Forum: Panorama
Zwischenbericht: MH17 von "zahlreichen Objekten durchlöchert"
AFP

Flug MH17 brach in der Luft auseinander, nachdem die Maschine von außen durch zahlreiche schnell fliegende Objekte durchsiebt wurde - das geht aus dem Zwischenbericht des niederländischen Sicherheitsrates hervor, der die Ermittlungen koordiniert.

Seite 56 von 85
Wildes Herz 09.09.2014, 13:13
550.

Zitat von _meinemeinung
"Diese Beobachtung passt zu der These, wonach MH17 durch eine Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde. Ausdrücklich nennt der Zwischenbericht diese Erklärung jedoch nicht. " nein, aber SPON nennt das, und die Absicht ist klar - Diffamierung der Separatisten und Unterstützung der Faschisten in Kiew. "Schnell fliegende Objekte" sind auch 30 mm Projektile einer Maschinenkanone - beispielsweise.
...die aber wohl kaum ein derart unregelmäßiges Schadensmuster hinterlassen, mit kleinen, großen und ganz großen Löchern unterschiedlichster Formen und Ausmaße.

Außerdem ist Ihre Interpretation ("Diffamierung der Separatisten und Unterstützung der Faschisten in Kiew") absolut willkürlich. Die von SPON erwähnte These, dass MH17 durch eine Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde, ist 100% neutral - denn sie lässt eben gerade völlig offen, ob nun Separatisten oder das ukrainische Militär eine solche Rakete abgefeuert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 09.09.2014, 13:13
551.

Zitat von Phallus_Dei
Warum berichtet Spiegel-Online nicht hierüber: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2014/09/66222/ Weil dann offensichtlich würde, dass reguläre ukrainische Truppen das Flugzeug absichtlich abgeschossen haben?
Weil dann offensichtlich würde, dass sich hinter dem Namen "deutsche Mittelstands Nachrichten" nicht mehr als das private Blog eines eher mit mäßigem Ruf versehenen Journalisten verbirgt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Maier_(Journalist)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerd@Bundestag.de 09.09.2014, 13:14
552. Endlich mal ein guter Hinweis!

Zitat von vwl_marlene
Nein. Es ist neutral. Leider wird nicht auf die Form der Loecher eingegangen.
Sie meinen die Löcher mit dem 45 Grad Winkel, scharf umrandet mit zylindrischen Kanal?
Dann schauen Sie sich doch mal die passenden Senkkopfnieten nach DIN 661 dazu an.
Wird bekanntermaßen im Flugzeugbau allerorten verwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 09.09.2014, 13:14
553.

Zitat von FKpt_VM_aD
Ich wiederhole mich. Die modernisierten SU-25, teils auch als SU-39 bezeichnet erreichen locker 12.000 m. Und was die Ausstattung anbelangt: Russische Maschinen waren und sind schon immer sehr anpassungsfähig gewesen. Und soweit ich weiß, können SU-25 auch Wympel Luft-Luft-Raketen tragen. Zwar werden es noch keine R77 sein, die hat die Ukraine nicht mehr bekommen, aber die Ukraine wird sicher noch jede Menge R27 auf Lager haben. Und mit denen erreicht man bei einem Abschuß genau dieses vorliegende Schadensbild.
Nur Russland besitzt SU39 und auch nur ein paar Stück davon. Die Ukraine besitzt nur SU25.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HighFrequency 09.09.2014, 13:14
554. Ein wichtiger Punkt ist der,

eine der beiden Möglichkeiten - Boden-Luft oder Luft-Luft-Rakete - auszuschließen.
Das müsste machbar sein, denn beide Sprengköpfe (70Kg vs. 3Kg) dürften in ihrer Wirkung klar unterscheidbar sein.
Und auseinanderbrechen kann ein Flugzeug allein durch die Kräfte, die während eines unkontrollierten Flugzustandes (Trudeln) auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan2607 09.09.2014, 13:14
555. Schrapnelle

Zitat von nurzumThema
Aber wenn ein Flugzeug von einer Rakete abgeschossen wird, ist es dann logisch, dass das Flugzeug von kleinen Objekten durchsiebt wurde?
Ja. Boden-Luft-Raketen explodieren einige Meter vor dem Ziel. So müssen sie nicht auf den Meter genau treffen, was bei schnellen Zielken wie Raketen oder Jagdflugzeugen Sinn macht. Ihre Wirkung wird durch Schrapnelle erzielt. Sie müssen sich das wie eine fliegende Splitterbombe vorstellen, deren Wirkung nach vorne gerichtet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 09.09.2014, 13:14
556.

