Forum: Panorama
Zwischenbericht: MH17 von "zahlreichen Objekten durchlöchert"
AFP

Flug MH17 brach in der Luft auseinander, nachdem die Maschine von außen durch zahlreiche schnell fliegende Objekte durchsiebt wurde - das geht aus dem Zwischenbericht des niederländischen Sicherheitsrates hervor, der die Ermittlungen koordiniert.

Seite 85 von 85
tommy1808 10.09.2014, 07:34
840. Drollig, immer wieder drollig...

Zitat von liberty_of_speech
Ich gehe davon aus, dass folgende Geschosse abwechselnd geladen wurden, beide haben die gleiche Mündungsgeschwindigkeit von 960m/S: 3UOF8 Brandmunition Geschossgewicht 389g, Sprengstoff 49g, Verzögerungszünder mit 0.15 Millisekunden 3UOR6 Splittermunition Geschossgewicht 385, Sprengstoff 11.5g, Verzögerungszünder mit 0.15 Millisekunden
Du gehst also davon aus das Munition für die russische 30x165mm 2A42 Kanone mit mechanischer Zündung der Treibladung aus der 30x165mm Gsh-30 Kanone mit elektrische Zündung von einer Su-25 verschossen wurde?
Falls es Dir noch nicht dämmert, die eine kann die Munition der anderen nicht verschießen. Nur weil 30x165mm dran steht heißt das noch lange nicht das man die tauschen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 10.09.2014, 16:53
841.

Zitat von randhesse
Entweder ein Übungsschuß ohne Sprengkopf, so daß nur die getroffene Maschine explodiert, oder gar eine Fehlfunktion. Auch die HAWK war sehr wohl mit Annäherungs- Sprengköpfen ausgestattet. Ist also bezüglich der hier geführten Diskussion völlig bedeutungslos, daß es in dem Fall ein "Rammtreffer" war.
Das Video zeigt ein "Schulschießen" auf der Missile McGregor Range, nördlich Ft. Bliss, TX, USA

Die HAWK (alle Versionen) hatte einen "Aufschlagzünder" wie auch einen Annäherungszünder.

OT:
Die meisten Schulschießen in den USA, wie auch die Übungsschießen auf Kreta (NATO Missile Firing Installation) bei Chania waren allerdings keine "Volltreffer", sondern überwiegend Treffer durch Annäherungszünder bzw. "kontrollierte Sprengung" (self destruct) durch das Sicherheitspersonal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 10.09.2014, 16:56
842.

Zitat von Emil Peisker
Boden-Luft-Raketen sind mit Thermosensoren ausgestattet. Die explodieren zum Beispiel in der Nähe von Triebwerken, bzw., am Triebwerksausgang...
Sie sind nicht nur mit Thermosensoren ausgestattet, sondern werden durch ein besonderes Lenkverfahren auf das Flugzeug "zugesteuert" (z.B. halbaktives Zielsuchverfahren)

Die Bilder zeigen überwiegend Splitter im vorderen Bereich der Boeing 777-200ER, das schließt eigentlich Thermosensoren-SAM aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweZ+ 10.09.2014, 18:25
843.

Zitat von silverhair
In Kriegsbebieten wird gestorben, und bisher macht noch keine Kriegstechnoloige halt vor dem Schild ich bin dumm , ich bin Zivilist!
Sie sprechen ein wahres Wort gelassen aus...!

Die Zahl der in der Ukraine durch "vor Zivilisten nicht haltmachender Kriegstechnologie" ebenso mutwillig wie sinnlos zur finalen Schlachtbank geführten Mitmenschen übersteigt mittlerweile 2600, darunter weit überwiegend ureigen nicht an Kampfhandlungen beteiligte Zivilpersonen.

Neu hinzulernen dürften wir auf Grund der 298 bedauernswerten Opfer der MH17-Tragödie , dass es unterschiedliche Wert-Kategorien von durch den Kriegsfleischwolf gedrehten Zivilisten zu geben scheint.

Die weit, weit überwiegende Mehrzahl bodennah-lokalisiert abgeschlachteter Zivilisten in der Ukraine scheint die bundesdeutschen Beobachter weit weniger aus der Fassung zu bringen, als der vergleichsweise kleine ANTEIL himmelhoch-globalisiert betroffener, ziviler Kriegsopfer.

Vertraut man der Berichterstattung unserer Massenmedien und verfolgt man die Diskussion in den deutschen Foren, dann scheinen die Leben der globalisiert-rumreisenden Mitmenschen, die sich finanziell einen Langstrecken-Flug leisten können, bei zahlreichen Kommentatoren mittlerweile fast zehn mal so viel wert zu sein, wie die Leben jener ukrainischen Habenichtse, denen die Knete zu derart globalisiert-touristischem Lustgewinn fehlt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
randhesse 11.09.2014, 01:20
844. Mumpitz, Herr Jollenkapitän!

Zitat von FKpt_VM_aD
Ich wiederhole mich. Die modernisierten SU-25, teils auch als SU-39 bezeichnet erreichen locker 12.000 m. Und was die Ausstattung anbelangt: Russische Maschinen waren und sind schon immer sehr anpassungsfähig gewesen. Und soweit ich weiß, können SU-25 auch Wympel Luft-Luft-Raketen tragen. Zwar werden es noch keine R77 sein, die hat die Ukraine nicht mehr bekommen, aber die Ukraine wird sicher noch jede Menge R27 auf Lager haben. Und mit denen erreicht man bei einem Abschuß genau dieses vorliegende Schadensbild.
"Soweit Sie wissen".
Ja, super.
Also mal wieder "Nebelkerzen pur".
Während alle _ernstzunehmenden_ Militärpublikationen, wie etwa "Jane's" darauf beharren, daß die UA nur über Wympel mit _Infrarot_- Suchkopf verfügen, die in die Triebwerke gegangen wären.

Hauptsache, mal im Sinne des "großen Bruders" was gespammt, nä?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 85 von 85