Forum: Panorama
Zugunglück bei Hordorf: Lokführer verweigert die Aussage

Die Angehörigen der zehn Todesopfer und die 23 Verletzten des Zugunglücks von Hordorf sollen Hilfe bekommen. Das versprachen nun*die beteiligten Bahnunternehmen. Der überlebende Lokführer des Güterzuges indes macht von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch.

Seite 2 von 5
nung 02.02.2011, 13:49
10. Sicherungen

Zitat von Malko
Immerhin hat er 10 Menschen auf seinem Gewissen...
Soll hier wieder vom Versagen der teuren Infrastruktur durch Schuldzuweisung auf einen einzelnen Unschuldigen abgelenkt werden?

Wie kann ein Lokführer ein Haltesignal überfahren, wenn die Zugsicherung des Signals funktioniert? Wie kann er gar deren zweie durchfahren?

Früher war es die Indusi, heutzutage führt eine - funktionierende - PZB eine Zwangsbremsung beim Überfahren eines Haltesignals aus. Welch armer Kerl, der Lokführer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m-pesch 02.02.2011, 13:58
11. ...

Zitat von Malko
Sehe ich genauso! Der muss wohl vor dem Zusammenstoss von der Lok abgesprungen sein, anders kann ich mir auch nicht erklären, dass er diesen heftigen Aufprall unbeschadet überlebt hat. Ob er sein Schweigen langfristig bewahren kann, mag ich nicht zu beurteilen. Immerhin hat er 10 Menschen auf seinem Gewissen...
Eine Güterzuglok fährt duchs so einen kleinen Regionalzug einfach durch.
Das ist wie Auto gegen LKW

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harmlosarm 02.02.2011, 14:04
12. Vorverurteilung

Zitat von Malko
Sehe ich genauso! Der muss wohl vor dem Zusammenstoss von der Lok abgesprungen sein, anders kann ich mir auch nicht erklären, dass er diesen heftigen Aufprall unbeschadet überlebt hat. Ob er sein Schweigen langfristig bewahren kann, mag ich nicht zu beurteilen. Immerhin hat er 10 Menschen auf seinem Gewissen...
Auch in diesem Forum scheint sich ganz schnell die (leider immer wieder aufkeimende) deutsche Vorverurteilungsmaschinerie zu aktivieren. Ich wäre sehr vorsichtig mit der Feststellung, der Lokführer des Güterzuges könnte sich schon mal den Strick drehen. Bitte nicht im Vorhinein schon stigmatisierende Fakten setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m-pesch 02.02.2011, 14:07
13. ...

Zitat von Michael KaiRo
Mit dem Vergleich "Smart gegen Panzer" haben Sie zum Teil recht; mit der Schlussfolgerung, dass deshalb der Zugführer des Güterzuges, wenn er denn ganz vorne im Triebzug saß, garantiert nicht! Dass er überlebt hat, dürfte mit Sicherheit daran gelegen haben, dass er vorne NICHT saß!
Schon mal die Fotos von der Unfallstelle angeschaut.
Der Güterzug ist noch nicht einmal entgleis und hat den kompletten Personenzug von der Schiene gehauen.
Der Lokführer des Güterzugs sitzt ja auch in der Mitte der Lok und die ist dermaßen schwer und stabil das sie sogar noch nach diesem Knalle fahrtüchtig gewesen sein könnte.
Wenn man da bei so einem Unfall als Lockführer umkommt muß man schon unglücklich irgendwo aufgeschlagen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirx64 02.02.2011, 14:10
14. Falsch

Zitat von nung
Soll hier wieder vom Versagen der teuren Infrastruktur durch Schuldzuweisung auf einen einzelnen Unschuldigen abgelenkt werden? Wie kann ein Lokführer ein Haltesignal überfahren, wenn die Zugsicherung des Signals funktioniert? Wie kann er gar deren zweie durchfahren? Früher war es die Indusi, heutzutage führt eine - - PZB eine Zwangsbremsung beim Überfahren eines Haltesignals aus. Welch armer Kerl, der Lokführer!
Auf dieser Strecke gab es keine Sicherung.

