Parteien. Randparteien wie NPD sind nur Lockvogel zur draufhauen.
nicht alle Ermittler sind auf dem rechten Auge blind,
siehe Fall des Passauer Polizeipräsidenten.

Das Hauptproblem sind die Rechtskonservativen im Bereich der Justiz, die es in höchste polit. Ämter schaffen, angefangen von Staatsanwälten, Richtern und weiter über BND, VS und Justiz- und Innenminister.

1. Die Geschichte der BRD, z.B. BND zeigt doch, daß beginnend mit dem Antidemokraten Adenauer der braune Sumpf und die braunen Seilschaften unbehelligt weitermachen durften.
Goebbels und Hitler hätten sich eigentlich gar nicht selbst töten müssen. Adenauer hätte sicher eine wertvolle Verwendung und polit. Ämter für die beiden bereitgestellt.

2. Jedes Jahr kommt von den Innenministern der CDU/CSU immer wieder der gleiche gefälschte Extremismusbericht:
Die Straftaten der Neo-Nazis werden als Kavaliersdelikte dargestellt. Ja, die Straftaten und Morde der eigenen schwarzen/dunkelbraunen politischen Familie werden verharmlost und man sieht weg und behindert die Strafbehörden von ganz oben beim Ermitteln!

Aber jeden, der in der SED auch nur einfachen Mitglied war, ist für diese "braunen Brüder" ein Großterrorist.

Beitrag melden
Nihil novi 12.11.2011, 17:48
236. Mal ganz allgemein

Warum lässt es SPON zu, dass hier die ganzen Gestalten von PI News ungehemmt ihre Propaganda verbreiten dürfen? Wie widerwärtig darfs denn sein? 9 Tote und hier treibt sich Volk herum, dass jedem, der sich einen Funken Anstand bewahrt hat, schlecht werden kann. Es ist wirklich ekelerregend, wie die gut bekannte Foristen hier noch ihre Propagandasoße ausschütten und ihr rechtsextremes Gedankengut zur Schau stellen dürfen.

Beitrag melden
dr.noway 12.11.2011, 17:49
237. Umso erstaunter....

Was mich noch viel mehr erstaunt, ist die Tatsache das Spiegel Online meine Meinung, das NIEMAND ins KZ gehört, offenbar nicht teilt und ergo auch nicht veröffentlichen mag!
Ich muss vielmehr davon ausgehen, das der Lagergedanke für Rechtsextreme, ein gewisses Gefallen bei Ihnen ausgelöst hat, sonst würden Sie solche Menschenverachtende Vorschläge zensieren......und nicht meine Empörung darüber!


Das lässt tief blicken, werte Redaktion......

Beitrag melden
kugelsicher99 12.11.2011, 17:50
238. Unfassbar

Zitat von Panasonic
Wir glaubt, wie hätten in Deutschland ein Problem mit Rechtsradikalen, der lebt auf einem anderen Stern!
Wie Recht sie haben. Die paar läppischen Toten durch rechtsradikale Täter... kaum der Rede wert.

Sind ja nur mind. 47, aber doch eher die untersuchten 137.
Falls sie Ironie finden, dürfen sie sie natürlich gerne behalten

Beitrag melden
farang@email.de 12.11.2011, 17:50
239.

Zitat von Bruder Theodor
Mit Betonung auf , auf oder auf ?
Menschen, die ihr Leben geben, müssen ein sehr starkes Motiv haben.

Beitrag melden
Seite 24 von 217
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!