Forum: Politik
+++ G20-Newsblog +++: CDU-Politiker will linke Szenetreffs schließen lassen
Getty Images

"Linke Zentren wie die 'Rote Flora' müssen konsequent dichtgemacht werden": CDU-Innenpolitiker Armin Schuster fordert nach den Krawallen in Hamburg harte Konsequenzen. Die Live-News.

Seite 15 von 64
kwoik 08.07.2017, 09:07
140. Frau Merkel

Wollte schicke Bilder von sich um die Welt schicken und so zeigen wie toll Sie ist. Alles Wahlkalkühl, nun wo der Schuss nach hinten losgegangen ist. Erinnert sich die CDU an ihre Versäumnisse, das hätte schon lange passieren müssen. Nun gehen diese Bilder um die Welt. Natürlich entzieht sich Frau Merkel der Verantwortung. Dabei war sie persönlich diejenige die HH ausgesucht hat obwohl bekannt war, dass die Stadt eine linkradikale Hochburg ist. Im übrigen die dumme Ausrede es müssen 10.000 Menschen untergebracht werden, Rügen, Sylt, Usedom beherbergen Jedes WE viel mehr Gäste. Dazu ein Kreuzfahrtschiff und alles ist sicher! Ach das ist für die Herrschaften nicht gut genug? Dann sollen sie es sein lassen und auf moderne Medien zurück greifen.

Beitrag melden
pejaydarklord 08.07.2017, 09:07
141. Ich stimme nicht zu ...

Zitat von KingTut
Ich stimme dem Vorstoß des CDU-Politikers vollumfänglich zu und wundere mich nur, warum man diese Zentren des Linksextremismus nicht schon lange geschlossen hat. Ich befürchte ja, dass sie gar aus Steuergeldern finanziert werden, womit wir - die arbeitende Schicht der Bevölkerung - noch jene unterstützen, die dem Staat nichts, aber auch gar nichts zurückgeben. Ich sehe absolut keinen Nutzen darin für die Allgemeinheit. Deshalb dicht machen, und zwar so schnell wie möglich.
... und schlage die Schließung der CDU wegen mehrfach nachgewiesenen und verfassungswiedrigen Verhaltens und Versuchen der Zerstörung der freiheitlich Demokratischen Grundordnung seit mehr als 60 Jahren vor.

Beitrag melden
touri 08.07.2017, 09:08
142.

Zitat von ade
größten Teil an den Krawallen trägt die Politik warum muß man so sinnlose Veranstaltungen in einer Großstadt machen ? Das ist reine Macht Demonstrantion . Das stimmvieh hat das Kreuz an die richtige Stelle zu machen und ansonsten in Demut zu erstarren .
Wenn Sie Gäste zu sich einladen und etwas beeindrucken wollen, laden Sie sie zu sich ins Haus ein, oder in den heruntergekommenen Gartenschuppen, weil ein Typ vor der Haustür randaliert? Nur mal so eine Frage.

Beitrag melden
mkalus 08.07.2017, 09:08
143. Die Frage....

... ist doch warum das so eskaliert ist.

Klar, die einfache Antwort ist "Das waren die LInken!!!1111". Warum auch nicht? Einfach, nett. Kann man schoen auf Twitter verbreiten.

Aber das ist genauso kurz gegriffen wie wenn man alle Trump Anhaenger auf die Rechte Seite stellt oder alle BREXIT Leute als Rassisten Bezeichnet. Absolut nutzlos und einzig dazu gedacht das man sich selber besser fuehlen kann.

Zeit fuer die Gesellschaft und vor allem die Politik mal zu Fragen was genau los ist und vor allem warum.

Beitrag melden
ericstrip 08.07.2017, 09:08
144. Hoffentlich nicht!

