Forum: Panorama
Zwischenbericht: MH17 von "zahlreichen Objekten durchlöchert"
AFP

Flug MH17 brach in der Luft auseinander, nachdem die Maschine von außen durch zahlreiche schnell fliegende Objekte durchsiebt wurde - das geht aus dem Zwischenbericht des niederländischen Sicherheitsrates hervor, der die Ermittlungen koordiniert.

Seite 22 von 85
themistokles 09.09.2014, 11:13
210.

Zitat von STORZ
Hätten die voreiligen Verschwörungs-Schreiberlinge die Nachrichten damals aufmerksam gelesen, wüssten sie, dass durch die BUK M1 Abwehrraketen genau solche Einschusscharakteristika entstehen...
Andererseits müssten sich dann aber auch irgendwo noch ein paar Schrapnellüberreste in den Trümmerteilen finden lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JTdeFish 09.09.2014, 11:13
211. Gedächtnis wie ein Sieb

Ist ja echt interessant, wieviele Kommentatoren hier schon die gesamte Berichterstattung zum Abschuss von Flug MH17 vergessen haben.
Nochmal zur Auffrischung:
Die besagte Boden-Luft-Rakete, mit der das Flugzeug beschossen worden sein soll, trifft nicht einfach auf, sondern explodiert kurz vor dem Aufschlag in mehrere Splitterteile, sodass es sehr wohl logisch ist, dass mehrere kleine Löcher im Rumpf der Maschine sind.

Ansonsten finde ich auch einige Kommentare bedenklich, dass es keinen Schuldigen gäbe, weil der Abschuss sicherlich aus Versehen und nicht mit Vorsatz geschehen ist.
Nur weil man etwas nicht mit Absicht tut, kann man dennoch schuldig sein. Es ist dann evtl. ein anderer Verschuldensgrad, aber ansonsten bleibt die Schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 09.09.2014, 11:13
212.

Zitat von lecker
..eine Flugabwehrrakete mit radargesteuertem Annäherungszünder explodiert in einigem Abstand zum Ziel, hier dem Flugzeug. Der Sprenkopf explodiert gerichtet größtenteils trichterförmig nach vorne. Die eingearbeiteten Schrappnelle (Wolframwürfel oä) durchlöchern daher großflächig das Ziel und zerstören es. Also wenn Löcher in der Außenhaut vorhanden sind, deren Ränder nach innen gebogen sind, bedeutet das, dass irgendwas von außen nach innen durchgeflogen ist. Ob das aber nun Schrappnelle von einem Raketengefechtskopf oder aber Einschussstellen von Geschossen aus einer Bordkanone waren, wird wohl in dem Bericht absichtlich gerade nicht festgelegt. Das kann erst geklärt werdn, wenn größere Trümmerteile untersucht werden können. Das war aber wohl noch nicht möglich.
Der Kabinenboden im Cockpit ist von oben durchsiebt worden, damit scheidet eine Boden-Luft-Rakete definitiv aus. Das wird im Bericht explizit erwähnt.

Daher muss man kein Militärspezialist sein, es sei denn das Flugzeug flog auf dem Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rvb 09.09.2014, 11:14
213. Viele Fragen, keine Antworten

Der Zwischenbericht stützt viele Thesen.

Habe gerade die englische Version auf der niederländischen Seite gelesen. Keine Aussage darüber, ob Militärmaschinen in der Nähe waren. Keine Veröffentlichung der Gespräche auf dem Voice Rekorder, keine Aussage darüber, womit das Flugzeug abgeschossen wurde.

Eigentlich ist wie am ersten Tag nur klar, daß das Flugeug abgeschossen wurde. Ansonsten darf jeder weiterhin seine Lieblingsvermutungen und -Behauptungen aufstellen. Hinterläßt alles kein gutes Gefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 09.09.2014, 11:14
214. Eiertanz

Das war das "Kunststück", welches man für den Bericht hinbekommen musste, dass einerseits die These mit dem Abschuss durch eine Rakete weiter existieren kann und andererseits die Wahrheit nicht ausgeschlossen wird. Ein Eiertanz ohne Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gclau 09.09.2014, 11:14
215. Überschrift

Zitat von yellowcarpet
..... Zu den Trollen die sich jetzt daran auslassen das es für so wenige Ergebnisse so viel Zeit gebraucht habe und wieder Fälscher am werk sehen. An dem Team das die Absturzursache untersucht nehmen auch russische(!!!!!!!) experten teil.
"An dem Team das die Absturzursache untersucht nehmen auch russische(!!!!!!!) experten teil."
Und? Sind das Untermenschen oder so etwas?
Schau ich mir übrigens Ihren Textbeitrag an, muss ich fragen, was für ein Experte sind Sie? Ein polnischer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mel80 09.09.2014, 11:14
216. Ihr Halbwissen?

