Forum: Politik
+++ Newsblog zum Strache-Video +++: Auch FPÖ-Fraktionschef Gudenus zieht sich laut Me
Michael Gruber/ Eibner/ imago images

Die Ibiza-Affäre belastet das Regierungsbündnis in Österreich schwer. Nach dem Rücktritt von Hein-Christian Strache gibt es nun erste Meldungen, wonach auch FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus seine Ämter niederlegen will.

Seite 2 von 8
raoul2 18.05.2019, 14:04
10. Ob Jan B. tatsächlich "Fäden gezogen" hat,

wird kaum zu beweisen sein. Ist aber auch vollkommen schnurz. Hauptsache ist doch, daß diese blau-braune Koalition am Ende ist und Neuwahlen kaum noch zu vermeiden sind. Mit welchen Ergebnissen auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
okav 18.05.2019, 14:07
11. Warum Neuwahlen?

Nur weil sich ein Strache angetrunken aufplustert und Quatsch erzählt. Hat er irgendwas verbrochen? Er hat allerdings im Rausch seinen beschissenen Charakter gezeigt, was unter Alkoholeinfluss bei vielen passiert. Dafür muss er jetzt die Quittung zahlen und das scheint er begriffen zu haben. Für eine Neuwahl reicht aber kein schlechter Charakter, dann müssten wir ja ständig wählen, da müssten schon ein paar Handfeste vergehen zu Tage befördert werden. Da sollte sich auch der Journalismus drauf konzentrieren anstatt Betrunkene zu veräppeln und vorzuführen. Ich möchte gar nicht wissen, was für Äußerungen man manchen verdeckt im Alkoholrausch unter Vorwand vermeintlich gleicher Gesinnung entlocken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 18.05.2019, 14:17
12. Die FPÖ wird wohl logischerweise mit Norbert Hofer weiterregieren....

Denn mit Neuwahlen würde man ja das Wunschdenken schadenfreudiger Linkskreise erfüllen. Und genau dies wird absehbar abgeblockt. Man muss ja konstatieren, dass sonst diese österreich. türkis (Liste Kurz-ÖVP) -blaue (FPÖ) Koalition gut zusammen(arbeitete). Es wäre zu weit gegriffen, dass Kurz wegen diesem fremdvorgeleimten FPÖ-Fauxpas Neuwahlen anstrebt...Strache geht in den Regierungs-Ausstand, und Norbert Nofer übernimmt von Strache...
M.E. hat diese ganze Affäre (trotz dümmlicher Verfehlung Straches) einen schalen Nachgeschmack. Es kann der FPÖ aus dem starken rechtskonservativen Bürgertum mit Aversionen gegen solche Machenschaften gar den Märtyerstatus bringen. Somit könnte sich schlussendlich nebenbei auch Böhmermann damit sich 'ins Knie schiessen'. Wenn dies tats. konstruiert wurde, dann kommen nun wohl die immer mehr üblen steigerungsfähigen Trittbrettfahrer (Anstiftung zu Korruption, Komplott, evtl. gar Mord?) - aus linker wie rechter Seite, wie die Springteufel aus den Schachteln. Das polit-klima wird mit solchen Aktionen rauher, aufgeheizter, handgreiflicher, gewaltätiger...Ein Bärendienst wurde geboren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hisch88 18.05.2019, 14:32
13.

Finde Neuwahlen auch in Ordnung, ABER das ist doch eine Entscheidung Österreichs und nicht der Frau Nahles (SDP) aus einem parallel Beitrag "Nahles fordert Neuwahlen in Österreich".

Was mischt sich eine deutsche Politikerin in Österreichische Angelegenheiten ein. Das geht die SPD-Frau (oder auch uns Deutsche) doch einen feuchten Kehricht an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 18.05.2019, 14:35
14. Und von konservativer Seite?

Kein Wort. Warum? Naja, ganz so weit weg von der Gedankenwelt FPÖ oder AFD sind sie ja nicht. Würden ja auch mit ihnen koaliere, wenn sie nur nicht ganz so deppert nach außen auftreten würden... Hauptsache gegen die linksgrünen, weil die wollen ja nur was wegnehmen... buuhuuuu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DKH 18.05.2019, 14:48
15. Und da ist sie wieder

Diese deutsche Arroganz'. Bei Nahles und vielen Foristen. Entschuldigung, aber das geht soch Deutschland einen Sch... an wasin Österreich geschieht. Niemand in Europa rief nach Neuwahlen in De, auch wenn viele unter Merkels Flüchtlingspoltik litten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
he.ro.lito 18.05.2019, 14:51
16.

Zitat von hisch88
Finde Neuwahlen auch in Ordnung, ABER das ist doch eine Entscheidung Österreichs und nicht der Frau Nahles (SDP) aus einem parallel Beitrag "Nahles fordert Neuwahlen in Österreich". Was mischt sich eine deutsche Politikerin in Österreichische Angelegenheiten ein. Das geht die SPD-Frau (oder auch uns Deutsche) doch einen feuchten Kehricht an.
Wir haben Europa! Schon mal gehört? Korruption und Vetternwirtschaft kreiden wir auch anderen EU Ländern an. Das geht uns sehr wohl etwas an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partyzant 18.05.2019, 14:52
17. An die NR 11 Okav

natürlich..Herr Strache war nicht zurechnungsfähig, hat ja etwas Alkohol getrunken. solche Trolle wie sie trinken anscheinend auch zu viel beim Schreiben...Sie äußern sich oft als beschützer der rechten Sozialdemokraten-schönen Gruß nach St. Peterburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonzel 18.05.2019, 14:58
18. Unbegründete Schadenfreude

Strache demontiert sich selbst. Der Rücktritt ist zwingend. Ein Populist weniger. Dennoch teile ich die Schadenfreude nicht. Auch die plumpe Instrumentalisierung seitens einiger deutscher Politiker empfinde ich als unangemessen. Die österreichische Demokratie jedenfalls kann auf Neuwahlforderungen aus Deutschland sicher verzichten. Spannende Frage bleibt, wer Urheber dieser Inszenierung ist? Ich sehe sie jedenfalls kritisch. Straches ganz private "Dolchstoßlegende" wird bei der Zielgruppe verfangen. Eleganter wären aber doch Diskurs und die faktenorientierte, argumentative politische Auseinandersetzung gewesen. Für mich bleibt ein fader Beigeschmack. Eine investigative Glanzleistung war die Inszenierung in dieser Form jedenfalls nicht, denn das Video ist zwei Jahre alt. Persönlich finde ich es unwürdig, dass in einer Demokratie zu solchen Mitteln gegriffen wird, um politische Gegner zu bekämpfen. Insofern hoffe ich auf interne Grabenkämpfe und Widersacher als Urheber. Aber vielleicht offenbaren sich Ross und Reiter noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 18.05.2019, 14:59
19. Schon, aber...

Zitat von DKH
Diese deutsche Arroganz'. Bei Nahles und vielen Foristen. Entschuldigung, aber das geht soch Deutschland einen Sch... an wasin Österreich geschieht. Niemand in Europa rief nach Neuwahlen in De, auch wenn viele unter Merkels Flüchtlingspoltik litten.
Ich bin geneigt Ihnen recht zu geben; es ist in erster Linie eine Sache der Österreicher. Nur muss ich Sie darauf hinweisen, dass Frau Merkel lediglich eine politische Entscheidung gefällt hat, die Ihnen offenbar nicht gefällt. Mag sein, aber das ist etwas grundlegend Anderes als dieses Mafiastück, das von einem Quentin Tarantino stammen könnte, der zu lange in Österreich Urlaub gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8