Forum: Politik
+++ Newsblog zum Strache-Video +++: Auch FPÖ-Fraktionschef Gudenus zieht sich laut Me
Michael Gruber/ Eibner/ imago images

Die Ibiza-Affäre belastet das Regierungsbündnis in Österreich schwer. Nach dem Rücktritt von Hein-Christian Strache gibt es nun erste Meldungen, wonach auch FPÖ-Fraktionschef Johann Gudenus seine Ämter niederlegen will.

Seite 5 von 8
geschädigter5 18.05.2019, 17:03
40. Ich kann mir vorstellen,

Das Kurz genügend über diese Sache im Vornherein gewusst hat, und überlegt nun, ob er nicht lieber gleich mit zurück tritt anstelle so weiterzumachen. Der Skandal muss die EU erschüttern, da er zeigt, wie einige rechte Parteien ticken. Diesen Angriffen auf die Demokratie müssen wir alle entgegenwirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austromir 18.05.2019, 17:06
41. Kurz denkt?

Kurz hat keinen Ausweg. Die Brücken zur SPÖ hat er verbrannt. Er ist auf Gedeih und Verderb der FPÖ ausgeliefert. Kurz spielt auf Zeit. Zu Denken ist da nichts - sowohl als auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 18.05.2019, 17:08
42.

Zitat von okav
Nur weil sich ein Strache angetrunken aufplustert und Quatsch erzählt. Hat er irgendwas verbrochen? Er hat allerdings im Rausch seinen beschissenen Charakter gezeigt, was unter Alkoholeinfluss bei vielen passiert. Dafür muss er jetzt die Quittung zahlen und das scheint er begriffen zu haben. Für eine Neuwahl reicht aber kein schlechter Charakter, dann müssten wir ja ständig wählen, da müssten schon ein paar Handfeste vergehen zu Tage befördert werden. Da sollte sich auch der Journalismus drauf konzentrieren anstatt Betrunkene zu veräppeln und vorzuführen. Ich möchte gar nicht wissen, was für Äußerungen man manchen verdeckt im Alkoholrausch unter Vorwand vermeintlich gleicher Gesinnung entlocken kann.
Man hat in dem Video doch klar sehen können, dass Hr. Strache prinzipiell bereit ist jegliche demokratische Regel über Bord zu schmeissen wenn es ihm nutzt.
Dazu noch die gewünschte Gleichschaltung der Presse.
Also, wenn man da nicht zurücktreten muss.
Er wurde reingelegt?
Nein, er hätte jederzeit abbrechen können.
Alkoholrausch? Nette Entschuldigung. Sollte man halt keine politischen Gschäfterl einfädeln im Suff wenn einen das so enthemmt.

Er hat das durchgezogen.
Er sollte froh sein, dass er zu dieser Zeit noch kein Amt hatte sonst hätte er jetzt ein ganz anderes Problem als "Rücktritt"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 18.05.2019, 17:09
43. tststs

Was für ein Tag - Aufregung pur. Da werde ich mir den ESC als Schlafpille reinziehen.
Die FPÖ ist kopflos, die ÖVP denkt wohl darüber nach wie man noch ein büschen an der Macht bleiben könnte und der Herr Bundespräsident-Össi schaltet sich höchstselbst in die Niederungen der Regierungsarbeit ein.
Derweil schweigt auch die bundesdeutsche AfD hier in der Berlin betreten und Gauland samt seine braune Kamarilla sieht schon die Felle davon schwimmen.
Und was machen die Wiener und die anderen Österreicher? Sie revoltieren und feiern dabei ausgelassen Party anstelle die Burg zu stürmen und dort Party zu feiern. Bin mal gespannt ob sie noch das copyrightfreie "Wir sind das Volk" rufen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 18.05.2019, 17:20
44.

Zitat von okav
Nur weil sich ein Strache angetrunken aufplustert und Quatsch erzählt. Hat er irgendwas verbrochen? Er hat allerdings im Rausch seinen beschissenen Charakter gezeigt, was unter Alkoholeinfluss bei vielen passiert. Dafür muss er jetzt die Quittung zahlen und das scheint er begriffen zu haben. Für eine Neuwahl reicht aber kein schlechter Charakter, dann müssten wir ja ständig wählen, da müssten schon ein paar Handfeste vergehen zu Tage befördert werden. Da sollte sich auch der Journalismus drauf konzentrieren anstatt Betrunkene zu veräppeln und vorzuführen. Ich möchte gar nicht wissen, was für Äußerungen man manchen verdeckt im Alkoholrausch unter Vorwand vermeintlich gleicher Gesinnung entlocken kann.
Na soo betrunken war er ja nun ganz offensichtlich nicht, wie man auch im Video sehen kann. Er hat lediglich den Charakter und das Vorgehen seiner selbst und das seiner Partei offengelegt. Um zu belegen, dass ihm österreichische Interessen, zum eigenen Vorteil, "am Arsch vorbei gehen" war ein weiteres justiziables Vergehen gar nicht nötig.
In wie weit sich allerdings die Staatsanwaltschaft für den angesprochenen "gemeinnützigen" Verein und die Zahlungen einiger reicher Unternehmer, zur Finanzierung dieser Neofaschisten, interessieren wird, muss man abwarten. Ich hege allerdings nach wie vor die Hoffnung, dass Österreich noch ein Rechtsstaat ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 18.05.2019, 17:21
45. Kurz beginnt zu denken....

