Forum: Panorama
Zwangsevakuierte Esso-Häuser: "Ein Teil von mir ist weg"
DPA

Mitten in der Nacht mussten die Bewohner der maroden Esso-Häuser in Hamburg raus aus ihren Wohnungen, benachbarte Bars und Clubs wurden geschlossen. Ein Filetstück von St. Pauli ist jetzt Sperrgebiet, und im Raum steht ein Vorwurf: Ließ der Eigentümer die Wohnblöcke absichtlich vergammeln?

Seite 1 von 7
raber 16.12.2013, 19:15
1. BHG-Häuser St. Paulis

so würde ich es nennen, denn BHG ist der Eigentümer; selbt wenn als Esso-Häuser von eingien bekannt. Immer derselbe Trick!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer2025 16.12.2013, 19:29
2. Kein Wunder ...

bis zum Jahr 2009 standen die Häuser im Eigentum der Familie Jürgen Schütze, die auch Betreiber der Tankstelle auf dem bezeichneten Gelände sind. Diese haben es zu verantworten, dass sich das Gebäude in dem jetzgen baufälligen Zustand befindet. Sie haben die Mieten kassiert und das Gebäude verkommen lassen. Gefährdete Menschenleben sind offenbar ein kalkulierter Faktor bei der Gewinnmaximierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannfreed 16.12.2013, 19:39
3. Soso

Zitat von raber
so würde ich es nennen, denn BHG ist der Eigentümer; selbt wenn als Esso-Häuser von eingien bekannt. Immer derselbe Trick!
An anderen Stellen werden Immobilien verkauft, die ZYX gehören. ZYX hat Angst um seinen Ruf und verkauft an die "gfntfhfuz GmbH".

Immer derselbe Trick!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 16.12.2013, 19:46
4. charmant-verranzt

Wo hat der Autor denn den Ausdruck her? verranzt kenne ich ja noch, aber das verranzt / versifft in einem Satz mit charmant benutzt wird, ist mir neu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 16.12.2013, 19:55
5. Welcher Gewinn?

Zitat von observer2025
bis zum Jahr 2009 standen die Häuser im Eigentum der Familie Jürgen Schütze, die auch Betreiber der Tankstelle auf dem bezeichneten Gelände sind. Diese haben es zu verantworten, dass sich das Gebäude in dem jetzgen baufälligen Zustand befindet. Sie haben die Mieten kassiert und das Gebäude verkommen lassen. Gefährdete Menschenleben sind offenbar ein kalkulierter Faktor bei der Gewinnmaximierung.
"Zehn Euro zahlt man hier für den Quadratmeter. Wer einen alten Vertrag hat, zahlt deutlich weniger."

Davon kann man nicht mal so einen Dinosaurier Plattenbau erhalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 16.12.2013, 20:08
6. ...

und im Raum steht ein Vorwurf: Ließ der Eigentümer die Wohnblöcke absichtlich vergammeln?

Was heißt denn "im Raum stehen"?

Muß man denn heutzutage alles relativieren, wo die Dinge oft offensichtlicher nicht sein könnten?

Natürlich hat der Eigentümer die Wohnblöcke absichtlich vergammeln lassen, unabsichtlich geht wohl kaum.

Im Grundgesetz steht glaube ich sowas wie "Eigentum verpflichtet"...nur ist das Grundgesetz in diesem Land nicht mehr das Papier wert, auf dem es gedruckt wird.

Enteignen und den Eigentümer in den Knast befördern. Das hätte man früher getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 16.12.2013, 20:08
7. Wohn-Ambiente

Wer solche Häuser schick findet, sollte in den Osten Deutschlands ziehen. Da stehen immer noch reichlich solche Blöcke rum, Plattenbauten genannt. Über Schönheit läßt sich ja bekanntlich trefflich streiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harrosurfjoker 16.12.2013, 20:08
8. es war schon lange offensichtlich...

Moin,
wer in freundlicher Verweigerung der Realität (abgestützte Balkons, Tiefgarage vollgestellt mit Abstützstreben und nicht mehr benutzbar, Allgemeinzustand der Gebäude) nicht selbst die Initiative ergreift und sich eine neue, sichere Bleibe sucht, und stattdessen weiter wohnen bleibt (immerhin verfallen die Häuser schon seit 2009, es war also Zeit genug), der muss sich jetzt nicht wundern, wenn es gefährlich wird.
Spätestens die abgestützten Balkons hätten bei jedem mit einigermaßen Menschenverstand die Alarmglocken klingeln lassen müssen. Gruss Harro

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetlag chinaski 16.12.2013, 20:11
9. guter satz fürn hohlspiegel:

"Für kurze Zeit durften die Mieter noch einmal in die Wohnungen, um ihre Habseligkeiten herauszuholen. Ein Mann trägt seine Katze in einer Transportbox davon, ein anderer ist mit Frau und Baby zurückgekehrt."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7