Forum: Politik
+++ G20-Newsblog +++: Hunderte wollen Gipfel blockieren
REUTERS

An diesem Freitag beginnt der G20-Gipfel in Hamburg, doch nach der Gewalt in der Nacht ist die Stimmung angespannt. Auf Hamburgs Straßen formieren sich erneut Hunderte Demonstranten. Die Live-News.

Seite 66 von 79
januario 07.07.2017, 22:45
650. Lob für SPON

Große Klasse, wie SPON das Thema hier abdeckt.

Beitrag melden
Haderlump3 07.07.2017, 22:48
651. Da könnten Sie ....

Zitat von laotao
Kein schöner Land in dieser Zeit. Ein Land, das es einst zu Zeiten des absolutistsichen Feudalismus schon einmal gab. Nur ist es heute ein Land, in dem eine Investitionskapitalplanwirtschaft jene neue Besitzstands- und Erbbesitzfeudalgesellschaft ebenso mästet, wie einst die Leibeigenen russischer Feudalherrschaften und die Untertanen deutscher Feudalherrschaften als Domestiken, Lakaien, Höflinge, Dienstboten und Gesinde genärt hatten, bis sie so sehr entkräftet waren, dass die ihr Leben aushauchten. Und am Horizont der Neuen Sozialen Marktwirtschaft, wie die politischen Elitarier/-innen die heute real-existierende Investitionskapitalplanwirtschaft nennen, um nur ja nicht erkennen zu lassen, dass Deutschland 2017 in der Lebenspraxis von immer mehr Menschen, die nicht zu dem Deutschland gehören, von dem die amtierende Bundeskanzlerin immer so schwadroniert und in klassischer Manier die Welt der Untertanen, also des Humankapitals, wie man diese Spezies heute so vielsagend tituliert, total ausblendet, steht heute schon mit flammenden Lettern am Horizont der Zukunft geschrieben: "Die Endlösung der Humankapitalkostenfrage", die zur Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit "Deutschlands" die Reduktion der dem ausgegliederten Humanalt- und -restkapital zugebilligten Kalorienzahlen alternativlos erzwingt, die auch systemisch unvermeidbar und ansonsten eben auch gänzlich unverzichtbar sein wird. Die Logik dieser These findet sich hier: •Kapur, Ajay, Niall Macleod, Narendra Singh: “Plutonomy: Buying Luxury, Explaining Global Imbalances”, Citigroup, Equity Strategy, Industry Note:, 16. Oktober 2005. •Kapur, Ajay, Niall Macleod, Narendra Singh: “Revisiting Plutonomy: The Rich Getting Richer”, Citigroup, Equity Strategy, Industry Note:, 5. März 2006. •Kapur, Ajay et al.: “The Plutonomy Symposium – Rising Tides Lifting Yachts”, Citigroup, Equity Strategy, The Global Investigator, 29. September 2006. •Kapur, Ajay, Ritesh Samadhiya und Umesha de Silva: “Piketty and Plutonomy: The Revenge of Inequality”, Equity Strategy | Global Emerging Markets, Bank of America Merrill Lynch, 30. Mai 2014. Es ist die Philosophie des Krieges der Habenden gegen die Habenichtse, der offenbar in Hamburg seinen virulenten Anfang genommen hat.
... nicht ganz unrecht haben. Danke :-)

Beitrag melden
attacke! 07.07.2017, 22:49
652. Demokratieverständnis

Auch Minderheiten dürfen laut und deutlich ihre Meinung kundtun, auch auf der Straße.
Wie aber kommen so viele Demonstranten (vom schwarzen Block will ich gar nicht reden) darauf, ihre absolute Minderheiten-Meinung anderen aufzwingen zu wollen? In Wahlen reüssiert man nicht, weil die Mehrheit halt intellektuell unterbelichtet ist, klar! Dann muss es eben mit Blockaden und destruktiven Aktionen gehen, gell? Die gewaltbereiten Irren werden schweigend unterstützt, die Mehrheits-Bevölkerung, die ja als moralisch unterlegen angesehen wird, in Geiselhaft genommen.
Die können krakelen wie sie wollen. Das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die extrem große Mehrheit sich angewidert abwendet!