Zitat von alias_=|||=_
Schon in den ersten Berichten wurde erläutert, dass die vermutlich verwendete russische Flugabwehr Raketen benutzt, die das Flugzeug zum Absturz bringt indem sie in der Nähe explodiert. Einschußlöcher von Bordkanonen wären im übrigen ziemlich rund, die Löcher die man bisher auf Bildern gesehen hat waren dagegen eher flach und unregelmäßig unförmig. Aber wenn man keine Ahnung hat sind Verschwörungstheorien wahrscheinlich naheliegend. ..
Entscheidend sind die Richtungen, aus welchem die Projektile eingedrungen sind.

° Am Cockpitboden steil von oben
° Am Cockpit-Rumpf von der Seite und schräg von hinten.

Das spricht gegen die BUK Theorie!

AUFPASSEN ... einige besonders runde "Einschusslöcher" kommen allerdings auch durch herausgerissene Nieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gianfranco 09.09.2014, 13:14
557.

Sie haben einen Umstand übersehen.
Im Inneren der Maschine herrschte bei einer Flughöhe von 10.000 m starker Überdruck, welcher bei einer Verletzung der Außenhaut explosionsartig entweichen- und so die Maschine "zerrissen" haben konnte.

"Die Ukrainische Armee hat keine Luftabwehr dort stationiert, weil die Rebellen keine Flugzeuge besitzen!"

Vielleicht ging es hierbei auch gar nicht um Flugzeuge, welche die Rebellen nicht besitzen.
Schon mal diese Möglichkeit in Betracht gezogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gianfranco 09.09.2014, 13:15
558.

Sie haben einen Umstand übersehen.
Im Inneren der Maschine herrschte bei einer Flughöhe von 10.000 m starker Überdruck, welcher bei einer Verletzung der Außenhaut explosionsartig entweichen- und so die Maschine "zerrissen" haben konnte.

"Die Ukrainische Armee hat keine Luftabwehr dort stationiert, weil die Rebellen keine Flugzeuge besitzen!"

Vielleicht ging es hierbei auch gar nicht um Flugzeuge, welche die Rebellen nicht besitzen.
Schon mal diese Möglichkeit in Betracht gezogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MT98 09.09.2014, 13:15
559. Es ist nicht Aufgabe der Luftfahrtbehörde,

Zitat von hajuqu
Der Bericht sagt überhaupt nichts aus. Merkwürdig ist ja , dass die Russen und Separatisten direkt beschuldigt. Wenn man meint dort war und ist eine internationale und neutrale Kommission im Gange, müsste man einen konkreteren Bericht erwarten. Ich glaube, da haben einige die Finger drauf, dass nicht zu viel raus kommt. Der Grund , dass die Kommission nicht selbst den Absturzort nicht selbst berücksichtigen konnte , ist doch nur eine Ausrede. Viele Experten waren doch dort und es gab genug exakte Fotos. Sind wirklich alle Belege (auch die russischen) exakt berücksichtig worden. Wurden die unter Verschluss der gehalten Funkverkehr der Kiewer Funkzentrale auswerten können. Nur Merkwürdig ist, das in diesen Bericht bisher die Schuldzuweisung nicht benannt wurde, sind unsere gleichgesteuerten Medien gleich wieder Russland und Separatisten schuld.
einen Schuldigen zu suchen, sondern ausschließlich WARUM die Maschine abgestürzt ist.
Was die Löcher im Rumpf betrifft, konnten auch noch keine wirklichen Untersuchungen stattfinden, weil es in diesem Gebiet nach wie vor kriegerische Handlungen gibt. Ob es je geklärt werden kann, WER die Maschine angeschossen hat, ist eher zweifelhaft. Sicher wird es immer Leute geben, welche ganz genau wissen wollen, wer es war, aber dies hat nichts mit Faktenwissen etwas zu tun. Es ist eine wilde Spekulation.
Das sich die gegenüberstehenden Parteien gegenseitig Beschuldigen, ist auch nicht ganz außergewöhnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 56 von 85