Zitat von Pecaven
Ich warte gespannt auf die Kolumne von Augstein, in der er die Ausschreitungen dieser Kriminellen verteidigt.
...er gehört zu den Sympathisanten dieses Terrors, feuerte das, was dann geschehen ist, noch per Twitter an: https://twitter.com/Augstein/status/883047720247754753
Aber selbst macht er sich die Finger natürlich nicht schmutzig. Salonsozialist, Spalter, geistiger Brandstifter, der auf einem Millionenpolster sitzt. Ich verstehe SPON nicht, diesem durch und durch verantwortungslosen Menschen hier eine breite Plattform zu bieten. Den rechtschaffenden kleinen Leuten, die in Hamburg zu Schaden gekommen sind, wird er denen wohl etwas abgeben? Ich fürchte, nicht. Augstein hat den Bogen schon lange deutlich überspannt, ich halte ihn für untragbar.

Beitrag melden
haresu 08.07.2017, 09:09
145. Kein Krieg

Der ist anderswo. Das hier sind nur bestellte Krawalle. Damit der Bürger auch schön entsetzt ist. Mir tun die Anwohner leid und die Polizisten auch. Alles nur damit sich ein paar Politiker profilieren können. Jahrelang war "linke" Gewalt nur ein feuchter Traum irgendwelcher Ewiggestrigen, jetzt endlich haben Sie die "Chaoten" mal wieder vor die Kameras gelockt. Hoffentlich bedanken sich die Hamburger bei der nächsten Wahl auch angemessen bei Olaf Scholz für dieses Großereignis.

Beitrag melden
rösti 08.07.2017, 09:09
146. Ja

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Was soll das? Warum will man engagierten Menschen ihren kulturellen Mittelpunkt nehmen, nur weil einzelne unter ihnen nicht durch und durch friedlich sind? Viel wichtiger finde ich, die aggressiven Polizisten zu identifiziere, die massiv eskalierten. Deren Staffeln müssen sofort aufgelöst und sämtliche Polizisten in dieser Staffel unehrenhaft und ohne Pensionsansprüche entlassen werden. Wie mag die Polizei so einen Vorschlag empfinden?
Sind Sie von einem anderen Planeten.....wer in Deutschland Straftaten begeht wird verfolgt, wer gegen Menschen und Gegenstände Gewalt anwendet muss damit rechnen, das die Polizei hart durchgreift, das ist ihr Job. Ihnen möchte sagen, das Sie viel mehr tun können für ihr Land, anders als ewiger Student mit dem Schlafsack durchs Land zu ziehen...Arbeiten in eine Partei eintreten und dann alles besser machen!

Beitrag melden
pejaydarklord 08.07.2017, 09:09
147. TJa...

Zitat von ein-berliner
Na klar, der Pöbel bestimmt also wo was und wie stattfindet.
... alle Machtg geht vom Volke aus. Da gehört leider der Pöbel azu und bestimmt halt auch mit. Das kann man sich trotz diverser Versuche nicht aussuchen.

Beitrag melden
rambazamba1968 08.07.2017, 09:10
148. Und die CDU-Parteizentrale bitte direkt mit schließen

Es ist wieder typisch für die Politik so einen Austragungsort auszusuchen. Für jede andere Kirmes braucht man ein Sicherheitskonzept, das greift. Nur die Politik kann machen was sie will. Nächster G20-Gipfel muss bei der UNO stattfinden, wenn über Afrika gesprochen wird, gehört auch Afrika an den Tisch. Wie arrogant ist der Westen eigentlich. Und wenn die drängenden Probleme dieser Welt nicht gelöst werden wie Klimaschutz, Frieden in Syrien, Ukraine usw. und echte Entwicklungshilfe, faire Löhne weltweit, Steuerflucht bekämpfen hier und jetzt usw. dann sollten die Parteizentralen von CDU, Trumps und Putins geschlossen werden.

Beitrag melden
biber555 08.07.2017, 09:10
149. Kein Unterschied zw. linksradikalen und rechtsradikalen

Es gibt keinen Unterschied zw. Linksradikalen und Rechtsradikalen. Beide gefährden die Demokratie und schieben politische Motive für Gewaltakte vor. Als friedlicher Demonstrant muss man sich deutlich von diesen gewalttätigen Grupoen distanzieren. In einer Demokratie muss es möglich sein einen Gipfel ohne Gewalt veranstalten zu können.

Beitrag melden
Seite 15 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!