Beitrag melden
Useless_User 07.07.2017, 22:50
653. Warum wird nicht endlich die Bundeswehr...

...gegen diesen gewaltverherrlichen Mob eingesetzt? Ist Hamburg ein rechtsfreier Raum? Das kann doch nicht die ganze Nacht so weitergehen, daß besoffene Gewalttouristen Geschäfte plündern, Autos nach Belieben anzünden und die Anwohner in Gefahr bringen. Warum wird der Pöbel nicht mit Gummigeschossen abgeräumt?

Beitrag melden
abrigal 07.07.2017, 22:52
654.

Zitat von alfredo24
Ist es nicht an der Zeit, dass die Bevölkerung in Vertretung des Schwarzen Blocks sich einmal wehrt, gegen die Willkür der politischen Elite. Zumindest lässt ein ganz kleiner Teil der jungen Bevölkerung sich nicht alles gefallen. Ich find es gut.
Ich moechte weder von Braunen noch von Schwarzen Block vertreten werden
Wer Menschen angreift solitdarisiert sich mit Nazis , die Opfer dieser Idioten sind immer die ,die mit ihrer koerperlichen Unversehrtheit bezahlen muessen

Beitrag melden
ghp2 07.07.2017, 22:54
655.

Zitat von laotao
Kein schöner Land in dieser Zeit. Ein Land, das es einst zu Zeiten des absolutistsichen Feudalismus schon einmal gab. Nur ist es heute ein Land, in dem eine Investitionskapitalplanwirtschaft jene neue Besitzstands- und Erbbesitzfeudalgesellschaft ebenso mästet, wie einst die Leibeigenen russischer Feudalherrschaften und die Untertanen deutscher Feudalherrschaften als Domestiken, Lakaien, Höflinge, Dienstboten und Gesinde genärt hatten, bis sie so sehr entkräftet waren, dass die ihr Leben aushauchten. Und am Horizont der Neuen Sozialen Marktwirtschaft, wie die politischen Elitarier/-innen die heute real-existierende Investitionskapitalplanwirtschaft nennen, um nur ja nicht erkennen zu lassen, dass Deutschland 2017 in der Lebenspraxis von immer mehr Menschen, die nicht zu dem Deutschland gehören, von dem die amtierende Bundeskanzlerin immer so schwadroniert und in klassischer Manier die Welt der Untertanen, also des Humankapitals, wie man diese Spezies heute so vielsagend tituliert, total ausblendet, steht heute schon mit flammenden Lettern am Horizont der Zukunft geschrieben: "Die Endlösung der Humankapitalkostenfrage", die zur Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit "Deutschlands" die Reduktion der dem ausgegliederten Humanalt- und -restkapital zugebilligten Kalorienzahlen alternativlos erzwingt, die auch systemisch unvermeidbar und ansonsten eben auch gänzlich unverzichtbar sein wird. Die Logik dieser These findet sich hier: •Kapur, Ajay, Niall Macleod, Narendra Singh: “Plutonomy: Buying Luxury, Explaining Global Imbalances”, Citigroup, Equity Strategy, Industry Note:, 16. Oktober 2005. •Kapur, Ajay, Niall Macleod, Narendra Singh: “Revisiting Plutonomy: The Rich Getting Richer”, Citigroup, Equity Strategy, Industry Note:, 5. März 2006. •Kapur, Ajay et al.: “The Plutonomy Symposium – Rising Tides Lifting Yachts”, Citigroup, Equity Strategy, The Global Investigator, 29. September 2006. •Kapur, Ajay, Ritesh Samadhiya und Umesha de Silva: “Piketty and Plutonomy: The Revenge of Inequality”, Equity Strategy | Global Emerging Markets, Bank of America Merrill Lynch, 30. Mai 2014. Es ist die Philosophie des Krieges der Habenden gegen die Habenichtse, der offenbar in Hamburg seinen virulenten Anfang genommen hat.
Und wie viel Übergewicht haben Sie?