Zitat von creetar
Oh man... FlaRak und Flak sind Geschossen die einen Shotgun-Effekt haben. Man kann ein großes Flugzeug nicht zuverlässig mit einer Rakete runterholen, man benutzt eine Rakete die in unmittelbarer Nähe explodiert und Schrapnelle zerstören dann die Aussenhaut des Flugzeugs, der Unterdruck erledigt den Rest...
Doch das geht schon. Schauen sie mal den Direkttreffer einer alten Hawk auf das Ziel. Da fliegt jedes Flugzeug runter, egal welcher Größe.

https://www.youtube.com/watch?v=H6rvVy3geh4

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kühne_these 09.09.2014, 11:14
217. Wirr

Zitat von voevoda
Woraus geht das genau hervor? Im Bericht steht, das Flugzeug sei durchsiebt worden. Das kann genauso durch die Explosion einer Luft-Luft-Rakete gewesen sein bzw. durch einen Maschinengewehrbeschuss des angreifenden Kampfjets. Die malaysische News Straits Times hatte bereits davon berichtet.
1. Egal, ob es sich um MG Feuer gehandelt hat, oder um Schrapnellen: so oder so werden sich Projektile in den Leichen finden.
2. Habe Sie eigentlich schon mal ein Einschussloch gesehen? Alle vermeintlichen MG Einschusslöcher, oder das was man uns dafür glauben machen wollten, wiesen klar erkennbare Kanten auf, sowohl am Übergang von der Außenhaut zum Loch, wie auch etwa in der Hälfte der Materialstärke. So etwas ist ist durchaus nicht unüblich, wenn man sich mit den einfachsten Grundzügen der Konstruktionslehre auskennt. Senknieten ist hier das Stichwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 09.09.2014, 11:14
218. ohne Vorsatz keine Schuld?

Zitat von Oskar ist der Beste
"Bilder von den Trümmern würden jedoch zeigen, dass die Maschine an mehreren Stellen von schnell fliegenden Objekten durchsiebt wurde und dadurch auseinanderbrach." Das besagt keineswegs, daß es sich um Boden Luftraketen hendelt, gerade der Umstand, daß es sich um zahlreiche Einschußlöcher handelt kann auch als Einschuß von Waffen, wie sie nur bei Flugzeugen verwendet werden, interpretiert werden. Und im übrigen ist, daß wer in einem Kriegsgebiet zweitrangig, entscheidend ist, ob dieser Abschuß - und es hat sich offensichtlich um einen Abschuß gehandelt - vorsätzlich erfolgt ist oder nicht. Denn ohne Vorsatz gibt es keine Schuld und der Vorsatz muß sich hier darauf beziehen, daß es gewollt war, ein Passagierflugzeug abzuschießen.
...ja ganz neue "Rechtsprinzipen" die sie da postulieren nicht ganz unwahrscheinlich dass derjenige der das Passagierflugzeug heruntergeholt hat dies nicht wollte aber nicht wirklich ausgebildet an der Raketenabschussanlage war , der Abschuss also eher fahrlässig geschah ist er dann wirklich unschuldig Ihrer Meinung nach und kann gut schlafen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tksuper 09.09.2014, 11:15
219. Jetzt sind wir aber alle wirklich schlauer.

Was soll das den bitte? Dass es nicht nur die Schwerkraft war, die das Flugzeug vom Himmel holte,
wissen wir doch alle. Zwei Monate wird diese ganze Sache unter dem Deckel der Verschwiegenheit
(warum diese Geheimhaltung?), untersucht, und das kommt dabei raus. Angeblich wurde nicht mal das Wrack besichtigt. Wozu das Ganze, wo doch von Anfang an feststand, das es die Russen oder die Separatisten waren. Hätte doch zumindest jetzt erwartet, endlich ein Foto mit Putin Geißfuß auf dem Auslöserknopf der Rakete zu sehen. Dafür ist doch damals der Boykot aufgerufen worden. Also liebe Leute, macht euch jetzt mal selbst ganz massiv Gedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 85