Forum: Panorama
Zwischenbericht: MH17 von "zahlreichen Objekten durchlöchert"
AFP

Flug MH17 brach in der Luft auseinander, nachdem die Maschine von außen durch zahlreiche schnell fliegende Objekte durchsiebt wurde - das geht aus dem Zwischenbericht des niederländischen Sicherheitsrates hervor, der die Ermittlungen koordiniert.

Seite 33 von 85
hesse 09.09.2014, 11:37
320. Was....

Zitat von deepforces
Von Vögeln kommen die Löcher bestimmt nicht. Eher von Schrapnellen eines Raketensprengkopfes der direkt neben dem Flugzeug explodiert ist. Jetzt ist nur die Frage wer hat die Rakete abgefeuert.
....soll diese Fleißarbeit ? Das war doch vorher bereits bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eine kritische Meinung 09.09.2014, 11:37
321. wieder Spigelpropaganda

"Diese Beobachtung passt zu der These, wonach MH17 durch eine Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde. Ausdrücklich nennt der Zwischenbericht diese Erklärung jedoch nicht." Unglaublich wie verlogen. Wenn der Bericht es nicht erwähnt, woher wissen es die Artikelautoren, dass die Flugmaschine von Boden her abgeschossen wurden. Für meinen Verstand deutet der Bericht auf eine ganz andere These hin. Dass nähmlich das Flugzeug nicht von Boden aus einer 10.000 m Entfernung sondern aus einem/zwei Kampfjet von der direkten Nähe her durchlöchert wurde. Spiegel-Propaganda

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vwl_marlene 09.09.2014, 11:37
322. Apropos

Zitat von andreashirsch
Ist denn schon die These eines Meteoriten-Einschlags diskutiert worden. Dazu würden die auf der Oberseite des Flugzeugs gefundenen Zerstörungen passen. Ebenfalls die vielen verschiedenen Durchmesser der Einschläge. Wie allerdings das Cockpit von unten durchlöchert wurde, ist damit schwer zu erläutern. Meteoriten zerbrechen nach Eintritt in die Erdatmosphäre früher oder später in viele verschieden große Teile.
Meterioten: Bei Meterioriten Einschlaegen gibt es meist Einschlagkrater. Die gibt es eigentlich immer, wenn schwere Objekte (Meterioriten, Triebwerke,...) vom Himmel fallen. Ich habe auf den Bildern von den abgestuerzten Teilen aber keine Einschlagkrater erkannt. Vielleicht liegt das an meiner Optik...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesundheitssystem 09.09.2014, 11:37
323. Welche Daten ???

Zitat von Herr Schäuble
Da müssen die wohl erst noch ein paar Daten manipulieren und falsche Fakten schaffen, bis sie dann die Schuld den Rebellen in die Schuhe schieben können.
Ihr Gott in Moskau hat doch mitgeholfen dass keine Daten außer die der Flugschreiber vorhanden sind.
So etwas kann nur in einem Einflussbereich von einer Diktatur wie Russland passieren. Da werden 300 Menschen ermordet und dann wird eine Aufklärung verhindert. Soll Putin doch mal die von Schrapnells zerfetzten Leichen rausrücken.
Wer mit Soldaten ohne Hoheitsabzeichen agiert ist kein Staatsmann sondern ein Lump.
Wie der Herr so verhalten sich hier auch seine Hündchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolian 09.09.2014, 11:39
324. Ich vertrete schon seit Jahren die These:

wenn offizielle Stellen bei Mord keinen Täter finden wollen, haben Geheimdienste die Finger in der Ermittlung.

Schade, dass diese hochintelligenten Ermittler sich so manipulieren lassen. Aber die Wahrheit wird trotzdem irgendwann ans Licht kommen. Der Mensch lügt zwar gerne, kann aber nicht ewig die Klappe halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blockwart Schneider 09.09.2014, 11:39
325.

Die Kommentare dazu sind wie ein weiterer Abschuss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mac_Beth 09.09.2014, 11:40
326.

"Die internationale Ermittlergruppe habe bislang keine Wrackteile der abgestürzten Boeing untersuchen können, schreibt der OVV. Bilder von den Trümmern würden jedoch zeigen, dass die Maschine an mehreren Stellen von schnell fliegenden Objekten durchsiebt wurde und dadurch auseinanderbrach."

Das ist die interessanteste Aussage im ganzen Artikel. Denn eine genaue Untersuchung der Wrackteile wäre essentiel für einen Bericht.

Die Schäden an den Trümmern müssen nämlich nicht zwangsläufig von einer Boden-Luft-Rakete stammen. Ebenso könnte das eine Luft-Luft-Rakete oder MG-Salven gewesen sein.
Es gibt Photos auf denen man sieht wie einige Wrackteile auf der einen Seite nach innen gebogen sind und auf der anderen Seite nach außen.

Der Bericht scheint darauf zu spekulieren, dass bei einem korrekten Verhalten der Crew automatisch angenommen wird, dass es nur die Separatisten sein können. Das ist Manipulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rot2010 09.09.2014, 11:40
327. Endlich wissen wir Bescheid, ähmm ich hätte da noch ein paar Fragen!!!

Die Fotos der Wrackteile vom Rumpf zeigen keinerlei Einschläge, kein einziges Foto! Heile Fenster, heile Aussenhaut, heile Tragflächenfragmente. Auseinadergebrochen ja, aber nicht durchlöchert. Nur der Cockpitbereich zeigt Löcher. Wie warscheinlich ist das bei Raketenbeschuss oder alternativ bei einer Salve aus einer Bordkanone?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmt 09.09.2014, 11:40
328. Fazit!!

Ursächlich für den Absturz war Waffeneinwirkung unbekannter Art und Herkunft.
Was ist daran neu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotharmay 09.09.2014, 11:41
329. Nun, Sie sind...

Zitat von gohgotriumph
Diese Art der Boden-Luft-Rakete wird in der Regel durch einen radargestützten Näherungszünder gezündet. Das erklärt sehr wohl die vielen Löcher.
....wahrscheinlich kein Militär, sonst wüssten Sie, dass Schrapnellsprengköpfe so konstruiert sind, dass die einzelnen Bestandteile nicht gleich gross/dick/lang sind, um gerade eine Zerstörung herbeizuführen, die das zu zerstörende Objekt unregelmässig und möglichst zerfetzend zu schädigen, die auf den Bildern zu sehenden Einschläge sind für Schrapnellbeschuss zu gleichmässig in Form und Durchmesser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 85