Forum: Politik
+++ Der Morgen live +++: Angriff auf Volkswagen
MARCO BERTORELLO and LOIC VENANCE / AFP

Renault und Fiat Chrysler planen eine engere Zusammenarbeit. Nach Informationen von "Financial Times" und "Wall Street Journal" ist alles denkbar - bis hin zu einer Allianz zum größten Autokonzern weltweit. Die Live-News.

BöwaM 27.05.2019, 07:23
1. Wieso schlechter Verlierer?

Joachim Pfeiffer hat doch Recht. Aus ihm deswegen schon einen schlechten Verlierer zu machen, zeigt doch, das man wohl keine andere Meinung mehr haben darf. Ich frage mich, wann es strafbar wird, den von Menschen gemachten Klimawandel zu leugnen. Das ist das Problem der Deutschen. Sie neigen bei allem zum Extremismus und ertragen andere Meinungen nur sehr schwer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 27.05.2019, 07:44
2. Das kann VW gelassen sehen

denn wer kauft sich denn einen Fiat oder Renault ?
Die Autos sind billig und schlechte Qualität und haben einen schlechten Wiederverkaufswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romulus 27.05.2019, 08:24
3. Es ist noch viel schlimmer

Zitat von herbert
denn wer kauft sich denn einen Fiat oder Renault ? Die Autos sind billig und schlechte Qualität und haben einen schlechten Wiederverkaufswert.
Wer kauft schon Autos aus offenbar mehrheitlich rechtsnational wählenden Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 27.05.2019, 08:46
4. Gleiche Taktik...

Das ist die gleiche Taktik wie bei Kim... Erst eskalieren und dann reden wollen. Nur dumm, es hat bei Kim nichts gebracht, zumindest bisher keine handwesten Tatsachen. Und Trump braucht ganz dringend etwas... Dann eben jetzt der Iran. Nur Dumm, der Iran ist nicht wie NKorea...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFunk 27.05.2019, 09:14
5. Renault schwächelt?

Nicht wirklich. Nissan auch nicht. Jeep und Alfa Romeo sind für Renault sicher interessant. Und in vielen Ländern ist Fiat sehr stark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren