Forum: Politik
+++ G20-Newsblog +++: CDU-Politiker will linke Szenetreffs schließen lassen
Getty Images

"Linke Zentren wie die 'Rote Flora' müssen konsequent dichtgemacht werden": CDU-Innenpolitiker Armin Schuster fordert nach den Krawallen in Hamburg harte Konsequenzen. Die Live-News.

Seite 21 von 64
kuac 08.07.2017, 09:26
200.

Zitat von touri
Wenn Sie Gäste zu sich einladen und etwas beeindrucken wollen, laden Sie sie zu sich ins Haus ein, oder in den heruntergekommenen Gartenschuppen, weil ein Typ vor der Haustür randaliert? Nur mal so eine Frage.
Ich lade keine Gäste ein, die selbst weltweit randalieren!

Beitrag melden
touri 08.07.2017, 09:27
201.

Zitat von Lankoron
an den Aktionen ist das Scheitern der Polizei. Während gegen friedliche Demonstranten hunderte Polizisten mit schwerem gerät zur Verfügung stehen, ziehen Gewalttäter fast unbehelligt durch die Stadt. Und wenn 1200 randalieren und verwüsten, wie kann es dann nur zu so wenig Festnahmen kommen?
Weil es eben auch mit 20000 Polizisten nicht einfach ist überall gleichzeitig zu sein in einer Großstadt und in der gleichen Zeit noch Objektschutz zu betreiben. Außerdem, Leute in einer Gewaltbereiten Gruppe festzunehmen ist nicht einfach.

Probieren Sie es doch mal aus, schnappen Sie sich 20 Leute und bilden 2 Gruppen. Beim Bund haben wir das spielchen mal gemacht. Wenn Sie auf Ihrer Seite nicht ein paar richtige Brecher haben, werden Sie überrascht sein wie schwierig die Sache ist.

Beitrag melden
ein-berliner 08.07.2017, 09:27
202. Schon verstanden

Zitat von pejaydarklord
... alle Machtg geht vom Volke aus. Da gehört leider der Pöbel azu und bestimmt halt auch mit. Das kann man sich trotz diverser Versuche nicht aussuchen.
Möge die Macht mit dir sein, richtig?

Beitrag melden
yumnum 08.07.2017, 09:27
203.

Zitat von cyberkiko
Richtig und mutig von den Demonstranten, sich der kriminellen und hochgerüsteten Staatsmacht so massiv wie nur möglich entgegenzustellen! Vor allem, wenn die Polizei Ihre übliche Eskalationstaktik fährt. Dass Eigentum "unbeteiligter" beschädigt oder zerstört wird ist bedauerlich und ärgerlich für den einzelnen - im Kontext aber unvermeidlich. Da bei diesen Gipfeln eh nichts rumkommt, außer krummen Geschäften und die "Mächtigen" über friedliche Proteste nicht mal müde lächeln, muss dieser Gipfel wenigstens so negativ wie möglich in Erinnerung bleiben!!!
Genau, richtig und mutig, Polizeibeamte aus dem Hinterhalt und vermummt anzugreifen und diese bewusst verletzen zu wollen. Auch diverse Pluenderungen und willentliche Zerstoerung anderer Leute Eigentum laesst sich natuerlich in diesem "Kontext" einfach nicht vermeiden... es ist unglaublich, was fuer ein Rechtsverstaendnis Sie haben. Da kann einem nur schlecht werden. Man kann durchaus gegen die G20 sein, aber nicht so...

Beitrag melden
Immanuel K. 08.07.2017, 09:28
204. Verfolgt werden in Deutschland...

Zitat von rösti
Sind Sie von einem anderen Planeten.....wer in Deutschland Straftaten begeht wird verfolgt...
...und anderswo nur Straftäter, deren Verfolgung der Politik passt...
Sie könnten ja mal versuchen die Aussage vor Gericht (bei einem Straftatsbestand, bei dem Sie kein Aussageverweigerungsrecht haben) zu verweigern, mit dem Hinweis, Sie hätten Ihr Ehrenwort gegeben.