Beitrag melden
Aquifex 07.07.2017, 22:54
656.

Zitat von maggelan07
Seit den 1970gern gibt es gewaltbehaftete Demos, wie Hausbesetzungen, Sitzblockaden, Steine- und Feuerflaschen-Schmeisser. Bis heute hat die Polizei nicht daraus gelernt, wie man gegen diese alten und unveränderten Gewaltmethoden effektiv vorgehen kann ! Sitzblockaden: Elektroschocker, Flöhe, Klebstoff versprühen oder Fangnetze auswerfen und das -Vieh- zusammentreiben !! Wer Pfefferspray versprüht, kann auch Klebstoff nehmen. Die linke Braut möchte ich sehen, welche wegen einer Demo ihren Blondschopf abrasieren musste... Oder gegen Feuerteufel und Steineschmeisser: Gummigeschosse, Kampfhunde (abgerichtet auf Bellen, Anspringen und nur selten zufassen). Oder harmloser: Infraschall-Kanonen, Blendgranaten ! Notfalls Beteubungsgas. Oder es gleich am Anfang alles richtig machen, sodass Gewalt erst garnicht ausbricht... Vorsorgen ist besser als Heilen. Da glotzen wir seit Jahrzehnten SCI-FI im TV und können nicht die primitivsten Gewalt-Demos entschärfen - peinlich !! Stadtväter und Politiker müssen also dazu lernen !
Volle Zustimmung!

Beitrag melden
jamfm 07.07.2017, 22:55
657. Aktivisten

Bitte lassen Sie den Euphemistischen Ausdruck "Aktivisten" für die Terroristen. Da ist nichts positives bei, was diese Personen machen...

Beitrag melden
Kradfahrer 07.07.2017, 22:55
658. Stimmt,

Zitat von nocheinleser2403
Vermummung, Pyrotechnik (lt Veranstalter sind das Stimmungselemente) und das abfackeln fremden Eigentums, hat nichts mit der Wahrnehmung eines Grundrechts zu tun. Hamburger Polizei - lass den Knüppel tanzen und befüllt den Wasserwerfer mit reinem Pfefferspray.
aber vielleicht liegt ja nur ein Deutungsfehler vor. Demonstrieren kann ja auch "Vorführen" bedeuten. Insofern werden ja die Funktionen von Vermummung, Pyrotechnik und das Abfackeln fremden Eigentums vorgeführt (demonstriert).

Wissen Sie, ich bin nun auch ein Freund von deutlicher Sprache und absolut geradliniger Konsequenz. Bei Ihrem Vorschlag sind die Kollateralschäden vermutlich größer als dass man die Richtigen trifft. Am Ende radikalisiert man den friedlichen Bürger und hat wirklich sowas wie einen Bürgerkrieg. DEN dann aber auch m.E. zu recht.

Ich bin selbst einmal 1979/80 Opfer von völlig unangemessener Polizeigewalt geworden. Erst wurde mir der Zugang zu meiner Wohnung verweigert, obwohl ich nachwies, dass ich dort wohnte, dann bekam ich mehrfach einen Schild in den Rücken geschlagen. Freunde macht man sich anders (ehrliche Wortewürden zensiert).

Ein paar Wochen später meldete ich auf dem Polizeirevier eine Barikade im Dunkelbereich zwischen 2 Laternen. Antwort: "Dann müssen Sie bei der nächsten Wahl CDU wählen." Ich war damals sogar CDU-Mitglied, aber das war eine Frechheit, so eine Äußerung steht keinem Amtsträger zu. Aber dann jammern, wenn man als Polizist keine Achtung bekommt ...

Beitrag melden
W/Mutbürger 07.07.2017, 22:55
659. Die Schwesig

Zitat von Mittelalter
Den wie sagte die Ministerin Manuela Schwesig (SPD) so schön: "Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“
wird nach Ende des Gipfels hoffentlich ein schönes Problem haben. Wäre schön, wenn sie von einem Reporter nochmals auf ihre dummen Worte angesprochen wird.

Beitrag melden
Seite 66 von 79
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!