Gut, und was wird dabei schon raus kommen? Ich wage mich mal ganz weit vor:

Neuwahlen. Unmöglich! Die Gefahr, dass die ÖVP Stimmen verliert ist viel zu groß. Möglicherweise bricht auch die FPÖ weg. Und mit wem dann bequem und sicher koalieren? Mit den Grünen? den Linken im Allgemeinen? Für einen stramm Konservativen gar nicht machbar. Also weiter mit den Rechten, komme, was wolle.

Einfach so tun als ob nichts wäre. Das wäre das Beste. Kritiken kann man ja damit kontern, dass der Strache, aber nicht die FPÖ den kleinen Fehler gemacht hat und er wie ein aufrechter Staatsmann die Konsequenzen gezogen hat. Also alles gut.

Und sonst? Das brauen Gedankengut bleibt, die Richtung "Marsch nach rechts außen" bleibt, die Demokratie bleibt ... diese jedoch auf der Strecke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 18.05.2019, 17:31
46. Tja, ....

es zeigt sich doch immer wieder aufs Neue, dass die Rechtsnationalen perpetuierend die gleichen Fehler machend, sich als Vollpfosten outen... Am Ende des Tages sind es nur verzwergte korrupte Egomanen, die der Meinung sind, anderen die Welt erklären zu müssen. Egal, ob FPÖ, AfD, FN, Lega Nord, PiS, Fiedesz und wie sie alle heißen mögen, ihnen muss in Gänze zweifelhaltes nichtdemokratisches Verhalten vorgeworfen werden. Vermutlich geht es bei vielen nur um die eigene Bereicherung unter Umgehung von Gesetzen. Weg mit ihnen!
Derartige Aktionen und Offenlegungen braucht es überall in Europa. Diese Betrüger sind dann leicht zu entzaubern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 18.05.2019, 17:43
47. Ähh...

Zitat von DKH
Diese deutsche Arroganz'. Bei Nahles und vielen Foristen. Entschuldigung, aber das geht soch Deutschland einen Sch... an wasin Österreich geschieht. Niemand in Europa rief nach Neuwahlen in De, auch wenn viele unter Merkels Flüchtlingspoltik litten.
...wie muß ich mir denn das Leid vorstellen, das Merkels Flüchtlingspolitik über so viele gebracht hat?
Ich kenne jetzt persönlich niemanden, der leidet. Oder meinten Sie etwa das Leid unter den Flüchtlingen, nachdem die Regierung nach 2015 das Asylrecht umfangreich eingeschränkt hatte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pulverkurt 18.05.2019, 17:47
48. Volksverräter 2.0

Da bekommt der von rechten Hetzern immer wieder benutzte alte NS-Kampfbegriff "Volksverräter", mit dem diese Leute alle diejenigen so gerne belegen die sich ihnen entgegenstellen, auf einmal eine ganz neue Dimension.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
musca 18.05.2019, 17:55
49. Der Bundespräsident ist am Zug

Der Bundespräsident Österreichs , Van der Bellen, wird sich im ORF zuerst zu Wort melden .

Danach erst der Kanzler.

Das bedeutet zu fast hundert Prozent, der aktuelle österreichische Nationalrat ( Bundestag ) in Deutschland, wird auf Anfrage des Bundeskanzlers beim Bundespräsidenten , vom Bundespräsident aufgelöst und vorzeitige Neuwahlen des Nationalrats werden vom Bundespräsident angesetzt.

Ziemlich sicher so wird es kommen..die einzige Lösung.

Als österreichischer Staatsbürger wie für mich bedeutet das...mal wieder zur Wahlurne zu schreiten.

Ist ja erst zwei Jahre her.. das letzte Mal.


Nervig und bei solchen Politikern auch anderer Parteien , nicht nur der FPÖ , kommt da nur noch Desinteresse und Frust hoch.

Nette Grüße aus Österreich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8