Beitrag melden
PeterSch 08.07.2017, 09:28
205.

Diese Links-Terroristen kämpfen nicht gegen den G20-Gipfel. Sie nutzen diesen Gipfel um ihre Staatsfeindlichkeit zur Schau zu stellen und möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Ihre Ideologie heisst "Nie wieder Deutschland", "Deutschland verrecke" oder "Deutschland, du mieses Stück Scheisse".

Beitrag melden
touri 08.07.2017, 09:29
206.

Zitat von schumbitrus
Diese hysterisch-fanatischen Esoteriker von der CDU/CSU sollen doch erst mal belegen, dass der so genannte "Schwarze Block" - und dort insbesondere die Kriminellen - nicht verdeckte Provokateure der Rechten sind: In Heiligendamm gab es einen Fall, in denen ein GEWALT-PROVOKATEUR NACHWEISLICH AUS DEN REIHEN DER POLIZEI KAM! Niemand weiß, ob hinter den Krawallen nicht gerade die stehen, die aus den medial wirksamen Bildern politisches Kapital schlagen wollen! Gerade bei den intriganten Christen-Poliikern muss man doch immer auch bedenken, dass die im Zweifel auch Menschenleben "opfern", nur um mit Verweis auf fremde Gewalt und fremden Terror eigene Gewalt und eigenen Terror unter dem Schutz angeblichen Rechts etablieren zu können. Das Trittbrett-fahren seit 9/11 gerade dieser Politiker und die Verweigerung, die ganzen Terror-Gesetze mit immer wieder "gerade noch" vom BVerfG zurück gepfiffenen Totalüberwachungs-Versuchen und Einbruch in unsere Privatsphären, sprechen doch Bände! Insofern liegt es nur auf der Linie der CDU/CSU, jetzt mit den Hamburger Ausschreitungen (deren politische Auftraggeber vollkommen im Dunkeln liegen!) nun wieder auf das populistische Trittbrett auf zu springen! Es ist eine Schande, mit welcher Realitäts-, Demokratie- und Menschenverachtung, die CDU populistische Politik betreibt!
Ja genau, deswegen haben sich ja die "friedlichen" Demonstranten auch mit den Steinewerfern solidarisiert. Am Ende ist es egal, ob die Gewalt von Links oder von Rechts kommt, vor dem Gesetz haben alle gleich behandelt zu werden.

Beitrag melden
kwoik 08.07.2017, 09:29
207. Wo ist da der Durchbruch?

Wollen die mich jetzt verarschen? Handel sei man sich einig..... Klima ? Was ist mit dem Hunger in Afrika? Handel, Nix neues das stand doch auch vorher fest. So lächerlich. Hoffe hatten alle ein nettes Dinner und einen tollen Abend in der Philharmonie an der Elbe, Wetter war ja schön...

Beitrag melden
taglöhner 08.07.2017, 09:30
208. Größenordnungen

Zitat von pejaydarklord
... alle Machtg geht vom Volke aus. Da gehört leider der Pöbel azu und bestimmt halt auch mit. Das kann man sich trotz diverser Versuche nicht aussuchen.
Ich denke, auch Sie werden sich nicht wünschen, dass "das Volk" sich persönlich mit diesem Pöbel auseinandersetzt.

Beitrag melden
kuac 08.07.2017, 09:30
209.

Zitat von mazzmazz
....Dritte Variante: der deutsche Wähler wacht endlich auf und wählt FDP / LKR in 2021. Dann können wir 6 Monate nach der Wahl auch wieder Gipfel abhalten, denn man müsste die Linksautonomen dann nur ein paar Wochen lange bei zahlreichen Demos auf den Straßen der Republik einsammeln und hätte wirklich etwas für den inneren Frieden getan.
Genauso schafft Erdogan Frieden in der Türkei.

Beitrag melden
Seite 21 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!