Forum: Panorama
Zuschauer stört Schweigeminute bei Länderspiel: "Einigkeit und Recht und Freiheit ...
Christof Koepsel/Getty Images

Vor dem deutschen Länderspiel gegen Argentinien wurde in einer Schweigeminute den Opfern des Anschlags in Halle gedacht. Ein Zuschauer sang währenddessen die Nationalhymne und sorgte für einen Eklat.

Seite 1 von 3
fopps 09.10.2019, 22:34
1. Manche ...

... Zeitgenossen verstehen leider nur die plumpen Worte. Aber wenn es sein muss, wählt man halt das grobe Werkzeug ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramsis77 09.10.2019, 22:41
2. solch eine Person...

... Die hunderten, tausenden und an den TV Schirmen Millionen Menschen den Moment verunglimpft, gehört von der Veranstaltung entfernt! Besonders perfide ist eine solche Schweigeminute!
Wir alle und allen voran unsere Staatsmacht hat hier Stärke zu zeigen! Wer stört, muss entfernt werden und wer einen solchen Moment stört 2x.
Mir scheint es, als hätte ein beachtlicher Teil Menschen in diesem Land den Respekt und die Ehrfurcht vor der Masse verloren. Und dies quer durch fast alle Gruppierungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
milhouse_van_h. 09.10.2019, 22:46
3.

ob er wirklich verstummte, wie hier im Artikel geschrieben steht, sei mal so dahin gestellt. Aufgrund der Reaktion der anderen Stadionbesucher war der Idiot wohl einfach nicht mehr zu hören.
Jetzt kann man mal spekulieren, was so einen Menschen dazu treibt in einer Schweigeminute die deutsche Nationalhymne zu singen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D. Brock 09.10.2019, 23:02
5. Ja, man kann natürlich mutmaßen, dass ...

... der Hymnensinger eine psychische Störung hat, was sein Empathievermögen angeht.
Es könnte natürlich auch sein, dass er sich irgendwie dazu politisch ermächtigt oder veranlasst fühlte. Es gibt jedenfalls eine Partei, die ebenfalls dadurch auffällt, sagen wir's mal freundlich, kein Empathievermögen zu besitzen UND ein fragwürdiges Verhältnis zu den Menschen hat, denen der Anschlag galt. Mich würde's nicht wundern, wenn letzteres der Fall wäre.
Aber natürlich weiß ich es nicht.
Interessant, dass er bei "verständlicher Ansprache" dann doch aufgefhört hat zu singen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 09.10.2019, 23:04
6. dramatisch

wenn ein Einzelner, Blödsinn machtx

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phoenix68 09.10.2019, 23:12
7. Eine gute Nachricht

In den letzten Jahren werde ich immer wieder an die Ereignisse der 30er Jahre in Deutschland. Die Intervention in diesem Stadion gibt mir Mut; zeigt es doch auf, dass eine Rüge in der Öffentlichkeit möglich ist. Ein Dank an jene, die den Störer zum Schweigen gebracht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 09.10.2019, 23:18
8. Hauptsache, SPON

liefert diesem minderbemittelten Proleten noch ein Forum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 09.10.2019, 23:20
9. Es wurde, liebe SPON-Redaktion,

nicht "den Opfern gedacht", sondern natürlich "der Opfer". Bei allem Stress bei der redaktionellen Arbeit muss diese sprachliche Genauigkeit doch bitte sein. Solche Schlamperei ist einfach nur peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3