Und hey, er hat fahrlässig (oder grob fahrlässig?) gehandelt, warum sollte er nicht schuld sein? Wenn alles durch die Technik geregelt wird, wer braucht dann noch die Menschen? Nur zum rumsitzen und zuschauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingeltangel-bob 02.02.2011, 14:11
15. ...

Zitat von nung
Soll hier wieder vom Versagen der teuren Infrastruktur durch Schuldzuweisung auf einen einzelnen Unschuldigen abgelenkt werden? Wie kann ein Lokführer ein Haltesignal überfahren, wenn die Zugsicherung des Signals funktioniert? Wie kann er gar deren zweie durchfahren? Früher war es die Indusi, heutzutage führt eine - - PZB eine Zwangsbremsung beim Überfahren eines Haltesignals aus. Welch armer Kerl, der Lokführer!
Versagen ist so nicht richtig. Die Strecke war nicht mit derlei Technik ausgestatt (wie viele andere Strecken wohl auch nicht), daher soll jetzt (10 Tote später) nachgerüstet werden. Aber selbst wenn die Technik dagewesen wäre: er hätte die Signale trotzdem beachten müssen, Technik kann schliesslich auch mal ausfallen. Das sollte ein Bahnler am besten wissen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph. 02.02.2011, 14:13
16. Lebenslänglich

Vorausgesetzt, der Unfallhergang verhält sich so, wie jetzt vermutet: Der Lokführer hat doch ohnehin lebenslänglich. 10 Menschen sind tot, eine 10-jährige, die um ihr Leben kämpft, hat ihre Eltern und eine Schwester verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppfrieder 02.02.2011, 14:19
17. Pzb

Zitat von nung
Soll hier wieder vom Versagen der teuren Infrastruktur durch Schuldzuweisung auf einen einzelnen Unschuldigen abgelenkt werden? Wie kann ein Lokführer ein Haltesignal überfahren, wenn die Zugsicherung des Signals funktioniert? Wie kann er gar deren zweie durchfahren? Früher war es die Indusi, heutzutage führt eine - - PZB eine Zwangsbremsung beim Überfahren eines Haltesignals aus. Welch armer Kerl, der Lokführer!
Tja, so den eine entsprechende Punktförmige Zugbeeinflußung auf der Strecke installiert ist, tut diese ihren Dienst. Nur, wo keine ist kann diese auch nicht funktionieren, oder hat sich das die letzten Tage noch nicht bis zu ihnen rumgesprochen das diese Strecke nicht damit ausgerüstet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daddeldi 02.02.2011, 16:22
18. Ungesicherte Strecken ...

Zitat von seppfrieder
Tja, so den eine entsprechende Punktförmige Zugbeeinflußung auf der Strecke installiert ist, tut diese ihren Dienst. Nur, wo keine ist kann diese auch nicht funktionieren, oder hat sich das die letzten Tage noch nicht bis zu ihnen rumgesprochen das diese Strecke nicht damit ausgerüstet ist.
Ein automatisches Sicherheitssystem (PZB oder LZB) ist leider noch nicht auf allen Strecken installiert und nach EBO §15 (2) auch nicht vorgeschrieben.

Hier eine Liste von ein paar Nachrüstkandidaten:
http://abhilfe.net/article/Punktf%C3...nflussung#toc7

http://www.taz.de/1/zukunft/wirtscha...uch-im-westen/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capu65 02.02.2011, 17:13
19. Stirb langsam 5?

Zitat von Malko
Sehe ich genauso! Der muss wohl vor dem Zusammenstoss von der Lok abgesprungen sein, anders kann ich mir auch nicht erklären, dass er diesen heftigen Aufprall unbeschadet überlebt hat. Ob er sein Schweigen langfristig bewahren kann, mag ich nicht zu beurteilen. Immerhin hat er 10 Menschen auf seinem Gewissen...
Ich muß Ihnen leider mitteilen, daß die vier Teile von "Stirb langsam" keine Doku-Reihe der BBC sind. Von einem Güterzug abzuspringen der ca. 80 km/h fährt, ist Hollywood.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5