Forum: Panorama
Zeitungsbericht: Nur ein Pilot war beim Absturz im Germanwings-Cockpit
DPA

Zum Zeitpunkt des Absturzes der Germanwings-Maschine war nur ein Pilot im Cockpit, das berichtet die "New York Times" und beruft sich auf Ermittler. Demnach versuchte der andere Pilot offenbar bis zuletzt vergeblich, die Tür zu öffnen.

Seite 71 von 71
nixus_minimax 26.03.2015, 13:29
700.

Zitat von Mausi783
Hat eigentlich niemand der Passagiere jemandem eine SMS geschrieben oder hat auf Facebook gepostet was da oben passiert? Wenn man fliegt und es passiert was stehen natürlich alle unter Panik aber könnte es doch ein paar Leute geben die bei klarem Verstand bleiben und versuchen, den Angehörigen mitzuteilen was los ist?Das würde die Ermittlungen doch viel einfacher machen. Bei Abstürzen hat man noch nie gehört, einer der Passagiere hat eine Nachricht geschickt.
Die großen Dinger in den Alpen sind Berge keine Funkmasten!

Beitrag melden
claudiosoriano 26.03.2015, 13:29
701. Die wohl

Zitat von Axel H
Immer wird, kurz nach dem Bergen der Flugschreiber bedeutende Information bekannt. Mit einer Ausnahme, der Absturz von MH 17 in der Ukraine.
offensichtlich vom Ukrainischen Militär abgeschossen wurde! Die Medien hätten sich längst PR mäßig auf Putin und die Separatisten gestürzt. Komisch für mich auch warum die zweite Black Box noch nicht gefunden wurde, von der doch Signale ausgesendet werden! Die Maschine konnte vor Abflug von Düsseldorf nach Bacelona lange Zeit nicht starten, wegen offensichtlicher Fehler, WELCHE MÄNGEL lagen vor!?

Beitrag melden
Specialtwin 26.03.2015, 13:33
702. Unfassbar traurig

Mir fehlen die Worte... Unschuldige Menschen werden aus dem Leben gerissen, weil ein Mensch seinen Lebensmut verloren hat.

Beitrag melden
sinasina 26.03.2015, 13:42
703. Bei der franz. Pressekonferenz wurde sogar der Name

Es wurde bei der franz. Pressekonferenz gesagt, es handelt sich um eine Interpretation der Aufzeichnungen.
*
Trotzdem wurde auf dieser franz. Pressekonferenz sogar der volle Name des Co-Piloten genannt.
*
Man stelle sich die Katastrophe für die Familie des Co-Piloten vor, wenn dieser das Flugzeug eben doch nicht hat extra abstürzen lassen.

Beitrag melden
heavyzmaster 26.03.2015, 13:43
704. man konzentriert

sich auf Sicherheit süßes in Spanien, das französische Militär ist an den Ermittlungen beteiligt un ein Anwohner hat Mirage Kampfjets in der Näher der Absturzmaschine gesehen. Man könnte annehmen dass hier ein kontrollierter Absturz auf Grund einer Terrorwarnung vorgenommen wurde. Wenn dem so wäre, gibt es sicherlich Diskussionen über Terrorabwehr Gesetze.

Beitrag melden
werner-brösel 26.03.2015, 13:43
705. Der Sinn dieser Tür

ist tatsächlich, das bei den Flugzeugverlusten der prozentuale Anteil von Selbstmördern, über dem von Terroristen liegt. Ohne solche Türen könnte sich das auch schnell wieder ändern. 100% Sicherheit bleiben Illusion. Sinn würde es machen, wenn man dafür sorgt, das immer mindestens zwei Personen im Cockpit verbleiben.

Beitrag melden
retterdernation 26.03.2015, 13:46
706. Unten ist halt unten...

mit all seinen grauenhaften Begleiterscheinungen. Vielleicht war es ein islamischer Kamikaze - oder stand vielleicht eine hohe Lebensversicherung im Raum. Auch könnte ein BeziehungsProblem zu solch stumpfen Aktionen führen! In der letzten Konsequenz sind Wir Spekulierer - gelinde gesagt - Idioten - denn nur Idioten ignorieren den Tod von rund 150 unschuldigen Seelen - und machen sich Gedanken - Sherlock Holmes lässt grüßen. Eigentlich sind Wir widerlich... irgendwie!

Beitrag melden
Seite 71 von 71
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!