Forum: Panorama
Zurückgetretener Bischof: Mixa zieht aus Bischofswohnung aus

Es ist eine komplette Kapitulation: Der frühere Bischof von Augsburg, Walter Mixa, gibt im Konflikt mit dem Vatikan klein bei. Er stellt seinen Rücktritt nicht mehr in Frage, zieht aus dem kirchlichen Palais aus und nimmt seine Vorwürfe zurück, auf ihn sei Druck ausgeübt worden.

Seite 1 von 6
mschiller 23.06.2010, 13:00
1. Gehalt vom Steuerzahler

Und das Gehalt des Herrn em. Mixa wird nicht von der kath. Kirche bezahlt. Nein das bezahlt der Steuerzahler, egal ob er in der Kirche ist oder nicht bis zum lebensende des herrn Mixa.

Und genau das hasse ich!

Beitrag melden
mschiller 23.06.2010, 13:04
2. Gehalt vom Steuerzahler

Und das weitere Gehalt des Herrn Mixa kommt bis an dessen Lebensende vom deutschen Steuerzahler und nicht von der kath. Kirche, egal ob Mitglied in einer Kirche oder nicht.

Und das hasse ich!

Beitrag melden
stefanaugsburg 23.06.2010, 13:11
3. Unser lieber Bischof

Was soll man dazu noch sagen, es ist doch alles gesagt. Unser (bin Augsburger) lieber Ex-Bischof, der schon zu aktiven Zeiten für sein selbstherrliches und teilweise vollkommen realitätsfernes Gehabe bekannt war, hat jetzt endlich die Quittung dafür bekommen. Mir tut er nicht leid, sorry. Mag sein, daß manche Sachen etwas aufgebauscht oder auch übertrieben wurden, das liegt in der Natur der Sache, aber ein Fünkchen Wahrheit steckt überall drin.

Sein Anwalt kann also nicht argumentieren, daß dies alles 'erfunden' oder durch eine 'Intrige' zustande gekommen sei(erinnert mich an Äußerungen anderer Menschen, auch Plitker, die nicht einfach so gehen können, sondern immer 'Opofer' von 'Intrigen' und 'Verschwörungen' wurden).

Schön, daß im Zuge der ganzen Affären der katholischen Kirche jetzt auch diese Sache ans Licht kommt. Aber, und das ist das eigentlich Schlimme, zu einem echten Umdenken, auch an der Basis in Rom, hat all das immer noch nicht geführt (siehe geheim gehaltene finanzielle Strukturen der Kirche etc.). Schau mer also mal ...

Beitrag melden
Haio Forler 23.06.2010, 13:14
4. .

Zitat von sysop
Es ist eine komplette Kapitulation: Der frühere Bischof von Augsburg, Walter Mixa, gibt im Konflikt mit dem Vatikan klein bei. Er stellt seinen Rücktritt nicht mehr in Frage, zieht aus dem kirchlichen Palais aus und nimmt seine Vorwürfe zurück, auf ihn sei Druck ausgeübt worden.
Ach, der kommt durch die Hintertüre wieder rein.

Beitrag melden
der_Pixelschubser 23.06.2010, 13:18
5. Mixa sollte...

a) ab sofort schön schweigen
b) Zeugnis ablegen über das, was ergetan hat
c) alle, denen er Schaden zugefügt hat - inklusive der katholischen Kirche - um Verzeihung bitten
d) sich anschließend in ein Altenstift zurückziehen und nie wieder an die Öffentlichkeit treten.

Der Schaden für die katholische Kirche ist immens, ob er je behoben werden kann, ist zweifelhaft. Wie kann man einer Institution Glauben schenken, die solche Geister wie Mixa beherbergt und verteidigt?

Beitrag melden
darkwingduck 23.06.2010, 13:18
6. Warten wir es mal ab...

Zitat von sysop
Es ist eine komplette Kapitulation: Der frühere Bischof von Augsburg, Walter Mixa, gibt im Konflikt mit dem Vatikan klein bei. Er stellt seinen Rücktritt nicht mehr in Frage, zieht aus dem kirchlichen Palais aus und nimmt seine Vorwürfe zurück, auf ihn sei Druck ausgeübt worden.
Zitat:
"Für den Druck, den er bei Unterzeichnung seines Rücktritts empfunden hat, macht Bischof em. Dr. Mixa niemand verantwortlich und niemandem Vorwürfe".

Das klang ja vor kurzem noch ganz anders.
Wurde da "wieder Druck" ausgeübt? Würde mich nicht wundern, wenn Mixa das in ein paar Tagen behaupten wird.
Das dies so kurz nach Berichten über die "Akte Mixa" erfolgt ist bemerkenswert.
Innerhalb kürzester Zeit hat sich ein Mann der von so vielen (nicht von mir!) als "Moralische Instanz" gesehen wurde selbst demontiert.

Beitrag melden
denkpanzer 23.06.2010, 13:20
7. Sagt der Herr Mixa doch tatsächlich

"Ich halte es mit den Grundsätzen des Rechtsstaats für unvereinbar,..." (Zitat Mixa)

Lustig, wenn es um die eigene Person geht, wird der Rechtsstaat auf einmal wichtig. Ansonsten hat die katholische Kirche ja lieber so ihre eigenen Regeln...

Beitrag melden
dborrmann 23.06.2010, 13:20
8. "Ich bin doch nicht schwul."

Na, das wäre ja auch noch schöner. Als schwul bezeichnen sich Menschen nur selbst, die fröhlich und gelassen zu ihrer Homosexualität stehen. Das kann man von Herrn Dr. Mixa sicher nicht sagen.

Beitrag melden
Klo 23.06.2010, 13:36
9. ...

Zitat von denkpanzer
"Ich halte es mit den Grundsätzen des Rechtsstaats für unvereinbar,..." (Zitat Mixa)
Zum Glück ist der Vatikan kein Rechtsstaat. Soll er doch gegen die Entscheidung des Papstes klagen und seine angeblichen Rechte vom "lieben Führer" einfordern. Das gäb so ein paar herrliche Schenkelklopfer.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!