Forum: Politik
+++ Newsblog zum TV-Duell +++: Merkel gegen Schulz - jetzt geht es los
AP

Es ist das erste und einzige TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz: Der Herausforderer muss heute Abend Millionen Zuschauer überzeugen. Alle Entwicklungen live im Newsblog.

Seite 12 von 12
qjhg 03.09.2017, 23:48
110. Eine Zumutung für die Zuschauer,

Einigkeit in fast allen außenpolitischen und Migrationsfragen, was vorhersehbar war, nahm mehr als die Hälfte der Sendung ein. Die Moderatoren waren nicht im der Lage, für die Wähler wichtige Fragen zu stellen, wie die Parteien sich die Zukunft in Deutschland vorstellen. Bildung, Altersvorsorge, Leiharbeit etc., Inventionen in Infrastruktur, Digitalisierung wurden nur marginal angesprochen. Armselige Moderatoren!

Beitrag melden
sara.ko2805 04.09.2017, 00:10
111.

Ich weiß nicht, wen dieses Duell von etwas Neuem überzeugt haben sollte.
Schulz ist Meister darin, lange zu reden ohne eine Antwort zu geben und ich persönlich hab ihn als impulsiv und sehr leicht zu provozieren empfunden. Und auch wenn ich seine viel gelobte Redekunst nicht bestreiten möchte, bestehen seine Aussagen zum Großteil aus Floskeln.
Merkel, deren Stärke es bekanntlich nicht ist, sich spontan massenüberzeugend zu geben, hat sich gewohnt ruhig und besonnen verhalten, wie ich finde, auch wenn sie sich ebenfalls etwas konkreter hätte ausdrücken können.
Die Parteien betreffend bekommt weder die CDU, noch die SPD ein Kreuzchen von mir, da ich doch mit einigem nicht einverstanden bin, was diese Parteien verfolgen (unter anderem mit der Existenz der CSU und deren Vorstand) aber als Person spreche ich Merkel um einiges mehr Führungsqualitäten zu und ich traue ihr zu, in Krisenzeiten genau die Menschlichkeit und gleichzeitig Härte, Zurückhaltung und gleichzeitig nötiges Handeln an den Tag zu legen, das wir brauchen.
Vielleicht klingt es feige, aber Menschen, die ohne Weit- oder Rücksicht vorpreschen, weil sie großspurig versprochen haben, alles zu verändern, hat die Welt gerade genug.

Beitrag melden
780 04.09.2017, 00:17
112.

Zitat von uhlmann
Keine von den Beiden wähle ich.Es gibt eine Alternative
Alternativen gibt es immer, aber die AfD ist keine.

Beitrag melden
780 04.09.2017, 03:15
113. Mut zum Aufbruch, Zukunft gestalten?

Schulz war offensiver, und sein Schlußwort wäre gut gewesen, wenn er die Möglichkeit gehabt hätte, dies mit Inhalt zu füllen.
Das ist den Moderatoren anzulasten.
Welche Innovationen sind notwendig, welche neuen Strukturen brauchen wir, auch in der EU.
Merkel war eigentlich ständig bemührt, ihre vergangenen Taten zu verteidigen und zu bestätigen.
Sie formulierte besser als gewöhnlich, aber die Inhalte waren schwach.
Und zum Schluß ihr Credo, der technologische Fortschritt, wenigstens nicht so eindeutig positivistisch dargestellt wie gewöhnlich, ob sie wirklich verstanden hat, welche Umwälzung das tatsächlich bedeutet, steht dahin.
Ansonsten kein Wort zu den umstrittenen Sicherheitsmaßnahmen, keine Lösungen in der Flüchtlingsfrage.
Keine Lösungen für die Schere arm-reich.
Diplomatische Lösungen für schwerwiegende internationale Probleme? Beteuerungen.

Schulz war überzeugender als Merkel, helfen wird ihm das nicht.

Beitrag melden
SirWolfALot 04.09.2017, 05:48
114.

Ich persönlich fand Schulz um Welten besser als Merkel. Sie hat zu fast allen Fragen keine klare Meinung gehabt und wenn es ging, mit viel gefaßel die Antwort auf was anderes bezogen.

Beitrag melden
Magelan 04.09.2017, 07:02
115. So ein abgekartertes Spiel...

...von der Merkel / CDU, pfui deibel. Und der Mob abplaudiert. Nochmal pfui deibel. Nichts dazugelernt...

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!